Syngenta Group: Gründung eines globalen AgTech-Marktführers

Der neue Konzern mit Hauptsitz in der Schweiz vereint die Unternehmen Syngenta AG, ADAMA und die landwirtschaftlichen Aktivitäten von Sinochem unter einem Dach.

Syngenta Group ist eines der weltweit führenden Innovationsunternehmen in der Agrarwirtschaft und blickt auf eine mehr als 250-jährige Geschichte zurück. Bild: Syngenta Group.

Anzeige

Die Syngenta Group Co. Ltd. gab jetzt den offiziellen Start der Syngenta Group bekannt. Das neue weltweit führende Unternehmen in Agrarforschung und bei Agrarinnovationen bündelt die Stärken der Syngenta AG mit Hauptsitz in der Schweiz, der ADAMA mit Sitz in Israel und der Agrargeschäfte der in China beheimateten Sinochem unter einem Dach. Die neue Gesellschaft wird ihren Hauptsitz in der Schweiz haben und 48.000 Mitarbeitende in mehr als 100 Ländern beschäftigen. 2019 erzielten die Unternehmen zusammen einen Umsatz von insgesamt 3 Mrd. US-Dollar (ca. 2,6 Mrd. Euro).

Syngenta Group ist vom Start weg Weltmarktführer im Bereich Pflanzenschutz und weltweit die Nummer drei im Bereich Saatgut. In China ist das Unternehmen Marktführer bei Düngemitteln und zudem mit den Modern Agriculture Platform (MAP) Farmer Solution Centers auch der führende Anbieter von landwirtschaftlichen Dienstleistungen. Syngenta Group bietet umfassende agronomische Lösungen sowie digitale Dienstleistungen für die Landwirtschaft an. Mit 15 Hauptproduktionsstandorten verfügt sie über umfassende Kapazitäten, um Landwirte weltweit mit den von ihnen benötigten Lösungen zu versorgen. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, wissenschaftliche Innovationen, Technologien und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen, die Landwirte dabei unterstützen, die Welt nachhaltig mit besseren Nahrungs- und Futtermitteln, Textilfasern und Heizmaterial zu versorgen und dabei gleichzeitig die verfügbaren Ressourcen zu schonen und die Umwelt zu schützen.

In der neuen Struktur gehören vier Geschäftseinheiten zum Konzern:

- Syngenta Crop Protection – unter der Leitung von Jon Parr mit Sitz in Basel, Schweiz

- Syngenta Seeds – unter der Leitung von Jeff Rowe mit Sitz in Chicago, USA

- ADAMA – unter der Leitung von Ignacio Dominguez mit Sitz in Tel Aviv, Israel

- Syngenta Group China – unter der Leitung von Hengde Qin mit Sitz in Shanghai, China

Erik Fyrwald, bisher CEO der Syngenta AG, wird das Amt des CEO der Syngenta Group übernehmen; der bisherige CEO von ADAMA, Chen Lichtenstein, wird die Funktion des CFO der Syngenta Group bekleiden. Steve Landsman wird General Counsel und Laure Roberts wird Chief Human Resources Officer der Syngenta Group.

„Ich freue mich, dass wir mit der neuen Organisation ab sofort die gesamte Vielfalt und das vereinte Fachwissen unserer Teams in aller Welt nutzen können. Wir werden damit das breiteste Angebot an nachhaltigen und wettbewerbsfähigen Produkten am Markt schaffen“, sagte Fyrwald. "Unsere Kunden werden weiterhin die volle Aufmerksamkeit ihrer bewährten Ansprechpartner genießen. Und sie werden feststellen, dass sich die Leistung jeder einzelnen Geschäftseinheit durch den Mehrwert und die Zusammenarbeit innerhalb der Syngenta Group noch deutlich verbessert hat.“

Jedes der in die Syngenta Group eingegliederten Unternehmen kann auf eine lange, mitunter mehr als 250 Jahre umfassende Erfolgsgeschichte zurückblicken. Neben der Schweiz, Israel und China ist der Konzern auch in vielen anderen Ländern tief verwurzelt, darunter in Brasilien, Großbritannien sowie in den USA, wo das globale Geschäft von Syngenta Seeds und die Forschungs- und Entwicklungsabteilung ihren Sitz haben. Damit gehört die Syngenta Group zu den am breitesten aufgestellten Unternehmen der Welt.

Der neue Konzern legt großen Wert auf ethisches und integres Verhalten und ist bestrebt, nachhaltige Werte für alle Interessengruppen – von den Landwirten über die Mitarbeitenden und Lieferanten bis hin zur Gesellschaft – zu schaffen. "Die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens hängt von der Gesundheit der Ackerböden und der Umwelt als Ganzes ab", sagte Fyrwald. "Wir messen unseren Erfolg nicht nur an unserer geschäftlichen Leistung, sondern auch am Nutzen, den wir der Landwirtschaft und der Umwelt bringen."

Die Mitarbeitenden der Syngenta Group sind sich sehr wohl bewusst, dass Landwirte heute mit einer Vielzahl von Herausforderungen wie dem Klimawandel, der Bodendegradation, Pflanzenkrankheiten und der dringenden Notwendigkeit, für mehr Nachhaltigkeit und Artenvielfalt zu sorgen, konfrontiert sind. Die Unternehmen des Konzerns bieten Mittel und Wege zur Bewältigung dieser Herausforderungen und versetzen Landwirte damit in die Lage, trotz Wetterextremen zuverlässig und auf wirtschaftlich sinnvolle Weise bessere Nutzpflanzen anbauen und die Weltbevölkerung sicher, nachhaltig und mit Respekt dem Planeten gegenüber ernähren zu können.

Dieser Ansatz des Konzerns ist in seinem Good Growth Plan, dem Plan für verantwortungsvolles Wachstum, verankert und ist ein klares Bekenntnis zur Unterstützung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Eine Neuauflage dieses Planes wird Syngenta Group Ende Juni 2020 präsentieren. Der Konzern wird sich in dieser ersten wichtigen Initiative nach seinem Start ausführlich mit den wandelnden Herausforderungen in der Landwirtschaft weltweit und den sich ändernden Erwartungen der Gesellschaft an landwirtschaftliche Technologien und Nachhaltigkeit befassen.

Nachhaltigkeit und Zusammenarbeit stehen auch im Mittelpunkt der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten der Syngenta Group. An mehr als 100 Forschungs- und Entwicklungsstandorten des Konzerns arbeiten Chemiker und Biologen intensiv mit Landwirten, Wissenschaftlern, NGOs, Unternehmen und Aufsichtsbehörden zusammen. Ziel ist es, Innovationen und Technologien in den Bereichen Saatgut, Pflanzenschutz und -ernährung bereitzustellen, mit denen die Nahrungssicherheit nachhaltig gewährleistet und der globale Wohlstand gesteigert werden kann. (Syngenta Group)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.