Syngenta Group: Starkes Ergebnis im ersten Halbjahr

Die Syngenta Group Co., Ltd. hat jetzt die ersten Halbjahreszahlen der Gruppe seit der Gründung der Gesellschaft am 18. Juni 2020 bekannt gegeben.

Erik Fyrwald, CEO der Syngenta Group. Bild: Syngenta Group.

Anzeige

Die Syngenta Group Co., Ltd. steigerte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2% auf mehr als 12Mrd. USD. Bereinigt um einmalige Lizenzerlöse aus dem Kontrollwechsel im Bereich Seeds und um die Auswirkungen der Verlagerung von Produktionsstandorten von ADAMA und Sinofert in China entspricht dies einem Anstieg von 5%. Alle vier Geschäftseinheiten - Syngenta Crop Protection (Pflanzenschutz), ADAMA,Syngenta Seeds (Saatgut), und Syngenta Group China - konnten im Vergleich zum Vorjahr ihre bereinigten Umsätze steigern. Die Syngenta Group hat die Auswirkungen von COVID-19 in der ersten Hälfte des Jahres 2020 gut bewältigt. Die Belieferung der Kunden konnte trotz des erschwerten Marktumfelds und der Notwendigkeit, kreative Lösungen zur Überwindung logistischer Schwierigkeiten zu finden, durchgängig aufrechterhalten werden.

Erik Fyrwald, CEO der Syngenta Group: „Die vergangenen Monate waren eine sehr herausfordernde Zeit für fast jeden Menschen auf diesem Planeten. Es freut mich umso mehr, dass unser Team in allen Geschäftseinheiten der Syngenta Group trotz der COVID-19-Pandemie, der niedrigen Getreidepreise und ungünstiger Wechselkurseffekte eine starke Leistung erbracht hat. Dies zeigt, dass unsere Strategie, Landwirten weltweit das breiteste Angebot an nachhaltigen, innovativen und wettbewerbsfähigen Produkten und Dienstleistungen zu bieten, auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten hervorragend aufgeht. Es ist unser Ziel, dass sich unsere Kunden zu jeder Zeit und trotz aller Herausforderungen auf uns als Lieferanten verlassen können.“

Chen Lichtenstein, CFO der Syngenta Group: „Wir haben im ersten Halbjahr eine überzeugende Umsatzentwicklung gezeigt, auch dank einer strikten Kostendisziplin. In der zweiten Jahreshälfte werden wir weiterhin von unserer positiven Dynamik profitieren.“

Der Branchenausblick für das Gesamtjahr bleibt aufgrund niedrige Getreidepreise und ungünstiger Währungseffekte in Schwellenmärkten herausfordernd. Zusätzlich tragen die weiteren Auswirkungen der COVID-19-Pandemie zur Unsicherheit im zweiten Halbjahr bei. Die Syngenta Group strebt weiterhin an, auf bereinigter Basis zu wachsen und Innovationsführer für eine nachhaltige Landwirtschaft zu sein.

Wichtigste Kennziffern

Umsatz

H1 2020H1 2019WachstumBereinigtes Wachstum3
Mio. USDMio. USD%%
Syngenta Crop Protection5.4775.17266
ADAMA2.0082.008-3
Syngenta Seeds1.6201.59427
Syngenta Group China3.3503.406-23
Minderungen(414)(378)
Syngenta Group12.04111.80225

EBITDA

H1 2020H1 2019WachstumBereinigtesWachstum
Mio. USDMio. USD%%
Syngenta Crop Protection1.4271.32387
Adama306365-16-10
Syngenta Seeds2481378194
Syngenta Group China339343-15
Minderungen(105)(98)
Syngenta Group2.2152.07079

Syngenta Crop Protection

Der Gesamtumsatz im Bereich Syngenta Pflanzenschutz erhöhte sich um 6% (12% kWk) auf 5,5 Mrd. USD (ca. 4,6 Mrd. Euro) und wuchs über alle Regionen hinweg.

Die Umsätze in Europa, Afrika und dem Nahen Osten stiegen um 5% kWk. Trotz der Trockenheit in Nordwesteuropa war die Performance solide. Der berichtete Umsatz wurde durch Wechselkurseffekte beeinträchtigt.

In Nordamerika erhöhte sich der Umsatz um 4%, wurde aber von niedrigen Temperaturen und übermäßigen Niederschlägen im zweiten Quartal beeinträchtigt

In Lateinamerika stieg der Umsatz um 10%. Die positive Dynamik in dieser Region setzt sich fort, auch wenn der Schädlingsdruck in Brasilien unverändert hoch,ist und das Wachstum teilweise durch negative Wechselkurseffekte gebremst wurde.

In der Region Asien-Pazifik wurde ein Umsatzzuwachs von 12% kWk verbucht, nach einer starken Umsatzentwicklung in Australien durch verbesserte Wetterbedingungen sowie anhaltender Dynamik in Indien. Negative Wechselkurseffekte verringerten das berichtete Umsatzwachstum auf 8%. In China setze sich die positive Dynamik mit einem Umsatzanstieg von 18% kWk fort, was maßgeblich auf die erfolgreiche Einführung von AdepidynTM zurückzuführen ist.

