Plantion: Aufrechterhaltung des Uhrumsatz

Plantion zeigte sich in Anbetracht des extremen Wetters im Jahr 2018 mit dem Erhalt des Uhrumsatzes auf dem Niveau von 2017 zufrieden.

Aufrechterhaltung des Uhrumsatzes trotz extremer Wettebedingungen. Bild: VVB Van Bree.

Anzeige

Auf der Generalversammlung von Plantion am 5. Juni billigten die anwesenden Mitglieder  den Jahresbericht 2018. In einem Jahr mit extremen Wetterbedingungen gaben Umsatz (98,9 Mio. Euro) und Ergebnis (208T Euro) Grund zur Zufriedenheit. Im Rahmen der Vision für 2025 wurde ein neuer Claim eingeführt: Plantion, verbindend in Blumen und Pflanzen. Die Generalversammlung stimmte dem Vorschlag zu, eines ihrer Mitglieder, René Willemsen aus Gendt, zum neuen Vorstandmitglied zu ernennen.

Generaldirektor Peter Bakker präsentierte die Jahreszahlen für 2018. Auch Plantion erlebte die nachteiligen Auswirkungen des extremen Wetters mit einem kalten Frühling und einer langen warmen und trockenen Periode. Vor diesem Hintergrund ist Plantion mit dem Erhalt des Uhrumsatzes auf dem Niveau von 2017 zufrieden. Im Bereich Vermittlung fiel der Umsatz. Plantion hält an seiner Tarifpolitik fest, was bedeutet, dass manche Kunden ihr Heil anderswo gesucht haben. In einem wachsenden Markt hatte das Grünzentrum Probleme, ein zusätzliches Sortiment anzuziehen. Der Umsatz aus den digitalen Kanälen stieg erneut (+3,4%).

Geschäftsablauf 2019

Der kaufmännische Direktor Guus van Logtestijn nahm die Anwesenden in die ersten fünf Monate des Jahres 2019 mit. Der Gesamtumsatz ist um gut 2% höher als im vergleichbaren Zeitraum 2018. Der Uhrumsatz bleibt etwas hinter den Erwartungen zurück, die Vermittlung erholt sich gut. Das Grünzentrum wächst spektakulär um knapp 30%. Auch der Umsatz von Plantions Digitalem Marktplatz wächst. Alles in allem ist Plantion auf gutem Kurs. Im Januar nahm Plantion erneut an der IPM teil. Der Nationale Coöperatieve Raad (NCR) führte eine Mitgliederbeteiligungsbefragung durch. Außerdem hat Plantion mehr Erfahrungen mit der Anpassung der Versteigerungsreihenfolge gesammelt, mit der Ende letzten Jahres begonnen wurde. Diese Anpassung, bei der regelmäßige und qualitativ gute Lieferungen in einem ersten Block versteigert werden, hat das Ziel, das Sortiment für Käufer an der Versteigerungsuhr attraktiver und konsistenter zu machen und dadurch eine bessere Preisgestaltung für alle Zulieferer zu erreichen.

Vision für das Jahr 2025

Peter Bakker brachte die Mitgliederversammlung über mittelfristige Projekte (MLTP) und die Vision für das Jahr 2025 auf den neuesten Stand. Das Ziel ist, dass jeder Grünprofi, der auf der Suche nach einem Marktplatz mit modernen Einkaufsmöglichkeiten und auch einer persönlichen Betreuung ist, Plantion zu finden versteht. Nach dem erfolgreichen Abschluss des Projekts Novitäten bringt Plantion nun wöchentlich neue Produkte an die Uhr. Um Käufer und Züchter mit Inspiration und Wissen zu versorgen, organisiert Plantion regelmäßig Meeting Points, Experiences und Online-Schulungen zu betriebswirtschaftlichen Themen. Außerdem nimmt Plantion Zulieferer und Kunden mit zu den Online-Angebots- und Verkaufsmöglichkeiten, die Plantions Digitaler Marktplatz (PDM) bietet. Um die Vision für 2025 und den Weg dorthin zu unterstützen, führt Plantion seinen neuen Claim ein: verbindend in Blumen und Pflanzen. (Plantion)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.