BdF: Friedhofsgärtner fördern Nachwuchs

Der Bund deutscher Friedhofsgärtner zeigt auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 Kindergarten- und Schulkindern die Tätigkeiten von Gärtnern und den Lebensraum Friedhof.

Auszubildende zum Gärtner mit Fachrichtung Friedhofsgartenbau erhalten die Chance unter Anleitung der Leiterin, Jennifer Tegeler (rechts im Bild), zehn Tage lang auf der Bundesgartenschau in Heilbronn mitzuarbeiten. Bild: BdF, Bonn.

Anzeige

Kinderlachen auf dem Friedhof? Genau dafür sorgt der Bund deutscher Friedhofsgärtner (BdF) im Zentralverband Gartenbau e. V. (ZVG) aktuell auf der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 (BUGA). Etwa 650 Kindergarten- und Schulkinder lernen im Rahmen des Bunten Klassenzimmers den Friedhof als wertvollen Lebensraum kennen und erfahren auf spielerische Weise viel Wissenswertes über die Tätigkeiten von Friedhofsgärtnern. Dazu entwickelte der BdF die Kurse "Geocachen: Auf den Spuren der Friedhofsgärtner", "Bienenwerkstatt auf dem Friedhof" und "Insektenfriedhof".

„Unser Ziel mit den Programmen ist es, dass die Kinder den Friedhof als vielseitigen Ort kennenlernen und positive Erlebnisse damit verknüpfen. Er ist nicht nur Ort der Trauer, sondern Lebensraum für Tiere und Pflanzen und erfüllt so ganz wichtige ökologische Funktionen in den Städten und Ballungsgebieten“, erklärt Birgit Ehlers-Ascherfeld, Vorsitzende des BdF. „Auch möchten wir erreichen, dass bereits die Jüngsten wissen, wie kreativ, naturverbunden und menschennah der Beruf des Friedhofsgärtners sein kann“, so Ehlers-Ascherfeld.

Noch bis Mitte September veranstaltet der BdF seine 90-minütigen Kurse auf dem Ausstellungsteil „Grabgestaltung und Denkmal“.

Der BdF nutzt die BUGA auch zur Weiterbildung aktiver Auszubildender. So erhalten Auszubildende zum Gärtner mit Fachrichtung Friedhof über das sogenannte „BdF-Pflegemodell“ die Möglichkeit, zehn Tage lang auf der BUGA mitzuarbeiten. Bei der Pflege der 67 Ausstellungsgräber werden sie fachgerecht von der Leiterin des Pflegemodells, Jennifer Tegeler, angeleitet. Die jungen Gärtner erhalten ebenfalls die Chance, Besuchern Fragen zu ihrer Arbeit und ihrem Beruf zu beantworten. Seit mehr als 20 Jahren stellt der BdF auf diese Weise die Pflege der friedhofsgärtnerischen Wettbewerbsbeiträge sicher und bietet den Teilnehmern wertvolle Berufserfahrungen. (ZVG/BdF)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.