Fleurop: "Junge Talente powered by Fleurops Junge Wilde" auf IPM vorgestellt

Rückläufige Ausbildungszahlen treffen die Floristikbranche hart. Um junge Menschen für den Ausbildungsberuf Florist/in zu begeistern, setzt sich Fleurop gemeinsam mit Fleurops Jungen Wilden dafür ein, das kreative Handwerk wieder attraktiver zu machen – und zwar dort, wo man Jugendliche heutzutage am besten erreicht: in den sozialen Medien.

Anzeige

Rückläufige Ausbildungszahlen treffen die Floristikbranche hart. Um junge Menschen für den Ausbildungsberuf Florist/in zu begeistern, setzt sich Fleurop gemeinsam mit Fleurops Jungen Wilden dafür ein, das kreative Handwerk wieder attraktiver zu machen – und zwar dort, wo man Jugendliche heutzutage am besten erreicht: in den sozialen Medien.

Aus dem aktuellen Berufsbildungsbericht geht hervor, dass die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen in Deutschland einen neuen Höchststand erreicht hat. Vor allem traditionelle Handwerksberufe wie Florist/in verlieren an Beliebtheit. Aufgrund der alarmierenden Zahlen hat sich die Grüne Branche die Nachwuchsförderung auf die Fahnen geschrieben. Auch Fleurop engagiert sich seit Jahren, um der rückläufigen Entwicklung entgegenzuwirken. Zusammen mit „Fleurops Jungen Wilden“ hat sich das Berliner Traditionsunternehmen zum Ziel gesetzt, Jugendliche für den Ausbildungsberuf Florist/in zu begeistern. 2016 fand bereits zum zweiten Mal der „Fleurops Junge Wilde Azubi-Cup“ im Rahmen der „Deutschen Meisterschaft der Floristen“ in Berlin statt. Beim „Tag der Ausbildung“ gestalteten Floristik-Azubis in vier deutschen Städten überdimensionale Peace-Symbole aus Tausenden von Blüten. Zum Jahresende hatte Fleurop Nachwuchsfloristen zu einem Workshop mit Floristmeisterin Ilka Siedenburg in die hauseigene Blumenwerkstatt eingeladen. Die entstandenen Adventskränze wurden anschließend im Rahmen der Weihnachtskollektion auf fleurop.de angeboten. Darüber hinaus startete Fleurop bereits Ende 2015 eine Integrationsinitiative, um geflüchteten Jugendlichen den Weg in den Beruf zu ebnen.

Auch in diesem Jahr wird die Nachwuchsförderung von Fleurop fortgeführt – und zwar dort, wo man Jugendliche tatsächlich erreicht: in den sozialen Medien. In der Facebook-Gruppe „Junge Talente powered by Fleurops Junge Wilde“ haben Floristik-Azubis die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und sich Tipps und Tricks von den Profifloristen zu holen. Von der Hilfestellung rund um die Ausbildung über aktuelle Branchennews bis hin zu Weiterbildungsangeboten finden Azubis hier vielfältige Unterstützung. In Kooperation mit BLOOM’s haben zudem alle Gruppenmitglieder Zugang zur Online-Akademie des Medienunternehmens. Bei der offiziellen Vorstellung des Projektes auf der Internationalen Pflanzenmesse Essen im Januar konnten bereits mehr als 300 Auszubildende gewonnen werden. Fleurop-Vorstand Dr. Stefan Gegg freut sich über das rege Interesse: „Wir sind begeistert vom vielen positiven Feedback aus der Branche. Wir hoffen, mit unseren zahlreichen Aktionen rund um die Nachwuchsförderung noch mehr junge Menschen für eine Floristik-Ausbildung zu animieren und so auch unsere Fleurop-Partner bei der Erhaltung ihrer Floristikfachgeschäfte zu unterstützen.“

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.