Floriday: "Lieferung aus Lagerbestand" jetzt möglich

Seit dem 12. Dezember 2018 wird die "Lieferung aus Lagerbestand" über Floriday (die digitale Angebotsplattform), Floramondo (die Online-Handelsplattform) und das neue Warehouse Management Systeem (WMS) von Royal FloraHolland in Aalsmeer live angeboten.

Seit dem 12. Dezember 2018 wird die "Lieferung aus Lagerbestand" über Floriday (die digitale Angebotsplattform), Floramondo (die Online-Handelsplattform) und das neue Warehouse Management Systeem (WMS) von Royal FloraHolland in Aalsmeer live angeboten. Bild: GABOT.

Anzeige

"Lieferung aus Lagerbestand" ist eine neue Dienstleistung innerhalb des Fulfillments (Auftragsabwicklung), mit dem Royal FloraHolland das Ziel verfolgt, Anlieferer und Kunden von allen Sorgen in Bezug auf die Logistik zu befreien.

Nach Naaldwijk ist Aalsmeer der zweite Standort, an dem diese Dienstleistung live angeboten wird. Hiermit erreich FloraHolland einen neuen Meilenstein und schafft die Grundlage für das weitere Wachstum und die Ausgestaltung der logistischen Strategie. In Aalsmeer wird von Van Helvoort die "Lieferung aus Lagerbestand" schon seit Längerem angeboten. Neu ist jedoch die Koppelung mit dem Online-Bestell- und Lagerhaltungssystem. Diese Woche hat Royal FloraHolland mit dem Lilienzüchter Double Check Lily den Anfang gemacht. Weitere Anlieferer werden in den nächsten Wochen folgen. Somit können Gärtner in Zukunft auch aus dem Lagerbestand liefern lassen.

Sowohl Produzenten als auch Kunden haben hierauf positiv reagiert. Die aufgegebenen Bestellungen werden nahezu von selbst an Royal FloraHolland weitergegeben. Vor allem die Zuverlässigkeit und Schnelligkeit der Lieferung aufgrund der automatischen Koppelungen in den Systemen werden sehr geschätzt. Die Durchlaufzeit wird hierdurch erheblich verkürzt. Und die Produkte kommen schneller beim Kunden an.

Ende Januar wird auch Rijnsburg über Floriday und Floramondo aus dem Lagerbestand liefern. Dann ist eine neue, standortübergreifende Basis entstanden, auf der Royal FloraHolland sein Dienstleistungsagebot weiterentwickeln kann.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.