Flutkatastrophe 2021: FDF hilft Mitgliedern

Die Geschäftsführung des FDF-Bundesverbands hat ein Sofort-Hilfe Programm für schwer geschädigte FDF-Floristen aufgelegt und einen Hilfsfonds mit 5.000 Euro ausgestattet.

Der FDF hat unmittelbar reagiert und Hilfsfonds für betroffene Mitglieder im Fachverband Deutscher Floristen eingerichtet.

Anzeige

Niemand hätte eine derartige Katastrophe voraus geahnt. Die Flutkatastrophe mit ihren unfassbaren Auswirkungen auf die betroffenen Menschen in NRW und Rheinland-Pfalz übersteigt das Vorstellungsvermögen. Wie viele andere Organisationen, Unternehmen und Initiativen hat auch der FDF unmittelbar reagiert und Hilfsfonds für betroffene Mitglieder im Fachverband Deutscher Floristen eingerichtet. Die Geschäftsführung des FDF-Bundesverbands hat ein Sofort-Hilfe Programm für schwer geschädigte FDF-Floristen aufgelegt und einen Hilfsfonds mit 5.000 Euro ausgestattet. Auch der Landesverband NRW hat sofort reagiert und ein umfangreiches Sofort-Hilfeprogramm ins Rollen gebracht. Erste Sofort-Hilfen wurden bereits überwiesen, die Hilfsbereitschaft von FDF-Mitgliedern für FDF-Mitglieder ist groß.

Zudem haben die FDF-Landesvertretungen Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg großzügige Mittel für den Hilfsfonds des Bundesverbands bereit gestellt. Bundesverband und Landesverbände sind in enger Abstimmung, um die Mittel aus den Fonds schnell und unbürokratisch an durch die Flutkatastrophe schwer geschädigte Kolleginnen und Kollegen auszuzahlen. Massiv betroffene FDF-Floristen können sich nach wie vor mit ihren Landesverbänden in Verbindung setzen und die Hilfe anfragen. Floristen in den NRW und Rheinland-Pfalz sind zudem gebeten, geschädigte Kolleginnen und Kollegen nennen, zu denen die Landesverbände noch keinen Kontakt aufnehmen konnten. Denn nach wie vor sind die Kommunikationswege in den schwer betroffenen Gebieten leider oft immer noch unterbrochen. Die Geschäftsstellen versuchen jedoch alles, um mit den geschädigten FDF-Floristinnen und Floristen in Kontakt zu kommen und die Hilfen anzuweisen. (FDF)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.