Syngenta Group: Solides Wachstum im dritten Quartal

Die Syngenta Group Co., Ltd. hat jetzt erstmalig die Zahlen des dritten Quartals seit Gründung der Gesellschaft im Juni 2020 bekannt gegeben.

Der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten beläuft sich trotz ungünstiger Währungseffekte auf 17,4 Mrd. USD. Bild: Syngenta.

Anzeige

Die Syngenta-Gruppe konnte den Umsatz auf 5,4 Mrd. USD (ca. 4,6 Mrd. Euro) steigern, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Steigerung von 5% bedeutet.Das entspricht einem Wachstum von 15% bei konstanten Wechselkursen. Das EBITDA stieg im dritten Quartal um 1% auf 733 Mio. USD.

Der Konzernumsatz in den ersten neun Monaten beläuft sich trotz ungünstiger Währungseffekte in Höhe von 1,1 Mrd. USD auf 17,4 Mrd. USD, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einem Zuwachs von 3% (9% kWk) entspricht. Das EBITDA beläuft sich in den ersten neun Monaten des Jahres auf 2,95 Mrd. USD und ist damit im Vorjahresvergleich um 5% gestiegen. Syngenta konnte dabei Ertragssynergien in Höhe von über 200 Mio. USD heben, die zusammen mit den operativen Synergien 100 Mio. USD zum EBITDA beitrugen.

Das Unternehmen erzielte über den gesamten Berichtszeitraum weitere strategische Fortschritte, einschließlich der Übernahme von Valagro, einem führenden Hersteller biologischer Pflanzenschutzmittel. Die Geschäftseinheit Syngenta Crop Protection tätigte die Akquisition Anfang Oktober. Mit der Übernahme baut Syngenta seine Position am schnell wachsenden Markt für biologische Pflanzenschutzmittel weiter aus.

Mit der Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung am Pflanzenschutzgeschäft von Huifeng durch ADAMA, welche diesen Monat verkündet wurde, erhöht das Unternehmen seine Präsenz in China. Durch die Übernahme wird das wettbewerbsfähige Angebot an Rückwärtsintegration weltweit weiter ausgebaut.

Während das weltwirtschaftliche Umfeld herausfordernd bleibt, konnte die Gruppe die Auswirkungen von COVID-19 weiterhin bewältigen und die Effekte auf das Geschäft abmildern. Die negativen Effekte zeigten sich insbesondere in Währungsschwankungen, aber auch am Bedarf für zusätzliche Lagerbestände, um die kontinuierliche Versorgung in höherem Umfang zu gewährleisten.

Erik Fyrwald, CEO der Syngenta Group: "Die Syngenta Group hat trotz der weltweit schwierigen Bedingungen erneut eine solide Leistung gezeigt. Obwohl die Industrie mit den Auswirkungen von COVID-19 zu kämpfen hat, bleiben wir ein zuverlässiger und innovativer Partner für unsere Kunden. Dies führte zu dieser hervorragenden Leistung und dem weiteren Wachstum der Gruppe."

Chen Lichtenstein, CFO der Syngenta Group: "Wir haben im dritten Quartal nachhaltiges Wachstum erzielt und konnten den Umsatz trotz des herausfordernden Marktumfelds und der Wechselkursvolatilität erheblich steigern. Alle Geschäftseinheiten haben einen soliden Leistungsausweis erzielt und sind weiter gewachsen."

Der Gesamtumsatz im Bereich Syngenta Pflanzenschutz erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2020 um 4% (13% kWk) auf 8,1 Mrd. USD über alle Regionen hinweg.

Die Umsätze in Europa, Afrika und dem Nahen Osten stiegen um 1%. Dies geht auf eine positive Geschäftsentwicklung in Russland und eine aufgrund des trockenen Wetters schwächere Nachfrage in Nordwesteuropa zurück.

In Nordamerika erhöhte sich der Umsatz um 2%, wobei die Entwicklung von niedrigen Temperaturen und übermässigen Niederschlägen im zweiten Quartal beeinträchtigt wurden.

In Lateinamerika stieg der Umsatz um 5%, womit sich die positive Dynamik in der Region fortsetzt. Besonders in Argentinien legte der Umsatz trotz der schwierigen ökonomischen Lage zu. In Brasilien konnten das starke Wachstum und Preiserhöhungen die erheblichen Auswirkungen durch Währungseffekte deutlich ausgleichen.

In der Region Asien-Pazifik wurde ein Umsatzwachstum von 9% verbucht. Grund dafür ist eine starke Umsatzentwicklung in Australien aufgrund guter Wetterbedingungen sowie einer anhaltend positiven Dynamik in Indien.

