Syngenta: Veränderungen im Verwaltungsrat

Im Anschluss an die Generalversammlung wurde bekannt gegeben, das Herr Pedro Parente mit sofortiger Wirkung dem Verwaltungsrat von Syngenta als nicht exekutives Mitglied beigetreten ist.

Mehr als 28.000 Mitarbeiter sind in den verschiedenen Bereichen des Unternehmens tätig – in über 90 Ländern. Bild: Syngenta.

Anzeige

Im Anschluss an die Generalversammlung, die im Oktober 2019 stattfand, wurde bekannt gegeben, das Herr Pedro Parente mit sofortiger Wirkung dem Verwaltungsrat von Syngenta als nicht exekutives Mitglied beigetreten ist.

Pedro Parente stammt aus Brasilien und ist Präsident von BRF, ein weltweit führendes Nahrungsmittelunternehmen. Außerdem ist er Präsident von General Atlantic in Brasilien, eine internationale Private-Equity-Gesellschaft, und Partner im brasilianischen Private-EquityUnternehmen EB Capital. Er war von 2016 bis 2018 CEO von Petrobras, dem multinationalen brasilianischen Energiekonzern. Zuvor war er von 2014 bis 2016 Partner der PRADA Financial Advisory Group und von 2010 bis 2014 CEO und Präsident von Bunge Brazil, ein führendes Agribusiness-Unternehmen. Er hielt auch Positionen in der brasilianischen Zentralbank und der Regierung des Landes inne, darunter die des Vizeministers für Finanzen.

Frank Ning, Präsident des Verwaltungsrats, sagte: „Wir freuen uns sehr, Pedro im Verwaltungsrat von Syngenta zu begrüßen. Er bringt vielfältige Erfahrungen aus den höchsten Ebenen öffentlicher und privater Institutionen in vielen Sektoren der Branche mit. Seine Erfahrungen in der Nahrungsmittel-Wertschöpfungskette werden dem Verwaltungsrat wertvolle Einblicke geben, die wir sehr zu schätzen wissen.“

Anlässlich der gleichen Generalversammlung wurde auch bekannt gegeben, das Dieter Gericke und Olivier de Clermont Tonnerre aus dem Verwaltungsrat ausgeschieden sind. „Wir danken Dieter und Olivier herzlich für ihre großartige Unterstützung und ihre Kenntnisse, die sie dem Verwaltungsrat von Syngenta während ihrer Amtszeit zur Verfügung gestellt haben und wünschen ihnen allen Erfolg für die Zukunft“, so Frank Ning. (Syngenta)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.