Veiling Rhein-Maas: Webshop geht online

Am 2. Januar 2020 nimmt die Veiling Rhein-Maas den Webshop für die Kunden und Erzeuger der Versteigerung in Betrieb.

Der neue Webshop der Veiling Rhein-Maas geht bald online. Bild: Landgard.

Anzeige

Für den Webshop der Veiling Rhein-Maas ist für Landgard Mitgliedsbetriebe keine neue externe Software wie Floryday erforderlich, der Zugang kann einfach und problemlos über das bestehende BLUCom-System erfolgen. Der neue Webshop hat das Potenzial, sich zum digitalen Marktplatz für Schnittblumen, Zimmerpflanzen und Gartenpflanzen in der Mitte von Europa zu entwickeln.

Am 2. Januar 2020 nimmt Veiling Rhein-Maas den Webshop für die Kunden und Erzeuger der Versteigerung in Betrieb. Der neue Webshop stellt auch für die Landgard Mitgliedsbetriebe einen zusätzlichen Vermarktungsweg mit großem Potenzial dar. „Die Landgard Blumen & Pflanzen GmbH unterstützt eine integrierte Webshop-Lösung. Wir sehen das Potenzial, dass sich der Webshop zu einem digitalen Marktplatz für Schnittblumen, Zimmerpflanzen und Gartenpflanzen in der Mitte Europas entwickeln kann. Im Veiling Rhein-Maas Webshop besteht die Möglichkeit, das Produktportfolio des europäischen Marktes vollumfänglich darzustellen“, so Armin Rehberg, Vorstandsvorsitzender der Landgard eG.

Der neue Webshop ist eine Stärkung der digitalen Vermarktungsaktivitäten des Versteigerungsstandortes Herongen. Landgard hofft, dass möglichst viele Landgard Mitgliedsbetriebe die Chancen des zusätzlichen Vertriebsweges nutzen und ihre Produkte auch über den Webshop anbieten werden. „Durch die nationale und internationale Kundenstruktur von Veiling Rhein-Maas können durch den Webshop zahlreiche stabile Kundenbeziehungen für unsere Mitglieder entstehen“, so Dirk Bader, Generalbevollmächtigter Blumen & Pflanzen bei Landgard.

Für den Upload ihrer Angebote in den Webshop können die Landgard Mitgliedsbetriebe die neueste Version des Programmpaketes BLUCom oder die im Webshop integrierte Portallösung nutzen. „BLUCom ist die Schnittstelle zu unseren Mitgliedsbetrieben. Wenn die technische Entwicklung von BLUCom wie geplant weiter geht, steht BLUCom den Angeboten anderer Vermarktungsgenossenschaften mit all seinen Vorteilen und ohne größeren Investitionsaufwand mindestens ebenbürtig gegenüber“, so Johannes Kronenberg, Geschäftsführer der Landgard Blumen & Pflanzen GmbH.

Bei der Nutzung des Webshops liegt die Definition von Mindestbestellmengen und die Preisgestaltung in der alleinigen Verantwortung der Erzeuger. Themen wie die Abrechnung der über den Webshop vermarkteten Produkte sowie deren Anlieferung und Abholung werden über den Klokservice von Veiling Rhein-Maas geregelt. Für Erzeuger und Kunden fallen keine zusätzlichen Kosten für die Nutzung des Webshops an.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.