In China setzte sich die positive Dynamik mit einem Umsatzanstieg von 12% fort, was massgeblich auf die erfolgreiche Einführung von ADEPIDYN™ zurückzuführen ist.

ADAMA

In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 erzielte ADAMA einen Gesamtumsatz von annähernd 3 Mrd. USD, was im Vergleich zum Vorjahreszeitraum eine Steigerung von 1% (8% kWk) bedeutet.

In Europa sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 3%. Neben einer großflächigen Dürre, die die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln einschränkte, geht der niedrigere Umsatz auf höhere Lagerbestände in den Vertriebskanälen zurück.

In Indien, dem Nahen Osten und Afrika stieg das Wachstum um 8%. Dies ist vor allem der starken Entwicklung in Indien mit überdurchschnittlich starken Monsunregen und in Folge guten Anbaubedingungen geschuldet.

Der Umsatz in Nordamerika verringerte sich wegen der herausfordernden Wetterbedingungen um 8% . Hinzu kam ein Rückgang der Baumwollnachfrage aufgrund geringerer Einzelhandelsverkäufe von Bekleidung als Folge von COVID-19.

In Lateinamerika stieg der Umsatz um 9%. Trotz anhaltender Währungsschwankungen konnte das Geschäft vor allem in Brasilien deutlich wachsen, was auf die starke Entwicklung des vielfältigen Produktportfolios zurückgeht.

Der Umsatz in der Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) lag auf Vorjahresniveau. Das Geschäft in Australien und Neuseeland erzielte eine starke Performance und profitierte hierbei von guten Wetterbedingungen, die die herausfordernden Bedingungen in Südostasien ausgleichen konnten.

Die Umsätze in China sanken um 2%, wobei das Landwirtschaftsgeschäft ein moderates Wachstum erzielte. Das zunehmende Angebot chinesischer Hersteller sorgte für niedrige Preise bei Rohstoffen und Zwischenprodukten, die die starke Perfomance bei Markenartikeln im Bereich Formulierungen teilweise ausglichen.

Syngenta Seeds

Der Geschäftsbereich Syngenta Saatgut erzielte mit 2,2 Mrd. USD in den ersten neun Monaten ein Umsatzplus von 3% (6% kWk).

Die Umsätze in Europa, Afrika und dem Nahen Osten lagen auf Vorjahresniveau. Das starke saisonale Wachstum wurde durch eine begrenzte Verfügbarkeit der Produkte eingeschränkt.

In Nordamerika wuchs der Umsatz dank des gestiegenen Anteils am Sojamarkt um 18%. Gestützt wurde das Ergebnis von der Rückgewinnung der Anbauflächen für Mais und Soja, die 2019 überflutet worden waren.

In Lateinamerika stieg der Umsatz trotz der Währungsschwankungen in Brasilien um 4% .

In der Region Asien-Pazifik stieg der Umsatz um 6%, Indien und Indonesien eingeschlossen. Das Wachstum wurde jedoch zum Teil durch ungünstige Wechselkurseffekte gebremst.

Das weltweite Gemüse- und Blumengeschäft wuchs in allen Regionen stärker als der Markt. Diese Entwicklung sorgte für ein Umsatzplus von 5%.

Syngenta Group China

Syngenta Group China mit den Geschäftseinheiten Crop Protection, Crop Nutrition, Seeds, Modern Agricultural Platform (MAP) und Digital erwirtschaftete in den ersten neun Monaten einen Umsatz von 4,7 Mrd. USD. Das entspricht im Vorjahresvergleich einem Wachstum von 3% (6% kWk).

Die MAP expandierte weiter landesweit. Bisher entstanden insgesamt 276 Standorte, die in allen größeren chinesischen Provinzen und Distrikten tätig sind. Durch die Expansion sind inzwischen mehr als 4 Mio. Hektar Land für digitale Lösungen erreichbar. Die Einnahmen haben sich mehr als verdoppelt.

Der Geschäftsbereich Crop Protection der Syngenta Group China wies ein Umsatzwachstum von 12% auf, was vor allem auf die Einführung neuer Produkte und den allgemeinen Zuwachs im Bereich Markenprodukte zurückzuführen ist.

Der Umsatz im Bereich Seeds sank im Vergleich zu letztem Jahr um 1%. Das Ergebnis wurde durch die frühe Einführungsphase von Reis im vergangenen Jahr, die Auswirkungen von COVID-19 sowie die Auflösung von Weizenlagerbeständen beeinflusst.

Der Umsatz im Bereich Crop Nutrition ist gesunken, was auf die laufende Verlagerung des Standortes Fuling sowie niedrigere Verkaufspreise zurückzuführen ist. Das Gesamtvolumen stieg, wobei sich der Produktmix mit einem Fokus auf Spezialdüngerprodukten verbesserte. (Syngenta Group)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.