Handel: Prognose zu Black Friday und Cyber Monday

Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet in diesem Jahr zu Black Friday und Cyber Monday mit einem Umsatz von 5,7 Mrd. Euro. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von 22%.

Entwicklung der Aktionsausgaben an Black Friday und Cyber Monday. Grafik: HDE/IFH KÖLN.

Anzeige

„Die Wachstumsgeschichte des Black Friday und des Cyber Monday setzt sich auch unter den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen und trotz der schlechten Konsumstimmung fort. Viele Kundinnen und Kunden gehen jetzt erst recht auf Schnäppchenjagd und wollen die Angebote der beiden Tage nutzen“, so der stellvertretende HDE-Hauptgeschäftsführer Stephan Tromp. Zahlen des HDE-Online-Monitors zeigen, dass die Ausgaben zu den beiden Aktionstagen damit auf 5,7 Mrd. Euro steigen werden, das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Plus von einer Milliarde Euro oder einem Wachstum von 22%. Dabei wollen viele Verbraucherinnen und Verbraucher gezielt nach Weihnachtsgeschenken Ausschau halten.

Insgesamt könnten so Geschenke im Wert von 1,7 Mrd. Euro an Black Friday und Cyber Monday gekauft werden. 55% der Befragten wollen den Black Friday auch für Weihnachtseinkäufe nutzen, am Cyber Monday liegt dieser Wert bei 43%. Grundsätzlich wollen 48% gezielt am Black Friday einkaufen, 34% am Cyber Monday.

„Die beiden Aktionstage werden in diesem Weihnachtsgeschäft definitiv für ein Highlight sorgen. Beide Anlässe sind bei den Kundinnen und Kunden mittlerweile großflächig bekannt“, so Tromp weiter. So geben nach der aktuellen Umfrage 96% an, den Black Friday zu kennen, beim Cyber Monday sind es 82%. Der Black Friday fällt in diesem Jahr auf den 25. November, der Cyber Monday auf den 28. November. Für die Umfrage befragte das IFH Köln im Auftrag des HDE mehr als 1.000 Onlineshopper. (PdH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.