Kurioses und Skurriles aus aller Welt und aus dem Gartenbau

Im Panorama zeigen wir Ihnen Kurioses und skurrile Fundstücke der GABOT-Redaktion.

Pflanzenproduzent verkauft Bettwäsche?

Ein namhafter Jungpflanzen-Produzent vertreibt seit neustem auch Bettwäsche. Zumindest ist das in der deutschen Version der...
Mehr zum Thema

Schweiz: UBS-Mitarbeiter stürmen Gärtnerei

Mitarbeiter der UBS stürmten eine Gärtnerei, um nach vorheriger Registrierung ihre Wunschpflanze abzuholen. Dabei kam es zu...
Mehr zum Thema

Strickpullis für Äpfel

Passend zum Weihnachtsgeschäft hat die marktführende Apfelmarke Pink Lady® einen weihnachtlichen Apfelpulli angekündigt. Die Apfelpullis werden als Werbegeschenk zu jedem 1kg-Beutel von Pink Lady®-Äpfeln angeboten.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf (englisch): www.freshplaza.com


Halloween: Der Kürbis hat ausgedient

Ananas ist der neue Kürbis. Das ist zumindest der aktuelle Trend in London. Der Telegraph berichtet über den neuen Trend zu Halloween und gibt Tipps für die Anfertigung einer "Halloween-Ananas".

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf (englisch): www.telegraph.co.uk


LECHUZA holt PLAYMOBIL XXL-Gartenzwerg ins Outdoor-Team

Das LECHUZA Outdoor-Team wird ab Januar 2017 vom PLAYMOBIL XXL-Gartenzwerg unterstützt. In seiner Position als Chief Decoration Outdoor verantwortet er die Gestaltung und Verschönerung von Vorgärten, Beeten und Terrassen. Er ist ein Kenner der Kunststoff-Branche: Seine Familie ist über Jahrzehnte in diesem Bereich tätig. Ausdauer, Robustheit und Pflegeleichtigkeit sind nur einige seiner über Generationen erworbenen Eigenschaften. Neben seiner Expertise im Bereich Kunststoff und Garten bringt er auch Geselligkeit und Tatendrang mit: Er hilft seinen Teamkollegen und Nachbarn gerne bei der Gestaltung von Gärten oder Terrassen und hat hierfür bereits eine Schubkarre und das LECHUZA Pflanzgefäß BACINO Cottage dabei.


600 Trecker auf dem Treckerkino in Süddorf

Süddorf im Ammerland, im Herzen des Weser-Ems-Gebietes, war am vergangenen Samstag nicht mehr wieder zu erkennen. Die Landjugend „De Afrümers e.V.“ hatte zum Treckerkino aufgerufen und erreichte eine Rekordzahl an Teilnehmern: Ganz genau 600 Trecker haben sich zum inzwischen 6. Treckerkino Süddorf auf den Weg gemacht. Auf einer großen Leinwand von 45 m² wurde die Komödie „Fack ju Göte“ gezeigt. Die Trecker standen dabei in großen Halbkreisen - wie ein großes Autokino ausschließlich mit Treckern.


Tomaten wachsen doch an Bäumen!

Video unter: www.youtube.de


Ulm: Gewächshaus gestohlen

Nicht schlecht staunte eine Gartenbesitzerin Montagmittag in ihrem Garten im Gewann Im Eschle. Ein Unbekannter hatte ihr Gewächshaus gestohlen. Der Dieb ging in den Garten, baute es ab und nahm es mit. Was er in der warmen Jahreszeit damit vorhat, darüber kann im Moment nur spekuliert werden. (ots)


Kirche ernennt ersten Landwirtschafts-Priester

Die Schottische Kirche ernennt erstmals einen Priester, der sich speziell um die Anliegen von Landwirten kümmern soll. In der aktuell so schwierigen wirtschaftlichen Situation sei dies inzwischen nötig, meinen Experten. Lesen Sie den ganzen Artikel unter www.agrarheute.com


Traktor-Gespann überholt auf der Autobahn

Wie würden Sie sich fühlen, wenn Sie auf der Autobahn bei Tempo 100 plötzlich von einem Traktor mit Anhänger überholt werden?

Video unter: www.youtube.de


Der Terror-Trecker

Ein 225 PS starker Tracktor pflügt über Schwedens Felder. Ein solches Monstrum zu bändigen ist nicht ganz leicht, wie das Video beweist.

Video unter: www.youtube.de


Innovative Technik zur Entkörnung von Maiskolben

Video unter: www.youtube.com


"Hier wachsen Stühle"

Ein Möbelhersteller aus England geht neue Wege und lässt Bäume in Form von Stühlen, Tischen und Lampen wachsen, so berichtet heise online.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf: www.heise.de


Neuseeland: Wurzelschmuggler gefasst

In Neuseeland wurde ein Gärtner vom Flughafenpersonal Auckland gefasst, weil er Wurzeln und Knollen aus Polen in seiner Unterhose schmuggeln wollte. Er musste sich einer Leibesvisitation unterziehen, nachdem ein Spürhund die Wurzeln witterte.


