Royal FloraHolland: Neue Anlieferregulierung

Ab heute ist bei Royal FloraHolland für die Uhranlieferung wieder eine befristete Anlieferungsregulierung in Kraft.

Die Regulierung gilt für die drei Exportstandorte Aalsmeer, Naaldwijk und Rijnsburg. Bild: Royal FloraHolland.

Anzeige

Das Crisis Management Team (CMT) von Royal FloraHolland hat sich jetzt auf Vorschlag der Abteilung Operations Dealmaking und nach Rücksprache mit den FPC-Vorsitzenden zu einer neuen Anlieferungsregulierung entschieden. Ausgehend von den Mengen für 2019 schafft die Anlieferungsregulierung Klarheit über die maximal zu liefernden Mengen für die Uhr. Die Regulierung gilt nur für die drei Exportstandorte (Aalsmeer, Naaldwijk und Rijnsburg) und nicht für den Standort Eelde und Veiling Rhein-Maas.

Warum eine neue Anlieferungsregulierung?

Die zweite Coronawelle hat zu strengeren Maßnahmen in den Nachbarländern (wie Frankreich, Belgien und Deutschland) geführt. Infolgedessen wurde festgestellt, dass sich die Nachfrage verringert und das Angebot an Blumen und Pflanzen an der Uhr steigt. Bei einigen Produkten ist der Prozentsatz unverkaufte Produkte bereits angestiegen, und wird erwartet, dass er weiter steigen wird. Um dies so gering wie möglich zu halten, sind heute Anlieferungsmaßnahmen für die Produktgruppen Gerbera, Chrysanthemen und Topfrosen in Kraft getreten.

Maximales Angebot in Floriday verfügbar

Ab 10.00 Uhr morgens finden die betroffenen Lieferanten in Floriday einen spezifischen Überblick darüber, was am nächsten Versteigerungstag geliefert werden kann.

Wie sieht die Anlieferungsregulierung aus?

Ausgehend von den Entwicklungen auf dem Markt finden intensive Konsultationen zwischen den Versteigerungsmeistern und den FPC-Vorsitzenden statt. Für jede Produktgruppe wird der Prozentsatz der Tagesmenge, den der Anlieferer liefern darf, auf Tagesbasis festgelegt. Für eine Produktgruppe mit rückläufiger Marktnachfrage bedeutet dies, dass weniger Uhrangebot gesteuert werden kann als für eine Produktgruppe, bei der die Nachfrage auf gleichem Niveau bleibt. Damit führt Royal FloraHolland eine Regulierung ein, mit der man die kommende Zeit überbrücken kann, auf dem Weg zu einer Situation, in der sich der Markt erholt. Es wurde ein Entscheidungsablauf entwickelt, um darüber zu entscheiden.

Wichtige Ansatzpunkte in dieser neuen Anlieferungsregulierung (gültig für die Lieferung von Gerbera, Topfrosen und Topfchrysanthemen ab Mittwoch, den 4. November):

  • Jeder Lieferant hat ein maximales tägliches Volumen pro Produktgruppe auf der Grundlage seines Gesamtvolumens im Jahr 2019 (Anzahl der Einheiten im Direkt- und Uhrverkauf).
  • Das maximale Tagesvolumen pro Produktgruppe umfasst sowohl das Direktvolumen als auch das Uhrvolumen. Das Uhrvolumen zählt zu 100% und das Direktvolumen zu 30%.
  • Bei der Bestimmung des maximalen Tagesvolumens wird auch die Anzahl der Handelstage (Uhr und direkt) berücksichtigt. Dadurch erhalten die Saisonerzeuger ein proportionales tägliches Volumen.
  • Der Versteigerungsmeister legt pro Tag und pro Produktgruppe den maximalen Prozentsatz fest, den die Erzeuger von ihrem Tagesvolumen für die Uhr liefern dürfen. Dies schränkt den Prozentsatz unverkaufte Produkte ein. Der Anlieferer kann seine Maximalmenge auf einen ganzen Stapelwagen aufrunden, so dass immer volle Wagen geliefert werden können.
  • Nur A1-Qualität ist erlaubt. Lieferungen in A2- und B-Qualität werden nicht gehandelt, auch nicht nach einer von der Qualitätsabteilung angebrachten Bemerkung. Bei einer Qualitäts-Bemerkung wird die Lieferung aus der Anfuhr herausgenommen, und der Lieferant hat die Wahl, seine Lieferung abzuholen oder es zum Selbstkostenpreis vernichten zu lassen.
  • Liefert ein Anlieferer mehr als erlaubt, werden die Produkte aus dem Angebot genommen. Seine gesamte Anlieferung wird gegen eine Gebühr vernichtet.

Vorteil und Schutz für Mitgliedslieferanten

Für Anlieferer, die kein Mitglied sind, wird dieselbe Berechnung verwendet, die bereits früher in diesem Frühjahr angewandt wurde, um zum maximalen Tagesvolumen zu gelangen, mit einer zusätzlichen Ermäßigung von 50%. Dies unterstreicht die Vorteile der Mitgliedschaft. Alle nicht selbst produzierenden Anlieferer, die Handel für die Uhr bringen, der nicht von einem Mitglied von Royal FloraHolland stammt, werden bis auf weiteres verboten. Diese Maßnahme bietet den Mitgliedern Schutz vor Dumping unter Zeitdruck.

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.