Florensis Nieuw Prinsenland: Start der Bauarbeiten

Am Freitag, den 5. Oktober 2018, wurde durch Rian Hamer und Wim-Arie Hamer im niederländischen Dinteloord der erste Pfahl für neue Gewächshäuser mit einer Gesamtfläche von 60.000 m² eingeschlagen.

Florensis hat sich für einen umweltfreundlichen Neubau im Agro- und Foodcluster Nieuw Prinsenland entschieden. Bild: Florensis.

Anzeige

Mit der Erweiterung der Produktionsfläche für Jungpflanzen reagiert Florensis auf die wachsende Nachfrage und investiert in die Zukunft. Der nachhaltige Neubau am modernen Unternehmensstandort im Agro- und Foodcluster Nieuw Prinsenland passt perfekt in das Umweltkonzept von Florensis.

Gemeinsame Energie-, Wasseraufbereitungs- und Wasserspeicheranlagen in Nieuw Prinsenland ermöglichen es Florensis, seine aktuellen und zukünftigen Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die Pläne, Abwärme und CO2 des Industriegebietes Moerdijk für den gesamten Gartenbausektor abzunehmen, sind zudem bereits weit fortgeschritten.

Darüber hinaus hat sich Florensis für einen umweltfreundlichen Neubau entschieden. Die moderne Betriebshalle wird eine Größe von 5.400 m² haben und für die Deckung ihres Energiebedarfs mit Solarmodulen ausgestattet sein. Die Gewächshäuser werden effizient eingerichtet, sodass die Aufzucht von Jungpflanzen mit kleinstmöglichem Energieverbrauch sowie minimalem Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln und Düngemitteln realisiert werden kann. AAB Nederland aus Honselersdijk ist in Bezug auf das Design involviert und übernimmt die Bauleitung.

Die Gewächshäuser haben eine Gesamtfläche von 60.000 m² und sind unterteilt in 18.000 m² Cabrio-Gewächshäuser sowie 42.000 m² Venlo-Gewächshäuser. Die ausführende Baufirma ist Maurice Kassenbouw B.V. aus dem niederländischen Horst. Mit dem Einschlagen des ersten Pfahls haben die Bauarbeiten begonnen; Ende des Jahres sollen Pfahlgründung und Fundament fertiggestellt sein. Mitte März 2019 starten die Bauarbeiten für die Gewächshäuser und die Betriebshalle. Die Bauabnahme von Florensis Nieuw Prinsenland findet Ende Oktober 2019 statt. Der zusätzliche Produktionsstandort von Florensis trägt dazu bei, die höchstmöglichen Qualitätsstandards und hohe Liefertreue des Unternehmens beizubehalten.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.