Professor gelingt nach sieben Jahren Forschung die Gewinnung von Gummi aus Salat

Einem Professor von der University of Calgary in Kanada ist es nach sieben Jahren der Forschung gelungen aus Salat Gummi herzustellen. Sein Salatprototyp ist das erste natürliche Biosynthese-Modell zur Produktion von Gummi, seit mehr als 50 Jahren. (Quelle: metronews.ca)


Apfelesser gehen nicht seltener zum Arzt

Das Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away” scheint nicht ganz der Wahrheit zu entsprechen, zumindest nicht in den USA. Amerikaner, die jeden Tag einen Apfel essen, gehen nicht weniger häufig zum Arzt, in die Klinik oder zum Psychiater, als diejenigen die weniger Äpfel essen. Allerdings schlucken Apfelesser weniger Medikamente. (Quelle: hbvl.be)


Schweiz: Kühe fotografieren ihre Welt

Ein schweizer Bauer lässt seine Kühe für sich fotografieren. Dazu hat er eigens eine Kuhglocke mit einer Kamera präpariert und sie einer Kuh umgehängt. Die sogenannte „Cowcam“ macht im Minutentakt Bilder, welche teilweise überraschend gut ausfallen.


Ein neues Produkt: Weichnachtssterne

Ein Gartencenter im Rheinland hat ein besonderes Angebot: Weichnachtssterne. Ob mit "Blüten" wohl die Brakteen gemeint sind?


Belgier stellen neuen Weltrekord im Kartoffelschälen auf

Einem fünfköpfigen Team aus Bastogne in Belgien gelang es 522,8 kg Kartoffeln in nur einer Stunde zu schälen. Sie stellten damit einen neuen Weltrekord auf.


Brokkoli mit Kaugummi-Geschmack

Eine führende Fast-Food-Kette denkt darüber nach Brokkoli mit Kaugummi-Geschmack ins Menü aufzunehmen, um Kindern gesunde Ernährung schmackhaft zu machen.


Ray Villafane schnitzt exklusiv in Europa

Der US-Kürbisschnitzkünstler Ray Villafane schnitzt auf der weltgrößten Kürbisausstellung in Ludwigsburg. Villafane hat schon überall seine Kürbisse geschnitzt, egal ob im Weißen Haus oder auf Heidi Klums Halloween-Partys. Er schnitzt einzigartige Kürbisfiguren der „Hubbard-Family“ deren Geschichte er extra für die Kürbisausstellung in Europa erfunden hat.


Buddha-Birnen von chinesischen Bäumen

In China werden Birnen in Form von Buddha angebaut. Die Birnen wachsen in ein Kunststoffgehäuse hinein und erhalten so die Gestalt eines kleinen Buddhas mit geschlossenen Augen und gefalteten Händen. Neben dem Verkauf der skurrilen Ernten in nahegelegenen Märkten, verschifft das Unternehmen mit Sitz in Suzhou seine Plastik-Formen in die ganze Welt, sodass überall kleine Buddha-Birnen wachsen können.

Mehr unter: designboom.com


„Mit einem solchen Resultat konnte man einfach nicht rechnen“

Eine Rabattaktion eines Gartencenters, im nordrhein-westfälischen Brakel, sorgte am 9. Juli für einen regelrechten Kundenansturm. Auf den Straßen rund um das Gartencenter staute sich der Verkehr. Kunden warteten mehr als zwei Stunden an den Kassen. Auslöser war eine WM-Aktion die 10 Prozent Rabatt pro Tor der Deutschen Nationalmannschaft gewährte. Der Endstand von 7:1 gegen Brasilien führte also zu einem Rabatt von 70 Prozent, da keine Beschränkung vermerkt wurde.

Mehr unter: www.20min.ch


Polizei Stuttgart reißt hunderte Zierpflanzen aus

In Stuttgart haben zahlreiche Anrufe besorgter Bürger die örtliche Polizei dazu veranlasst 167 mutmaßliche Marihuana-Pflanzen aus Blumenbeeten auszureißen. Nach Angaben der Polizei sahen die Pflanzen wie Cannabis aus und wurden deshalb sofort entfernt.

Mehr unter: bild.de


Bundeslandwirtschaftsminister unter Landwirten fast unbekannt

61% der Landwirte in Deutschland kennen laut einer Omnibus-Umfrage des Agrarmarktforschungsinstituts Kleffmann Group nicht den Namen des aktuellen Bundesagrarministers. Nur 31% der 869 Befragten nannten Christian Schmidt. Von diesen wusste wiederum lediglich ein Drittel, dass der Agrarminister Jura studiert hat. Rund die Hälfte kannte den Studiengang nicht. (Quelle: Kleffmann)


Die Mutter aller Imagefilme. S´Lebn is a Freid.

Der weltweit erste Unternehmensfilm für einen Obst- und Gemüsestand.

Zu sehen unter youtube.com


Studie zeigt effektive Bekämpfungsmethode gegen Schnecken

Frustrierte Gärtner haben schon alles versucht: Eierschalen, Bierfallen, Zertreten oder auch die chemische Keule. Jetzt rücken neue Forschungen eine alternative Bekämpfungsmöglichkeit ins Licht: Wegwerfen.

Wenn Schnecken über 20 Meter weit vom Fundort weggeworfen werden, finden sie keinen Weg zurück, haben die Forscher herausgefunden. So sei diese Möglichkeit genauso effektiv, wie das Töten der Tiere.

Hobbygärtner haben das schon immer gewusst: In einer aktuellen Umfrage hat ein Fünftel der Gärtner zugeben, schon einmal Schnecken über den Zaun in den Garten des Nachbarn geworfen zu haben...

Mehr unter telegraph.co.uk.


Häagen-Dazs bringt Gemüse-Eis auf den Markt

Für den japanischen Markt hat Eishersteller Häagen-Dazs jetzt neue Produkte entwickelt. Das so genannte Löffelgemüse kommt in den Geschmacksrichtungen Tomato Cherry und Carrot Orange auf den Markt. Mehr...


Wie viel Rosenkohl passt in einen Mini?

