HS Osnabrück: Neue Professoren

Dekan Prof. Dr. Bernd Lehmann freut sich über die Verstärkung in Lehre und Forschung. Zugleich verabschiedet er vier Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Ruhestand, die sich über Jahrzehnte um die Entwicklung der Hochschule verdient gemacht haben.

Prof. Dr. Bernd Lehmann, Dekan der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück, (r.) freut sich über die tatkräftige Unterstützung der neuen Lehrenden. Bild: Hochschule Osnabrück.

Anzeige

Dekan Prof. Dr. Bernd Lehmann begrüßte jetzt drei neue Professorinnen und Professoren sowie vier Lehrkräfte für besondere Aufgaben an der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur der Hochschule Osnabrück, die vielfältige Erfahrungen aus der beruflichen Praxis sowie aus Lehre und Forschung mitbringen. „Die Kolleginnen und Kollegen sind insbesondere eine Bereicherung für die Lehre, indem sie neue Impulse an unsere Studierenden weitergeben können.“

Prof. Dr. Kathrin Deiglmayr wird im Bereich „Bodenkunde“ lehren und forschen, Prof. Dr. Wolfgang Prämaßing hat die Professur für „Nachhaltiges Rasenmanagement - Sustainable Turfgrass Management“ inne und Prof. Dr. Henrik Schultz die Professur für „Landschaftsplanung und Regionalentwicklung.“

Als Lehrkräfte für besondere Aufgaben werden Dr. Helen Behn („Gemüseproduktion und -verarbeitung“), Gabriele Börries („Ökotrophologie“), sowie Sara Mayland-Quellhorst und Dr. Melanie Paetsch-Grave (beide „Pflanzenzüchtung“) die Lehre am Campus Haste unterstützen.

Vier Personen wurden außerdem in den Ruhestand verabschiedet: Prof. Dr. Maria-Elisabeth Herrmann („Ernährungswissenschaften“), Prof. Dr. Dieter Rödel („Landschaftsplanung und Landschaftspflege“), Prof. Dr. Günter Schröder („Pflanzenzüchtung/Saatguterzeugung und Saatgutwesen“) und Evelyn Bleckmann (EDV). Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler würdigte Bertram für ihren großen Einsatz: „Sie haben sich über Jahre zusätzlich zu Ihrem Engagement für Lehre und Forschung in verschiedenen Positionen maßgeblich in der Selbstverwaltung der Hochschule Osnabrück eingesetzt. Nicht zuletzt bei der Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge haben Sie ganz wesentlich zum Gelingen beigetragen.“

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.