Herde's Gartencenter: 24 Arbeitsplätze in Iserlohn gerettet

Gut zwei Monate nach dem Gang zum Insolvenzgericht steht fest, dass die Eheleute Klaus und Helga Herde, die das Gartencenter im Jahr 2005 veräußert hatten, aus ihrem Ruhestand zurückkehren und im Rahmen einer Neugründung den Standort ab Januar 2013 erhalten werden.

Anzeige

Gut zwei Monate nach dem Gang zum Insolvenzgericht steht fest, dass die Eheleute Klaus und Helga Herde, die das Gartencenter im Jahr 2005 veräußert hatten, aus ihrem Ruhestand zurückkehren und im Rahmen einer Neugründung den Standort ab Januar 2013 erhalten werden. Das berichtet "lokalkompass.de". Danach habe Rechtsanwalt Christian Schulze als Sachbearbeiter für den vorläufigen Insolvenzverwalter erklärt: "Dank des Engagements der Eheleute Herde und der von ihnen gelebten sozialen Verantwortung gegenüber ihren ehemaligen und zukünftigen Mitarbeitern können alle 24 Arbeitsplätze erhalten bleiben."

Bis zum 1. Januar werde der Geschäftsbetrieb wie schon während des gesamten Zeitraums der vorläufigen Insolvenzverwaltung im vollen Umfang weiterlaufen. Im neuen Jahr werde das Gebäude bei laufendem Geschäftsbetrieb umfangreich renoviert und das Sortiment teilweise erneuert werden.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.