Lawrence Jones, ein Gemüsegärtner aus dem englischen Slough hat einen Tag gebraucht, um auf die Frage wie viele Rosenkohlsprossen in einem Mini passen werden eine Antwort zu finden. Ergebnis: 38.182 Stück passen in den Wagen, davon allein 378 ins Handschuhfach. Mehr unter www.agf.nl/...mini


Zwiebelsortierer findet Panzergranate

Beim Zwiebelsortieren hat ein Mann im schwäbischen Eppingen statt Gemüse plötzlich eine Panzergranate in der Hand gehabt. Alarmierte Kampfmittelexperten stellten dann jedoch fest, dass der Treibsatz abgebrannt war und die Granate daher nicht mehr explodieren konnte. (Quelle: mittelbayerische.de)


Die längste Gurke der Welt

Anke Böcher-Hoffmann aus Biekhofen hat in ihrem kleinen Gewächshaus eine italienische Flaschengurke angebaut, die jetzt eine ungeahnte Größe angenommen hat. Eine Gurke ist auf die unglaubliche Länge von 1,32 Metern herangewachsen und ist somit nach der Recherche ihres Mannes im Internet die längste Gurke der Welt. (Quelle: SauerlandKurier)


Zu wenige Illegale: Kalifornische Farmer finden keine Erntehelfer

Seitdem die Grenze zu Mexiko schärfer bewacht wird, leiden die kalifornischen Farmer unter einem Mangel an Erntehelfern. Das berichtet "lid" unter Berufung auf das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Danach seien um die 70% der Erntehelfer in Kalifornien illegale Einwanderer, meist aus Mexiko. In einer Befragung von 800 Landwirten gaben zwei Drittel an, dass sie letztes Jahr Schwierigkeiten hatten, genügend Erntehelfer zu finden. Die Zahl der Immigranten sei zuletzt aber wegen strengerer Kontrollen und vermehrter Abschiebungen deutlich gesunken.


36 Laufenten haben ganze Arbeit geleistet

Im Garten von Pia Oechslin, der 1.700 qm groß ist, finden 36 indische Laufenten keinen kriechenden Leckerbissen mehr. Die Laufenten von Pia Oechslin sind als biologische Schädlingsbekämpfungstruppe zu mieten, unter 'Rent a Ent' ist dies bislang das einzigste Angebot in der Schweiz für die Gartenbesitzer. Mehr unter www.piasgartenberatung.ch.vu/.


Schwan landet im Gewächshaus

In Hamburg-Kirchwerder krachte unlängst ein Schwan durch die Dachverglasung eines großen Gewächshauses. Es wird vermutet, dass das Tier auf Grund einer Windböe von der Flugbahn abgekommen ist und daraufhin abstürzte oder dass der Schwan das Gewächshausdach mit einem zugefrorenen See verwechselte. Nachdem der Schwan von einem Tierarzt behandelt worden war ist er nun vorübergehend in einem Winterquartier. Nach der Genesung soll der Schwan wieder in die Freiheit entlassen werden.


Meisterschaft der langen Möhren

Darren Blick hat mit seinem Satz von fünf langen Karotten die National Championships in Malvern am vergangenen Wochenende gewonnen. Mehr unter www.salisburyjournal.co.uk/news/...Success_with_very_long_carrots/.


"Ungewöhnlicher als Insekten zu essen ist, keine Insekten zu essen."

Diese Schlussfolgerung zog Dr. Kolja Knof, Ingenieur am Technologie Transfer Zentrum (ttz) Bremerhaven Anfang Juli bei der vom Niedersächsischen Kompetenzzentrum Ernährungswirtschaft (NieKE) in Osnabrück veranstalteten Fachtag "Eiweißstrategie - Potenziale einheimischer Rohstoffe als Proteinquellen für Mensch und Tier". Mehr unter www.aid.de/...beitrag&id=5908.


Nix "Hat Du Möhrchen?" - Karotten sind schlecht für Kaninchen

Laut der "Königlichen Gesellschaft zum Schutz vor Tierquälerei" sind Wurzeln nicht gut für Kaninchen. "Kaninchen fressen hauptsächlich Heu, aber die Leute denken, dass sie Karotten essen, weil Bugs Bunny das auch macht", sagt eine Wissenschaftlerin. Auch Salat könne gefährlich sein. Nach Angaben der Organisation gehörten eine Handvoll von Kohl, Grünkohl und Brokkoli auf den Speiseplan eines Kaninchens. (Quelle: agf.nl)


Kunst: Tätowierte Bananen

Multimediakünstler Phil Hansen hat eine Technik entwickelt um Bananen zu tätowieren. Damit macht es aus der krummen gelben Frucht kleine Kunstwerke. Mehr unter www.youtube.com/watch?v=tXE1Y3m4j7o.


Der Grüne Daumen für jedermann

Egal ob man schon von Natur aus damit gesegnet ist oder nicht: Den berühmten Grünen Daumen kann jetzt jeder haben. Allen welkenden Zimmerpflanzen und Schnittblumen zuliebe bietet der Nürnberger Künstler Hardy Kaiser ihn für nur 14,90 Euro plus 5,50 Euro Versand auf www.mein-gruener-daumen.de an. (Quelle: KKVG)


Meerrettich-Kraut: Baustoff für Leichtbau-Karosserien

Wie Nachwuchs-Wissenschaftler der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ) herausgefunden haben, lassen sich durch die Fasern der Meerrettich-Pflanze Kunststoffe verstärken. Dadurch entstehen unter anderem Leichtbau-Karosserieteile, die im Rennsport und in der Automobilindustrie angewendet werden.  (Quelle: whz)


Spiel mir ein Liedchen auf der Karotte...