ADAMA

In der ersten Hälfte des Jahres 2020 erzielte ADAMA einen Gesamtumsatz von 2 Mrd. USD  (ca. 1,7 Mrd. Euro) auf Vorjahresniveau, ein Plus von 7% kWk.

In Europa lag der Umsatz kWk auf Vorjahresniveau. Neben höheren Lagerbeständen in den Vertriebskanälen aufgrund der schlechten Saison des letzten Jahres haben die Risiken der COVID-19-Pandemiedie Nachfrage gehemmt und gleichzeitig den Preisdruck erhöht.

Das bereinigte Wachstum in Indien, dem Nahen Osten und Afrika stieg kWk um 18% und wurde vor allem durch die günstigen Witterungsbedingungen insbesondere in Indien und Südafrika beeinflusst. Die Wechselkursschwächen der indischen Rupie, der türkischen Lira und des südafrikanischen Rands wurden teilweise durch Preiserhöhungen ausgeglichen.

Der Umsatz in Nordamerika verringerte sich um 6% kWk aufgrund von Wetterbedingungen, insbesondere im Süden des Landes, die die Bepflanzung verzögert und Anbauflächen für Baumwolle verringert haben. Hinzu kam ein Rückgang der Baumwollnachfrage aufgrund geringerer Einzelhandelsverkäufe von Bekleidung als Folge von COVID-19.

In Lateinamerika stieg der Umsatz um 28% kWk aufgrund der starken Performance in Brasilien, Argentinien, Paraguay und Peru, während sich regionale Wechselkurse erheblich ungünstig auswirkten. Dies zeigte sich vor allem in der Volatilität und Schwäche des brasilianischen Reals.

Der Umsatz in der Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) wuchs um 9% kWk.Positive saisonale Gegebenheiten in Australien standen schlechtere Bedingungen in Südostasien und ungünstige Wechselkurse entgegen.

Die Umsätze in China sanken um 3% kWk, mit einem Wachstum von 15% bei Markenprodukten im Bereich Formulierungen. Die Unterbrechung der Produktion in Hubei hat das Wachstum beeinträchtigt.

Syngenta Seeds

Der Geschäftsbereich Syngenta Saatgut erzielte einen Umsatzanstieg von 2% (4% kWk) auf 1,6 Mrd. USD. Auf bereinigter Basis betrug das Wachstum 7%.

Die Umsätze in Europa, Afrika und dem Nahen Osten lagen auf Vorjahresniveau. Das starke saisonale Wachstum wurde von Schwierigkeiten bei der Belieferung mit Mais beeinträchtigt.

In Nordamerika wuchs der Umsatz um 13% mit einem Anstieg des Anteils am Sojamarkt. Gestützt wurde der Umsatz von der Rückgewinnung der Anbauflächen für Mais und Soja, die 2019 überflutet worden waren.

In Lateinamerika stieg der Umsatz um 27% kWk. Das ungünstige Währungsumfeld in Brasilien wurde durch höhere Lizenzerlöse und eine starke Auftragslage in der gesamten Region mehr als ausgeglichen.

In der Region Asien-Pazifik stieg der Umsatz in allen Regionen, wobei das Wachstum zum Teil durch ungünstige Wechselkurseffekte gebremst wurde.

Das weltweite Gemüse-und Blumengeschäft wuchs in allen Regionen. Diese Entwicklung sorgte für ein Umsatzplus von 9% kWk im Vergleich zum Vorjahr.

Syngenta Group China

Syngenta Group China mit den Geschäftseinheiten Crop Protection, Crop Nutrition, Seeds, MAP und Digital erwirtschaftete einen Umsatz von 3,4 Mrd. USD (ca. 2,8 Mrd Euro). Das entspricht im Vorjahresvergleich einem bereinigten Wachstum von 3%–trotz der niedrigeren Verkaufspreise für Pflanzennahrung.

Die Modern Agricultural Platform (MAP) expandierte landesweit weiter. Im ersten Halbjahr entstanden 81 neue Standorte, womit sich die Gesamtzahl der Standorte auf 234 erhöhte. Der Umsatz verdreifachte sich fast auf 271 Mio. USD. Der MAP-Servicebereich wurde auf insgesamt 2,72 Mio. Hektar und 265.000 Nutzer erweitert. Hinzu kam die strategische Zusammenarbeit mit dem HEMA „Freshippo“-Netzwerk von Alibaba und mit Wilmar. MAP trägt wesentlich zu den Synergien mit den anderen Geschäften der Syngenta Group China bei.

Der Geschäftsbereich Crop Protection der Syngenta Group China wies ein Umsatzwachstum von 12% kWk auf, was vor allem auf die Einführung neuer Produkte und den allgemeinen Zuwachs im Bereich Markenprodukte zurückzuführen ist.

Der Umsatz im Bereich Seeds stieg um 7% kWk,wobei das Geschäft von der Akquisition eines neuen Mais-Hybrids profitierte.

Der Umsatz im Bereich Crop Nutrition (Sinofert) sank um 15% (11% kWk), was auf niedrigere Verkaufspreise zurückzuführen ist. Das Gesamtvolumen stieg um 5%, und der Produktmix mit einem Fokus auf Spezialdüngerprodukten verbesserte sich. Die Gewinnmarge konnte durch Kostensenkung und Verbesserungen im Produktmix aufrechterhalten werden. (Syngenta Group)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.