Syngenta Group: Starkes Wachstum im dritten Quartal 2021

Syngenta Groups Agrarprodukte zur Bewältigung der Folgen des Klimawandels treiben Wachstum.

Syngenta Group mit signifikanten Fortschritten in der Entwicklung innovativer Technologien für widerstandsfähigere und klimaresistentere Nutzpflanzen. Bild: Syngenta Group.

Anzeige

Die Syngenta Group Co. Ltd. ("Syngenta Group" oder "die Gruppe") hat im dritten Quartal 2021 Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert und damit die starke Geschäftsentwicklung der vorherigen Monate fortgesetzt. Alle Geschäftseinheiten erzielten ein zweistelliges Umsatzwachstum gegenüber der Vorjahresperiode.

Der Umsatz belief sich im dritten Quartal auf 6,5 Mrd. USD, was einem Zuwachs von 27% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht (24% auf Basis konstanter Wechselkurse (kWk)). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im dritten Quartal um 13% (20% bei kWk) auf 0,8 Mrd. USD.

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2021 belief sich der Umsatz auf 21,0 Mrd. USD, was einem Wachstum von 25% gegenüber dem Vorjahreszeitraum (20% bei kWk) entspricht. Das EBITDA lag in den ersten neun Monaten des Jahres bei 3,5 Mrd. USD und ist damit um 18% höher als im Vorjahr (22% bei kWk).

Ernteausfälle aufgrund extremer Wetterlagen, niedriger Lagerbestände und weltweiter Lieferengpässe führten zu konstant hohen Preisen für die meisten Getreidesorten. Besonders stark nachgefragt waren Produkte und Dienstleistungen, die Landwirten dabei helfen, ihre Erträge auch unter erschwerten Anbaubedingungen zu sichern und Agrarflächen effizient zu nutzen.

Die Syngenta Group baute zudem ihre digitalen Plattformen weiter aus: Farm-Management-Systeme und digitale Anwendungen unterstützen Landwirte dabei, schnell auf extreme Wetterschwankungen zu reagieren, fundierte Entscheidungen zu treffen und unnötige Kosten zu vermeiden. Auch im Geschäft mit biologischen Pflanzenschutzmitteln verzeichnete die Syngenta Group deutliche Fortschritte, wobei der Umsatz um 30% stieg. Damit konnte die Gruppe ihre Position in diesem Wachstumsmarkt erneut weiter ausbauen.

Die Syngenta Group China konnte in allen Bereichen deutlich wachsen. Ein Wachstumstreiber war die Modern Agriculture Platform "MAP", die Landwirten Zugang zu innovativen Technologien zur Bewältigung von klimabedingten Herausforderungen ermöglicht und Treibhausgasemissionen reduziert. Der Umsatz der MAP verdreifachte sich in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 auf 1,5 Mrd. USD. Das "MAP beSideTM" Programm steht für hohe Produktqualität, klimafreundlichen Anbau und gesunde Ernährung und schafft einen direkten Vertriebskanal zwischen Landwirten und Endkonsumenten. Mittlerweile sind 51 Produkte mit dem "MAP beSideTM" Gütesiegel in Supermärkten erhältlich und können vom Konsumenten über einen QR-Code lückenlos zurückverfolgt werden. 33 Produkte wurden in den ersten neun Monaten des Jahres neu eingeführt. Die Produkte werden dabei über 438 MAP Zentren abgewickelt und durch strategische Partnerschaften mit über 200 Organisationen unterstützt.

Unterbrechungen des internationalen Warenverkehrs und Energieengpässe in China beeinflussten im dritten Quartal die Zulieferer und Produktion von Agrarprodukten. Die Syngenta Group konnte diese weltweiten Herausforderungen durch ein gezieltes Lieferketten-Management erfolgreich bewältigen.

Steigende Beschaffungs-, Logistik- und sonstige Betriebskosten wurden teilweise durch höhere Verkaufspreise ausgleichen. Die Gruppe profitierte zudem von Synergien, die früher als erwartet umgesetzt werden konnten. Dazu trug maßgeblich das starke Wachstum der MAP bei. Aufgrund des schnellen Aufbaus neuer Zentren weist MAP im Vergleich zum Durchschnitt der Syngenta Group eine niedrigere Gewinnmarge aus, hat die Profitabilität in den bestehenden Zentren aber kontinuierlich verbessert.