Auf der FRUIT LOGISTICA zeigte der Musik-Künstler Eric van Osselaer wie es geht: Er schnitzte aus Möhren, Rettich und Aubergine nette Instrumente. Mehr unter www.youtube.com/watch?v=zBJmaxmhKgc.


Hagen: Kränze gestohlen

Nach einem sehr ungewöhnlichem Diebstahl sucht die Polizei nun Zeugen, die zur Aufklärung betragen können. Am 29.12. fand auf den Friedhof an der Büddinghardt in Haspe eine Beisetzung statt, bei der im Anschluss etliche Kränze auf dem frischen Grab abgelegt wurden. Als eine Angehörige am 31.12. an die Grabstätte kam, war sämtlicher Grabschmuck verschwunden. Nachdem private Nachforschungen bei der Friedhofsgärtnerei zu keinerlei Erklärung für das Verschwinden führten, erstattete die Hinterbliebene eine Strafanzeige bei der Polizei. Offensichtlich haben unbekannte Diebe die Kränze, überwiegend mit roten und weißen Rosen versehen, über eine Strecke von etwa 20 Meter zum Parkplatz weggetragen. (Quelle: Polizei Hagen)


Weltrekordversuch: Der größte Obstsalat der Welt

Am Dienstag, 3. November 2011 haben Marketing-Studenten der Fresno State versucht, den Weltrekord für den größten Obstsalat zu brechen. Derzeit liegt der Rekord in Peru, wo am 27. Juli 2003 ein Salat mit 4021 kg hergestellt wurde. (Quelle: agf.nl)


Totenschädel aus Obst- und Gemüse

Der russische Künstler Dimitri Tsykalov nutzt Axt, Säge und Elektro-Bohrer um menschliche Schädel aus frischem Obst und Gemüse zu schnitzen. Mehr...  (Quelle: Mail Online)


Warum bin ich anders, Mama?

Dieses Bild entstand anlässlich eines Telekom-Entenrennens auf der Gartenschau in Horb. Diese Begegnung auf den Wellen des Neckars wird zumindest einer Ente in Erinnerung bleiben... (Quelle: Gartenschau Horb)


Tequila - umweltschonender Treibstoff für Autos?

Nach Ansicht eines Wissenschaftlers der University of Sydney könnte das Agavengewächs, das bislang nur für die Herstellung von Tequila verwendet wurde, in Australiens trockenem Landesinneren großflächig angebaut werden und den problematischen Kraftstoffverbrauch des Landes somit in umweltschonende Bahnen lenken. Der Pflanzenphysiologe Dr. Daniel Tan der University of Sydney und Wissenschaftler der University of Oxford haben untersucht, inwiefern sich die Agave für die Herstellung von Bioethanol (Biokraftstoff) eignet. Bei dem Gewächs handelt es sich um eine Wasser speichernde Pflanze mit hohem Zuckeranteil, die in weiten Teilen Mexikos für die Erzeugung des alkoholischen Getränks Tequila angebaut wird. (Quelle: Institut Ranke-Heinemann)


Gemüseschlacht: Berliner Bezirke kämpfen gegeneinander

Zwei Bezirke in Berlin haben sich am Wochenende einen Gemüsekrieg geliefert. Das Ziel war, die Kontrolle über die Oberbaumbrücke zu erlangen. Anhänger von Kreuzberg und Friedrichshain bewarfen sich gegenseitig mit faulem Gemüse und Ketchup und spritzten mit Wasserpistolen. Die Veranstaltung war zwar untersagt worden, dennoch kamen so viele Leute, dass die Polizei den Kampf nicht verhindern konnte. Kreuzberg sicherte sich dabei den Sieg. (Quelle: www.volkskrant.nl)


Fresh Music For Rotten Vegetables

Fresh Music For Rotten Vegetables beinhaltet Workshops und eine partizipative Installation mit selbstgebauten elektronischen Klangerzeugern. Die Geräte werden durch Obst und Gemüse mit Spannung versorgt und gesteuert. (Quelle: www.jeron.org)


Gewächshaus aus Lego

Für die Londoner Designwoche wurde der Designer Sebastian Bergne beauftragt, eine Installation mit Legosteinen zu entwerfen. Das “Lego Greenhouse” funktioniert wie ein ganz normales Gewächshaus – nur dass es eben aus den klassischen Legosteinen aufgebaut ist. Das Haus wird im Coven Garden direkt vor dem berühmten überdachten Markt stehen. (Quelle: www.detail.de)


Aus Mist Geld machen...

Der Zoo in Prog hat schon über 1.600 Kübel mit Elefantenkot als "Wunderdünger" verkauft. Der 1,5kg-Eimer ist für umgerechnet knapp 3 Euro zu bekommen. Jetzt soll im Zoo ein Kürbisbeet angelegt, um die Qualität des Düngers zu beweisen.(Quelle: Frankfurter Neue Presse)


Suchmaschine findet gestohlene Kameras wieder

Eine gestohlene oder verlorene Digitalkamera muss der Hobby-Fotograf nicht gleich abschreiben: Im Internet gibt es eine Suchmaschine, die den Besitzer mit etwas Glück zurück zu seinem Apparat führt. Dazu muss dieser unter www.stolencamerafinder.com ein beliebiges JPG-Bild hochladen, das einst mit der Kamera aufgenommen worden ist. Die Seite liest aus den Metadaten des Bildes (EXIF) die Seriennummer des Fotoapparates aus und vergleicht diese mit Millionen anderer Fotos im Internet. (Quelle: WELT ONLINE)


