Floriday: Sitzungen zur Implementierung gestartet

Die ersten Sitzungen zur Implementierung von Floriday sind gestartet.

Auf der Basis von Gespräche wird ein Vorgehen erarbeitet , bei dem die Nutzer und Softwarelieferanten genügend Zeit erhalten, Floriday sorgfältig zu implementieren. Bild: Royal FloraHolland.

Anzeige

In der letzten Woche haben die ersten Sitzungen mit Marktteilnehmern zum weiteren Vorgehen bei 100% Digital und der Floriday-Plattform stattgefunden. In diesen Gesprächen soll festgestellt werden, welche Funktionen für die Nutzer noch benötigt werden, um mit Floriday arbeiten zu können, und was verbessert werden kann. In den ersten drei Sitzungen wurde mit etwa dreißig Softwarelieferanten gesprochen.

In dieser und den nächsten Wochen werden die Sitzungen unter Einbeziehung des Mitgliederrats, der FPC-Vorsitzenden sowie von Blueroots, Plantform, Flora Futura, VBW und SLB fortgesetzt. Auf der Basis dieser Gespräche wird dann ein Vorgehen erarbeitet, bei dem die Nutzer und Softwarelieferanten genügend Zeit erhalten, Floriday sorgfältig zu implementieren.

Die Sitzungen bestanden aus zwei Abschnitten: Austausch über Sorgen und Verbesserungsbedarf, gefolgt von der Diskussion über die für die Plattform wesentlichen Funktionen und die Frage, welche davon nach Meinung der Teilnehmer Priorität erhalten sollten. Beispielsweise wurde in den Sitzungen über die Zusammenarbeit untereinander, die Einbeziehung der Softwarelieferanten in die Entwicklung von Floriday und das Bedürfnis nach einer klaren Roadmap und einem Zeitplan gesprochen.

Intensive Zusammenarbeit ist notwendig

André van der Linden, CIO bei Royal FloraHolland, betont das gemeinsame Interesse, das Royal FloraHolland und die Softwarelieferanten haben: "Ich möchte mich bei allen Teilnehmern für ihre ehrlichen Beiträge bedanken. Alle Beteiligten aus der Branche unter Einschluss der Softwarelieferanten sind für eine erfolgreiche Implementierung von Floriday unverzichtbar. Eine intensive Zusammenarbeit aller Beteiligten im Markt liegt im Interesse unserer Mitglieder, der Käufer und der Kunden der Softwarelieferanten. Ich sehe ein, dass ich die Beziehung zu den Softwarelieferanten bisher nicht genügend gepflegt habe. Die Schlussfolgerung ist, dass ich in Zukunft öfter das Gespräch mit ihnen suchen muss."

Weiteres Vorgehen mit genügend Zeit für die Implementierung

Das Ergebnis der Sitzungen dieser Wochen werden die in der Gesamtliste der Themen, die in das weitere Vorgehen einbezogen werden berücksichtet. André van der Linden: "Es ist unvermeidlich, dass wir letztlich Entscheidungen treffen müssen. Neben der weiteren Ausarbeitung bestimmter Funktionen ist ein wichtiger Ausgangspunkt für unser Vorgehen, dass Gärtner, Käufer und Softwarelieferanten genügend Zeit für die sorgfältige Implementierung von Floriday erhalten. Wir wollen bis Ende März ein Konzept dafür vorlegen, das breite Unterstützung findet." (Royal FloraHolland)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.