Die in den ersten neun Monaten realisierten Umsatzsynergien beliefen sich auf mehr als 0,5 Mrd. USD und konnten im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt werden. Die Syngenta Group verzeichnete zudem einen positiven Gewinnbeitrag von 0,2 Mrd. USD.

"Unsere anhaltend starke Performance beweist, wie erfolgreich wir Landwirte bei der Bewältigung von klimabedingten Herausforderungen unterstützen und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Nahrungsmittelsicherheit leisten. Die Nachfrage nach unseren umweltschonenden Produkten und digitalen Lösungen nimmt ungebremst zu. Sie sind ein maßgeblicher Treiber für unser starkes Ergebnis und ermöglichen Landwirten, hochwertige Nahrungsmittel anzubauen", sagt Erik Fyrwald, CEO der Syngenta Group. "Unsere klimafreundlichen Produkte und unser digitales Angebot helfen Landwirten auf der ganzen Welt, die Folgen des Klimawandels zu mildern und eine nachhaltige Zukunft zu gestalten."

Chen Lichtenstein, CFO der Syngenta Group, sagt: "Wir sind weiter auf Wachstumskurs und haben in allen Geschäftseinheiten ein prozentual zweistelliges Umsatzwachstum erzielt. Dank der starken Leistung unseres Teams konnten wir im dritten Quartal schnell auf die Material-, Logistik- und Lieferengpässe reagieren und gleichzeitig die steigende Nachfrage unserer Kunden nach innovativen Produkten bedienen."

Syngenta Crop Protection

In den ersten neun Monaten des Jahres 2021 wuchs der Umsatz von Syngenta Crop Protection um 19% (17% kWk) auf 9,9 Mrd. USD.

In Europa, Afrika und dem Nahen Osten legte der Umsatz um 12% zu; in Nordamerika erhöhte sich der Umsatz um 15%; in Lateinamerika wuchs er um 27%; in der Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) stiegen die Erträge um 20%; in China um 33%.

Hohe Rohstoffpreise und ein knappes Marktangebot begünstigten das starke Wachstum in allen Regionen im dritten Quartal. Aufgrund von Versorgungsengpässen haben Kunden verschiedentlich Vorbestellungen getätigt. Nordamerika und China verzeichneten anhaltend gute Ergebnisse bei Produkten der MIRAVIS®-Reihe. Landwirte nutzen das innovative Fungizid, um die Auswirkungen extremer Wetterlagen abzumildern.

Die Nachfrage nach dem biostimulierenden Wirkstoff ISABION® nahm weiter zu und trug zum Wachstum des Biologika-Geschäfts bei. Das Produkt ermöglicht eine höhere Erntequalität und -quantität, indem es den Nährstoffhaushalt der Pflanzen reguliert.

In den USA und Kanada brachte Seedcare das innovative Fungizid VAYANTIS® auf den Markt, das Soja- und Maispflanzen vor ernteschädigenden Krankheiten wie Pythium schützt. VAYANTIS® erlaubt eine schonende Bodenbearbeitung und ermöglicht Landwirten höhere Erträge durch eine frühzeitige Aussaat und weniger Nachpflanzungen.

Mit der Markteinführung von VESTORIATM in China erzielte die Gruppe weitere Erfolge. VESTORIATM bietet Reisbauern in China ein innovatives und umweltschonendes Mittel zur Bekämpfung der Braunrückigen Reiszikade. Die Heuschreckenart zählt zu den gefährlichsten Reisschädlingen weltweit.

ADAMA

ADAMA verzeichnete in den ersten neun Monaten des Jahres ein Umsatzwachstum von 19% (16% kWk). Dank des anhaltend starken Wachstums in allen Märkten stieg der Umsatz im bisherigen Jahresverlauf auf ein Rekordhoch von 4,2 Mrd. USD. Währungseffekte und höhere Beschaffungs- und Produktionskosten belasteten die Bruttomargen.