93 Tage Gefängnis wegen Gemüsebeet im Vorgarten

Im amerikanischen Bundesstaat Michigan wandelte eine Frau auf den Spuren Michelle Obamas und legte ich ein Gemüsebeet im Vorgarten an. Doch die Ordnungshüter der Stadt Oak Park sahen darin eine Ordnungswidrigkeit und sprachen daraufhin eine Verwarnung aus. Doch die Frau will den Gemüsegarten nicht auf die Rückseite ihres  Hauses verlegen. Eine Anhörung ist für den 26. Juli geplant; der Frau drohen dabei bis zu 93 Tage Gefängnis. (Quelle: agf.nl)


Papagei vertreibt Einbrecher

Bei einem Einbruch in einer Gärtnerei in Esslingen hat sich der gärtnereieigene Papagei sehr nützlich gemacht. Als der Einbrecher von dem in seinem Käfig sitzenden sehr höflichen Papagei „Rico" mit einem freudigen „Hallo" begrüßt wurde, habe dieser fluchtartig den Tatort verlassen. (Quelle: Stuttgart Journal)


„Das Biest“ bleibt stecken

Der Cadillac von US-Präsident Barak Obama mit dem Spitznamen „Das Biest“ fuhr in Dublin auf dem Gelände der US-Botschaft gerade aus der Tiefgarage, als es ein lautes, knirschendes Geräusch gab und der Wagen zum Stehen kam. Der tiefliegende Unterboden der fahrenden Festung des US-Präsidenten blieb offenbar an einem Metallstück im Boden hängen. (Quelle mit Video: Welt Online)


Blumenduft macht Frauen leichter

Der Geruchsforscher und Inhaber des Lehrstuhls für Zellphysiologie der Ruhr-Universität Bochum, Prof. Hanns Hatt, leitet das einzige Labor, das menschliche Riechrezeptoren analysieren kann. Er behauptet: "Frauen, die blumige Düfte tragen, werden von Männern bis zu sechs Kilo leichter geschätzt." Umgeben Sie sich mit Hyazinthensträußen oder mischen Sie Hyazinthen und andere Frühlingsblumen und finden Sie heraus, ob´s stimmt. Wenn nicht - schön aussehen tut´s auf jeden Fall und gut duften sowieso. (Quelle: Blumengrossmarkt Hamburg)


Wildsau verwüstet Gärtnerei

Ungebetener Besuch in einer Eppinger Gärtnerei: Eine Wildsau schob eine Glastür auf, die beim Zugehen zersprang. Das Tier lief über eine Palette, stieß dabei Töpfe um, sprang gegen eine Wand, durch eine Fensterscheibe und über einen Zaun, den die Sau dabei umwuchtete. Laut Polizei käme es einmal pro Jahr vor, dass ein Wildschwein durch ein Gebäude im Stadt- und Landkreis Heilbronn renne. (Quelle: stimme.de)


Vivai Riuniti mit aussagekräftiger Werbemail

Zitat: Unsere Anglagen sind fur den Verkauf an Baumschulen,Garten-und Gartenarbeiten Werke,die beid als grobe Erfolge,wie grobe Parks,Straben,etc...in den offentlich und privaten Sektoren,als Werke der einfache Gartenarbeiten Hobby. (Quelle: wiesmoorer-baumschulen.de)


USA: Ferrero wird verklagt

Eine Mutter in den USA klagt gegen den Hersteller von Nutella, weil die Schokocreme ihr Kind dick machen könnte. Erst später habe sie erkannt, dass das Produkt ähnlich viel Fett und Zucker enthalte wie ein Schokoriegel und somit nicht gesund für ihr vier Jahre altes Kind sei. Die Mutter führe jetzt eine Sammelklage vor einem Gericht in San Diego, die dem Nutella-Hersteller Ferrero USA irreführende Werbung und unfairen Wettbewerb vorwerfe. (Quelle: Lebensmittelpraxis)


Weltrekord "Lebendiger Weihnachtsbaum"

Bei der weihnachtlichen Weltrekord-Aktion haben 439 grün, rot und golden gekleidete Menschen am Sonntag, 19.12.2010 einen riesigen Weihnachtsbaum geformt. Kinder und Erwachsene stellten sich so nebeneinander, dass sie eine gewaltige Tanne mit roten Kugeln bildeten. Bilder (Quelle: Wiesmoorer Generationen e. V.)


Hustenerkennung per Telefon

Unterschiedliche Hustenarten per Telefon erkennen, geht so etwas? Die Oldenburger Experten für Hörforschung haben genau das geschafft. Über einen speziell eingerichteten Telefonservice erhalten Hustenpatienten jetzt eine erste Orientierungshilfe, um ihren Husten besser zuordnen zu können. Sie erfahren, ob sie eher unter einem »trockenem« oder einem »verschleimten« Husten leiden. Oder, ob ihr Husten nicht eindeutig klassifizierbar ist. Seit dem 01.11.2010 bis voraussichtlich Ende März können Hustengeplagte unter der kostenlosen Telefonnummer 0800/0007178 ihren Husten analysieren lassen. (Quelle: idmt)


San Francisco will "Happy Meals" verbieten

Die US-Stadt San Francisco will das "Happy Meal" von McDonald's verbieten, wenn das Menü nicht um eine Portion Obst und Gemüse erweitert wird. Der Stadtrad will damit Kinder vor Übergewicht schützen. Ein "Happy Meal" umfasst in der Regel einen Hamburger, Pommes frites, ein Erfrischungsgetränke und ein Spielzeug. Es enthält etwa 500 Kalorien. In einigen europäischen Ländern können Menübestandteile durch frisches Obst ersetzt werden. (Quelle: agf.nl)


Längste Gurke der Welt geerntet

Im britischen Thames hat der 87-jährige Frank Dimmock die längste Gurke der Welt geerntet. Das gute Stück hat eine Länge von 104.78 cm, womit Dimmock ein Eintrag im "Guinness Book Of World Records" sicher ist. Bild anzeigen (Quelle: worldbreakingrecord.com)


Abu Dhabi: Blackberrys bald verboten?

Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen das Versenden und Empfangen von E-Mails per Blackberry stoppen lassen. Diese Einschränkung des Datenaustausches soll es schon ab Oktober geben, berichtet halloabudhabi.de.

Kein Surfen mehr, keine E-Mails mehr, kein Messengen mehr - für unzählige Emiratis und Touristen das Fiasko schlechthin! Denn in den Vereinigten Arabischen Emiraten „blackberryt“ es an allen Ecken und Enden.

Das Verbot werde damit begründet, dass das Versenden und Empfangen von Blackberry-Daten ein Problem der „Nationalen Sicherheit“ sei. Der Server zur Datenübermittlung befinde sich im Ausland und stelle so ein Sicherheitsrisiko für die Emirate dar. Nun solle der kleine Alleskönner Blackberry in ein schlichtes Handy umfunktioniert werden. (Quelle: halloabudhabi.de)


Jasmin als Valiumersatz

Statt Schlaftablette oder Stimmungsaufheller könnte auch eine Nase Jasminduft aus Gardenia jasminoides helfen: Bochumer Forscher um Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt haben in Kooperation mit Dr. Olga Sergeeva und Prof. Helmut Hass von der Heinrich Heine Universität Düsseldorf entdeckt, dass die beiden Duftstoffe Vertacetal-coeur (VC) und die chemische Variante (PI24513) den gleichen molekularen Wirkmechanismus haben und genauso stark wirken wie die häufig verschriebenen Barbiturate oder das Propofol. (Quelle: Ruhr-Universität Bochum)


Winzer versenkt Wein in Diezer Baggersee

Ein Weingut aus dem Rheingau hat eine ungewöhnliche Lagerstätte für seinen Riesling ausgewählt: Den Grund des Baggersees in Diez bei Limburg. Christian Ress vom Hattenheimer Weingut Balthasar Ress versenkte am Dienstag zusammen mit einer Tauchgruppe mehrere riesige Flaschen in rund 18 Metern Tiefe. Das berichtet das Internet-Portal "proplanta.de". Danach solle der Weißwein dort in Stahlkisten drei Jahre lang reifen, bevor er wieder nach oben geholt werde. Auf dem Grund des Sees seien die Lagerbedingungen sehr gut, da sich die Temperatur nur zwischen sechs und acht Grad Celsius bewege, zitiert das Portal den Winzer. (Quelle: proplanta.de)


Kühe kennen nur zehn "Wörter"

Der deutsche Agrarforscher Gerhard Jahns hat ein Wörterbuch für die Sprache der Kühe entwickelt. Mittels Software, die mit ähnlichen Methoden wie die Spracherkennung bei Menschen funktioniert, hat er aus 688 aufgenommenen Klangproben von 39 Kühen zehn Laute mit unterschiedlichen Bedeutungen herausgefiltert.Die Kühe sind laut Jahns deshalb so wortkarg, weil sie als Beutetiere keine Schmerzenslaute kennen. "Sonst würden sie im Verletzungsfall nur weitere Jäger anlocken", sagte Jahns gemäß Mitteilung der Nachrichtenagentur SDA vom 31. Mai. Auch machen sie lautmäßig keinen Unterschied zwischen Hunger und Durst. "Die Trefferquote des Systems ist schon sehr hoch", sagt Jahns. Hungrige und durstige Kühe wurden bei Tests zu 100% identifiziert, kranke, hustende Tiere zu 93% und Tiere mit übervollem Euter und Melkverzögerung zu 74%. Brünstige Kühe wurden zu 88% erkannt. Das System ist jedoch noch nicht praxisreif. In Zukunft soll es dem Landwirt helfen, die Brunst von Kühen zu erkennen. (Quelle: lid)


Drei Millionen Deutsche machen per E-Mail oder SMS Schluss

Fast drei Millionen Deutsche haben nach eigenen Angaben schon einmal per E-Mail oder SMS eine Beziehung beendet. Das ergibt der aktuelle BITKOM-Webmonitor, eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Hightech-Verbands. "Technologien wie E-Mail oder SMS erleichtern unsere Kommunikation und sind fester Teil unseres Lebens - mit vielen positiven, teils aber auch fragwürdigen Begleiterscheinungen", sagte BITKOM-Vizepräsident Achim Berg. "Es gibt sicher gute Gründe, Beziehungsfragen im direkten Gespräch zu klären statt per elektronischer Mitteilung." Tatsächlich werden derzeit die meisten Beziehungen noch im Gespräch beendet. 61% aller Befragten haben das Gespräch gesucht, jeder zehnte schrieb einen Brief. (Quelle: ECO-News)


Rasenflächen als Klimasünder beschuldigt

Gras filtert durch die Photosynthese das Treibhausgas Kohlendioxid, was unserem Klima zugute kommt. Die intensive Bearbeitung des Rasens in Parks macht diesen Vorteil jedoch zunichte, behaupten Forscher der University of California, Irvine www.uci.edu in der Zeitschrift "Geophysical Research Letters". Sie verglichen die Kohlenstoff-senkende Wirkung des Zierrasens mit den Klimafolgen seiner Bearbeitung. Die Bilanz sieht äußerst schlecht aus - zumindest in den vier untersuchten städtischen Parks in Kalifornien. (Quelle: ECO-News)


