Fleurop: Tausende Festivalbesucher mit Blumenhaarkränzen

In diesem Sommer war Fleurop wieder mit seinem beliebten Blumenhaarkranz-Workshop auf Festival-Tour durch Deutschland.

Festivalbesucher beim "MS DOCKVILLE" in Hamburg. Bild: Melanie Dreysse/Fleurop AG.

Anzeige

Woodstock reloaded: Auch in diesem Sommer war Fleurop wieder mit seinem beliebten Blumenhaarkranz-Workshop auf Festival-Tour durch Deutschland, um Groß und Klein kreativ und kundennah für Blumen zu begeistern. Aufgrund der großen Nachfrage bietet Fleurop nun sogar einen Blumenhaarkranz im Onlineshop an.

Musik und Blumen - diese Begriffe sind eng mit Woodstock, dem bekanntesten Musik-Festival der Welt, verknüpft. Mit dem Aufleben der Mode der 70er-Jahre in der Fashion-Branche vor ein paar Jahren haben auch die bunten, üppigen Blumenhaarkränze ein Revival erlebt und sich als „Must-have“-Accessoire etabliert. Fleurop hatte diesen Trend aufgegriffen und mit einem weiteren verknüpft: DIY-Workshops. Seit nun mehr drei Jahren begibt sich Fleurop mit einem kostenfreien Blumenkranz-Workshop regelmäßig auf Festival-Tour durch Deutschland. Das Marketing- und Kommunikationsteam von Fleurop war anfangs selbst überrascht, wie gut diese Idee ankam: „Den größten Ansturm haben wir 2015 beim „Lollapalooza“ - mit 150.000 Besuchern eines der größten Festivals Deutschlands - erlebt. Vor unserem Stand hatten sich am ersten Tag meterlange Warteschlangen gebildet und wir mussten dann ganz spontan am Wochenende neue Blumen organisieren.“, so Melanie Schindler, PR-Managerin bei Fleurop.

In diesem Sommer fiel die Auswahl mit dem „Midsommar Festival“ in Berlin, dem „Sunset Beach Festiva“l in Haltern am See, dem „Juicy Beats“ in Dortmund und dem „MS Dockville“ in Hamburg vor allem auf familienfreundliche Musik-Festivals. „Wir möchten Kinder und Jugendliche, die womöglich das erste Mal mit Blumen kreativ werden, begeistern und gleichzeitig die junggebliebene ältere Generation ansprechen.“ verrät Melanie Schindler.

Begleitet wurde die Aktion von einer Social-Media-Kampagne. Reichweitenstarke Influencer wie Riccardo Simonetti posteten Fotos mit Blumenhaarkränzen und machten auf die Fleurop-Promotion aufmerksam. Darüber hinaus gab es ein DIY-Video mit einer Anleitung für einen sommerlichen Blumenhaarkranz auf YouTube. Auf den Festivals hatten die Workshop-Teilnehmer die Möglichkeit bei einem digitalen Fotowettbewerb mitzumachen: Jeder, der ein Bild von sich und seinem selbst gestalteten Blumenhaarkanz auf Instagram oder Facebook mit dem Hashtag „#jederverdientblumen“ veröffentlichte, konnte ein Blumenabo von Fleurop gewinnen. Auf diese Weise wurden von den Festivalbesuchern vielfach Fotos von sympathischen, werbewirksamen Selfies mit Blumen gepostet und geteilt.

Dass diese aufmerksamkeitsstarke Werbemaßnahme von der Grünen Branche wahrgenommen und sogar aufgegriffen wird, sieht Melanie Schindler absolut positiv: „Wir freuen uns, dass inzwischen auch andere Marken mit ähnlichen Promo-Aktionen auf Festivals aktiv sind. Gemeinsam schaffen wir es, verstärkt die junge Zielgruppe anzusprechen und Blumen generell wieder mehr in das Bewusstsein der Menschen zu bringen.“

Und weil sich die Fragen nach der Erhältlichkeit des Trend-Accessoire auf den Social-Media-Kanälen gehäuft haben, startet Fleurop schon den nächsten Coup: Ab sofort ist der DIY-Blumenhaarkranz „LISA“ mit Hortensie, Limonium, Santini, Weizen, Schleifenband und Draht inklusive einer DIY-Anleitung auf www.fleurop.de erhältlich. (Quelle: Fleurop)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.