In Europa stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum dank eines erfolgreichen Starts in die Herbstsaison um 4%. In Nordamerika wuchs der Umsatz um 22%; Lateinamerika verzeichnete ein Umsatzwachstum von 14%; Indien, der Nahe Osten und Afrika legten um 14% zu; der Umsatz in der Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) stieg um 20%. Dank der erfolgreichen Markteinführung neuer Produkte, eines insgesamt starken Produktportfolios sowie dem Beitrag des inländischen Pflanzenschutzgeschäfts von Huifeng wuchs der Umsatz in China trotz branchenweiter Lieferengpässe um 58%.

In Australien erzielte ADAMA große Fortschritte im Ausbau des Produktportfolios. Mithilfe innovativer Wirkstoffe konnten Landwirte den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln reduzieren und so die Bodengesundheit fördern sowie den Verbrauch von Verpackungsmaterialien reduzieren.

Das Biologicals-Geschäft von ADAMA wurde mit drei hochwertigen Biostimulanzien für Getreide, Reben, Zuckerrüben und Kartoffeln zusätzlich gestärkt. Die Produkte greifen auf natürliche Ressourcen zurück, wie Pflanzenextrakte und moderne Fermentationsverfahren. Das verbessert die Widerstandsfähigkeit der Pflanzen auch unter schwierigen Wachstumsbedingungen und schützt vor Krankheiten.

Syngenta Seeds

Syngenta Seeds steigerte den Umsatz in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 um 255% (23% bei kWk) auf 2,8 Mrd. USD.

Die Erträge aus dem Verkauf von Nutzpflanzen stiegen in Europa, Afrika und dem Nahen Osten um 13%; in Nordamerika um 9%; der Umsatz in Lateinamerika legte um 28% zu; in der Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) wuchs er um 22%. Dank der Akquisition und positiven Entwicklung von Winall konnte der Umsatz in China nahezu vervierfacht werden.

Das Geschäft mit Vegetable Seeds legte in allen Regionen zu und sorgte für ein Umsatzplus von 12%. Im Blumengeschäft stieg der Ertrag um 20%.

Nordamerika verzeichnete ein starkes Wachstum bei Soja und Mais, in beiden Bereichen konnten Marktanteile hinzugewonnen werden. Die Nachfrage nach ENOGENTM-Futtermais erzielte ein zweistelliges Wachstum. ENOGENTM-Futtermais erhöht die Fütterungseffizienz bei der Haltung von Rindern und Milchkühen, indem er die Umwandlung von Stärke in Zucker fördert und dadurch die Nährstoffaufnahme und Verdauung der Tiere verbessert. Eine kürzlich veröffentlichte Studie bestätigt, dass die Methanemissionen pro Einheit Milch durch den Einsatz von ENOGENTM-Futtermais um mehr als 7% reduziert wurden.

Lateinamerika verzeichnete eine starke Entwicklung bei Mais, die durch Preissteigerungen bei allen Nutzpflanzen in der Region verstärkt wurde. In den ersten neun Monaten 2021 stiegen die Maisumsätze um 29%, begünstigt durch die Nachfrage nach der Agrisure VipteraTM-Technologie. Agrisure VipteraTM ist nach wie vor die einzige Technologie, die Pflanzen-Insekten wie den Heerwurm effektiv bekämpft und ermöglichte ein bemerkenswertes Wachstum sowohl im Saatgut-Markengeschäft als auch im Lizenzgeschäft.

Syngenta Group China

Die Syngenta Group China, die die Geschäftseinheiten Seeds, Crop Protection, Crop Nutrition, Modern Agriculture Platform (MAP) und Digital in China umfasst, erwirtschaftete in den ersten neun Monaten des Jahres einen Umsatz von 5,9 Mrd. USD. Damit erzielte die Gruppe im Vergleich zum Vorjahr eine Umsatzsteigerung um 49% (37% bei kWk).

Die Umsätze in den Bereichen MAP und Digital wuchsen weiterhin stark und konnten sich in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 verdreifachen. In diesem Zeitraum eröffneten insgesamt 113 neue MAP-Zentren, womit die Gesamtzahl der Zentren in den wichtigsten landwirtschaftlichen Regionen Chinas auf 438 stieg. Damit werden nun rund 12 Mio. Hektar Land mit den digitalen Angeboten von MAP bewirtschaftet. Zudem konnte das Produktangebot im "MAP beSide™" Programm weiter ausgebaut werden. Mithilfe eines QR-Codes können Konsumenten dabei die Herkunft der Produkte lückenlos zurückverfolgen.