Webcam rettet Mann aus dem Eis

Eine Webcam hat in St. Peter-Ording einen Fotografen aus dem Eis gerettet. Das berichtet die "Dithmarscher Landeszeitung". Danach hatte sich der Mann im Dunkeln am Strand verirrt und mit seiner Taschenlampe Blinksignale abgesetzt. Eine Frau im Westerwald sah diese Lichtzeichen über eine Internetkamera und alarmierte die Polizei. Die Beamten fuhren mit einem Streifenwagen an den Strand. An dessen Scheinwerfern konnte sich der Fotograf orientieren und den Weg zurück finden. (Quelle: medienhandbuch.de)


Blumenduft per USB

Die USB-Duftspender im Blumen-Look kommen in den Varianten Meeresluft (blau), Lavendel (violett), Jasmin (rosa) und Kamille (weiß). Wenn man sie an den USB-Port anschließt, verströmt ihre austauschbare Duft-Kartusche für etwa einen Monat einen Geruch, der ihren Vorlagen aus der Natur nahekommen soll. Lieferant: Debbys Hallmark, Preis: 9,99 US-Dollar. zzgl. Porto. Infos unter: www.usbflower.com. (Quelle: cynamite.de)


Deutsche wünschen sich Weiterbildung für den Weihnachtsmann

Weihnachtsmänner haben es schwer! Oft werden sie nicht ausreichend auf ihre Rolle vorbereitet, können als Gelegenheitsjobber kaum Lieder oder Gedichte, wenn sie in deutsche Stuben kommen. Doch jetzt ist es amtlich: Wie eine Umfrage der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation jetzt herausfand, halten 52% der Befragten zwischen 14 und 60 Jahren den Weihnachtsmann für den Job mit dem höchsten Professionalisierungsbedarf. Anders als in der aktuellen Fernsehwerbung kommen Weihnachtsmänner zwar sympathisch daher, sind aber selten glaubwürdig. Am deutlichsten äußerten Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 20 Jahren Kritik am Weihnachtsmann. Viele Weihnachtsmänner träten unprofessionell auf, die Kleidung sei schlampig oder schlecht sitzend, kritisierten die Jugendlichen. (Quelle: mhmk)


Mit Sauerkrautverbot gegen den Klimawandel

Die dänischen Klimagipfel-Gastgeber haben die zahllosen Berichte über die Schädlichkeit der Treibhausgase zu neuen Vorschlägen inspiriert. Die Kopenhagener Zeitung "Politiken" wirbt jetzt in ihrer Satire-Spalte für ein weltweites Verbot von Sauerkraut, meldet "ernaehrungsdienst.de". Der Grund: Die damit oft verbundenen Folgen im menschlichen Verdauungssystem. Im augenzwinkernden Spiel mit alten Deutschland-Klischees lasse das Blatt eine "Irmgard Hinterhüler aus Eckernförde", abgelichtet im Dirndkleid, den Hintergrund erklären: "Millionen Deutsche essen Sauerkraut und erzeugen durch die Folgen des Kohls nicht nur drinnen schlechte Luft. Draussen erwärmt sich die Luft durch diese Abgase zusätzlich, und auch der Regen wird sauer." Deshalb kämpfe die Organisation "Frauen gegen Sauerkraut" für ein weltumspannendes Sauerkraut-Verbot im angestrebten Klimaabkommen. Leider hätten die Politiker bisher nicht verstanden, wie ernst diese Form der Klimaverpestung sei. (Quelle: lid)


Früher war mehr Lametta

«Früher war mehr Lametta» ist einer der klassischen Loriot-Sätze und war nie wahrer als heute. Junge Deutsche mögen kein Lametta mehr, nur ältere Jahrgänge kaufen es noch. Wissenschaftler glauben auch zu wissen warum: Der Niedergang des Lamettas ist Ausdruck für die Entwurzelung des Menschen im Zeitalter der Globalisierung. Vielleicht, so meint die GABOT-Redaktion, ist es auch nur das, was man Mode nennt... (Quelle: dpa)


Mann heiratet Videospiel

Ein Mann, der sich SAL9000 nennt, heiratete seine Freundin Nene Anegasaki. Nene ist aber kein Lebewesen, sondern die virtuelle Frau in seinem Nintendo DS. Die Anwesenden bei der Hochzeit waren SAL9000s Familie, Freunde und die Presse. Noch kurioser aber dürfte sein, dass nach der Hochzeit, die übrigens online ausgestrahlt wurde, eine Petition für "Heirat zwischen Menschen und zweidimensionalen Charakteren" ins Leben gerufen und von über 3.500 Leuten unterzeichnet wurde.. (Quelle: gamona.de)


Unzufriedene Schafe wackeln mit den Ohren

Schweizer Forscher haben herausgefunden, wie sich die Gefühlslage von Schafen abschätzen lässt. Gestresste, unzufriedene Tiere wackeln häufiger mit den Ohren und haben ihre Augen weiter offen als zufriedene. Die Forscher der Forschungsanstalt Agroscope Reckenholz-Tänikon (ART) untersuchten die Reaktion von insgesamt 15 Schafen auf Situationen, in denen sie sich offensichtlich wohl, neutral oder unwohl fühlten. Den deutlichsten Verhaltensunterschied fanden die Forscher vom Zentrum für tiergerechte Haltung in den Bewegungen der Ohren: Von ihrer Herde getrennte Tiere veränderten besonders häufig, fast im Sekundentakt, ihre Ohrstellung. Liebkoste Schafe und solche, die fressen durften, wackelten dagegen kaum mit den Ohren. (Quelle: lid)


