LfL: Neues Magazin Smart Farming

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) beleuchtet in ihrem neuen Magazin das Thema „Smart Farming“.

Die LfL beleuchtet in ihrem neuen Magazin das Thema „Smart Farming“.Bild: LfL.

Anzeige

Der Titel steht für innovative Landwirtschaft, intelligente Techniken und Methoden sowie einfallsreiche Ideen unserer Landwirtinnen und Landwirte. Die LfL versteht sich dabei als Pionierin, Vordenkerin, Mittlerin und Vermittlerin von Wissen.

Die LfL-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter setzen ihr kreatives Potenzial und ihr wissenschaftliches Können für mehr Umweltschutz, nachhaltige Landwirtschaft und mehr Tierwohl ein, ganz im Sinne von smart. Im neuen Heft zeigt die LfL an neun Themen exemplarisch Lösungswege ihrer praxisorientierten Forschung.

So ist die Optimierung der Fütterung mit Blick auf den Klimawandel aktueller denn je. Die zentrale Bedeutung des Bodens für die Ökosystemen gilt es in der aktuellen Diskussion zu verdeutlichen. Bei der Erfassung der Biodiversität auf Agrarland setzen die Forschenden auf modernste Analysemethoden. Und auch im Wasser findet in der Aquakultur Smart Farming statt. In der Moving-Fields-Anlage in Freising arbeiten LfL-Expertinnen und Experten an der nachhaltigen Verbesserung des Genpools unserer Nutzpflanzen.

Für die neuen Herausforderungen in der Landwirtschaft entwickelt ein interdisziplinäres Team an der LfL neue Stallmodelle. Über Prognosemodelle gelingt es, den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln zu optimieren und damit zu reduzieren. Moderne Techniken und innovative Ideen helfen auch bei der Wildtierrettung und gegen invasive Schädlinge. An der LfL gehen Praxis und Theorie Hand in Hand. Sie sind beste Beispiele für neues, zukunftsgerichtetes, nachhaltiges Denken von innovativen Ansätzen hin zu ganzheitlichen Lösungen für die bayerische Landwirtschaft. Der bisherige Jahresbericht der LfL erscheint in diesem Jahr erstmals als Magazin und macht neue Entwicklungen in der Landwirtschaft für die Öffentlichkeit greifbar.

Alle Beiträge im gedruckten Magazin oder auf der Webseite www.LfL.bayern.de/magazin-2021. (LfL)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.