Im Bereich Crop Protection legte die Syngenta Group China trotz Herausforderungen in den Lieferketten um 28% zu.

Im Saatgutgeschäft, inklusive Saatgut für Gemüse, verdreifachte sich der Umsatz. Crop Nutrition legte um 17% zu. Das Wachstum wurde unter anderem durch die Akquisition von Winall und durch die Markteinführung neuer Reis- und Gemüsesorten gefördert.

Endnoten

Sofern nicht anders angegeben, beziehen sich Vergleichswerte auf den gleichen Zeitraum im Jahr 2020.

Bei den in dieser Mitteilung vorgestellten Finanzkennzahlen handelt es sich um nicht testierte Ergebnisse der Geschäftseinheiten der Syngenta Group, einschließlich der Syngenta AG, Syngenta Group China, ADAMA Ltd., Sinofert Holdings, Winall Hi-tech, Seed und Yangnong Chemical. An Yangnong Chemical hat die Syngenta Group im Juli 2021 eine Mehrheitsbeteiligung übernommen. Die entsprechenden Umsätze wurden ab Anfang 2021 den Pflanzenschutzeinheiten der Syngenta Group und im Inland der Syngenta Group China zugeordnet.

Die Syngenta Group wurde 2020 als Unternehmenszusammenschluss unter gemeinsamer Beherrschung gemäß PRC GAAP gegründet; auf dieser Basis beginnt die Konsolidierung ab dem Zeitpunkt, an dem entweder ChemChina oder Sinochem die Kontrolle über das entsprechende Unternehmen erlangt hatten, Finanzkennzahlen für 2020 ausgewiesenen haben und die entsprechenden Unternehmen in dem Jahr konsolidiert haben.

Das EBITDA ist eine nicht durch GAAP-Rechnungslegungsstandards definierte Kennzahl. Das von der Syngenta Group definierte EBITDA ist möglicherweise nicht mit ähnlich beschriebenen Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar. Die Syngenta Group definiert EBITDA als Gewinn vor Zinsen, Steuern, Minderheitsanteilen (ohne beherrschenden Einfluss), Abschreibungen, Restrukturierungsaufwendungen und Wertberichtigungen. Die Informationen zum EBITDA wurden aufgenommen, da sie von der Geschäftsleitung und von Investoren als zusätzliche Kennzahl für die operative Geschäftsleistung verwendet werden. Die Syngenta Group exkludiert Restrukturierungsaufwendungen und Wertberichtigungen bei der Berechnung des EBITDA, weil hierbei Positionen, welche die Vergleichbarkeit von einer Periode zur nächsten beeinträchtigen könnten, ausgeklammert bleiben.

Das in der Pressemitteilung verwendete EBITDA berücksichtigt keine Einmaleffekte (siehe hierzu auch die Finanzberichte des ersten Halbjahres der Syngenta AG); in anderen Dokumenten kann dies als zugrunde liegendes oder bereinigtes EBITDA behandelt werden. Das EBITDA berücksichtigt ebenfalls nicht andere einmalige oder nicht zahlungswirksame / nicht operative Posten, die keinen Einfluss auf die laufende Performance des Unternehmens haben. Auch die Auswirkungen eines zeitlich gebundenen, auf Konzernebene eingeführten langfristigen Incentive-Programms für das obere Management werden nicht einbezogen.

Wo angebracht vergleicht diese Mitteilung die Ergebnisse eines Zeitraums mit denen eines anderen Zeitraums unter Verwendung konstanter Wechselkurse (kWk). Die Finanzkennzahlen der aktuellen Geschäftsperiode für Geschäftseinheiten, die in anderen Währungen als dem US-Dollar berichten, werden nicht zu den Wechselkursen des aktuellen Jahres, sondern zu den Wechselkursen der vorherigen Geschäftsperiode in US-Dollar umgerechnet. Die Darstellung konstanter Wechselkurse (kWk) zeigt die zugrunde liegende Geschäftsleistung bevor mögliche Wechselkursschwankungen berücksichtigt werden. Der Begriff "die Gruppe" bezieht sich immer auf die Syngenta Group. (Syngenta Group)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.