Der unbekannte Parkwächter

Vor dem Zoo im britischen Bristol liegt ein Parkplatz für Autos und Busse; ein Parkwächter sammelt von den Besuchern die fällige Parkgebühr ein. Nach 25 Jahren erschient der Parkwächter plötzlich nicht mehr zur Arbeit. Die Zooleitung rief daraufhin die Gemeinde an, dass sie einen neuen Parkwächter schicken sollten. Dort prüfte man das Anliegen, stellte dann aber fest, dass der Parkplatz nicht in die Belange der Gemeinde gehörte und auch der Parkwächter niemals dort angestellt war. Während sich der unbekannte Parkwächter jetzt vermutlich irgendwo in südlicher Sonne entspannt, rechnete man beim Zoo den entstandenen Schaden hoch: Umgerechnet rund 700 Euro am Tag ergibt 255.500 Euro pro Jahr. In 25 Jahren summiert sich die Zahl auf mehr als 6,3 Mio. Euro... (Quelle: agf.nl)


13-jähriges Mädchen pflügt besser als 40 Bauern

Ein 13-jähriges Mädchen hat im Vereinigten Königreich 40 erfahrene Bauern in einem Pflug-Wettstreit besiegt. Elly Deacon nahm mit dem Traktor ihres Vaters am dem Wettbewerb teil. Elly stach dabei viele Männer, die teilweise über 50 Jahre Erfahrung verfügten, gnadenlos aus. In drei Stunden pflügte sie einen Bereich von 5.000 Quadratmetern. Die vier-köpfige Jury war so beeindruckt, dass Elly prompt den Wettkampf gewann und nun für die nationalen Meisterschaften im nächsten Jahr nominiert ist. (Quelle: demorgen.be)


Deutscher Hobbygärtner findet faustgroßen Trüffel

Nicht nur in Frankreich, nein, auch in Deutschland gibt es Trüffel. Hobbygärtner Mathias Jillich fand jetzt ein Riesenexemplar in seinem Garten. Der 64-Jährige habe das edle Stück in seinem Vorgarten unter einer Coloradotanne ausgegraben. Schon im vergangenen Jahr waren Jillich im aufgeschütteten Rindenmulch in seinem Garten "kleine schwarze Böppele" aufgefallen. Damals habe er sie achtlos weggeworfen. Diesmal dämmerte dem pensionierten Berufsfeuerwehrmann allerdings, dass er einen außergewöhnlichen Fund gemacht hatte. (Quelle: rp-online.de

 


Scheidung zu verlosen

Das gab es noch nie: Die Internetportale www.scheidung.de und www.easy-divorce.de verlosen eine Scheidung! Während am 09.09.09 die Hochzeitspaare die Standesämter stürmten, startete die Scheidungsverlosung online auf den beiden Portalen. (Quelle: Added Life Value AG)


Grippe durch Schlips

Nach den Küssen nun die Krawatte: Ein Pariser Unternehmen will seinen Mitarbeitern den Schlips verbieten - wegen der Schweinegrippe. "Im Unterschied zu Hemden werden Krawatten nur selten gereinigt“, begründete der Unternehmenschef die Empfehlung. (Quelle: www.sueddeutsche.de)


Hoffentlich arbeiten die Handwerker professioneller als die Übersetzer:

„Unserem Produkten und Diensten Leisten einen Beitrag für eine höher Ertrag und eine positive Konkurrenten Position auf Gartenbau Unternehmen weltweit.“ (Quelle: Web-Seite, Logiqs Agro bv)


Am 23.07.09 wurde der offizielle HSP Wahlwerbespot mit dem Spitzenkandidat Horst Schlämmer vorgestellt. Rauchverbot abschaffen, Schönheitsoperationen auf Kasse. Das Wahlprogramm von Horst Schlämmer erhält immer mehr Zuspruch. Zu Hilfe kommen ihm auch Prominente Unterstützer wie Iris Berben, Senta Berger und Michael „Bully“ Herbig. (Quelle: HSP) www.waehle-schlaemmer.de


Tankstellenkrieg in Österreich

Aldi Süd ist über seine österreichische Tochter Hofer in den Benzinverkauf eingestiegen – und hat prompt einen Preiskrieg in Salzburg angezettelt. Sprit ist dort derzeit so günstig wie zuletzt vor 30 Jahren, zeitweise kostete ein Liter Diesel nur knapp mehr als 50 Cent.

(Quelle: Welt-Online)

www.welt.de/.../Benzin-Preissturz-in-Oesterreich.html


Warum Sie Ihr innerbetriebliches Transportsystem besser nicht bei HAWE bestellen sollten:

„HAWE Systems Europe B.V. ist schon über 25 Jahre ein innovierendes Unternehmen auf dem Gebiet der innerbetrieblichen Transportsysteme für den Gartenbau. In unseren eigenen Abteilungen wird andauerend an Erneuerung und Verbesserung unserer Produkte gearbeitet. Dank der hohen Qualitätseinricht und der starken Zusammenarbeit mit den Auftraggebern sorgt HAWE Systems Europe B.V. für mangelhaft funktionierende Projekte.“ (Quelle: Prospektmappe, HAWE Systems Europe B.V.)

 


Landgard bietet auf seiner Ordermesse SPOT ganz besondere Service-Leistungen:

„Zusätzliche Serviceleistungen:

  • Kostenloses Parken
  • Kommissionierung Ihrer georderten Waren
  • Lieferung der Waren zu Ihrer Verkaufsstelle
  • Persönlicher Kontakt mit Kollegen und Verkäufern
  • Bewirtung

(Quelle: Einladung zur SPOT im Frühling 2009, Landgard Blumen & Pflanzen)