GGS und IVG: Veranstalten erstes Substrat-Seminar

GGS und IVG veranstalteten ihr erstes Substrat-Seminar für Berater und Sachverständige im hessischen Lauterbach.

Die Seminarteilnehmer informieren sich im Industrie-Erdenwerk Archut über die moderne Substratproduktion und Qualitätsüberwachung. Bild: GGS

Anzeige

Gleich im neuen Jahr haben die Gütegemeinschaft Substrate für Pflanzen e.V. (GGS) und der Industrieverband Garten e.V. (IVG) ihr erstes Substrat-Seminar für Berater und Sachverständige im hessischen Lauterbach veranstaltet. Michael Emmel (LVG Hannover-Ahlem) stellte verschiedene Substratausgangsstoffe und deren Eigenschaften vor. Hilko Eilers (LUFA Nord-West) informierte über Untersuchungsmethoden für Kultursubstrate und die Interpretation der Analysenergebnisse. Im Anschluss konnten sich die Teilnehmer von den internen und externen Qualitätssicherungen der Substratwerke bei einer Betriebsbesichtigung des Industrie-Erdenwerkes Archut überzeugen.

In den vergangenen Jahren hat sich viel in der Kultursubstratherstellung getan. Neben Torf werden zunehmend auch andere Substratausgangsstoffe wie Holzfasern, Kompost und Kokos verwendet, die neue Eigenschaften mitbringen, was sich auch auf die Kulturverfahren auswirkt. Dabei spielt ebenfalls die Analytik und Interpretation von Analysenergebnissen eine wichtige Rolle. Diese Entwicklungen brachten IVG und GGS auf die Idee, gemeinsam für Berater und Sachverständige eine Seminarreihe ins Leben zu rufen, um über aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Substrate zu informieren.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.