Plantarium und GROEN-Direkt: Gemeinsame Veranstaltung

Die Messen von Plantarium und GROEN-Direkt bündeln ihre Kräfte: Ab 2022 findet eine gemeinsame Veranstaltung für den europäischen Gartenpflanzen-Einzelhandel statt - mit einem kompletten Angebot, vielen Novitäten und viel Inspiration. Die erste Veranstaltung ist am 24. und 25. August 2022 geplant.

Taaf Rosbergen (l.) und Jan de Vries stoßen auf die Zusammenarbeit an. Bild: GROEN-Direkt.

Anzeige

Anfang 2022 gründen die Betreiber der Messen von Plantarium und GROEN-Direkt eine neue Organisation, die eine umfassende Messe für den europäischen Gartenpflanzen-Einzelhandel veranstalten wird. Durch die Covid-Maßnahmen konnte die Plantarium-Messe in den letzten zwei Jahren nicht stattfinden, sodass auch GROEN-Direkts ProduktPromotionsPlatz gestrichen werden musste. In den Jahren davor fanden die beiden Messen bereits nebeneinander unter einem Dach statt. Jetzt ist es Zeit für den nächsten Schritt in der Zusammenarbeit. Nach Rücksprache mit allen Beteiligten kamen die Betreiber der beiden Messen zu dem Schluss, dass der einzig richtige Weg in die Zukunft ein gemeinsamer Weg ist. Die erste neue Messe ist am 24. und 25. August 2022 im 'International Trade Centre' in Hazerswoude/Boskoop geplant, sie wird am Dienstagabend, den 23. August offiziell eröffnet.

GROEN-Direkt bleibt seine traditionell erfolgreichen Trolley- und Lagenmessen unter eigener Flagge fortführen, aber selbstverständlich zeitgleich mit dieser neuen Veranstaltung. In den nächsten Jahren wollen Plantarium|GROEN-Direkt ihre Messen so ausbauen, dass sie mehrere Male pro Jahr stattfinden.

Als Folge der Corona-Pandemie steht der Veranstaltungssektor weltweit unter Druck. Auch Plantarium durfte ihre Türen in den letzten zwei Jahren nicht öffnen. Die Pandemie beeinflusste bei GROEN-Direkt auch das Verhältnis zwischen physischem und digitalem Absatz. Angesichts dieser veränderten Marktumstände haben die 'Stichting Vakbeurs voor de Boomkwekerij' (SVB -Stiftung Fachmesse für das Baumschulwesen) und GROEN-Direkt Gespräche über die Zukunft ihrer Veranstaltungen aufgenommen. Vorher fanden Konsultationen mit verschiedenen Marktpartnern statt, unter anderem mit Erzeugern  (Aussteller) und dem Einzelhandel (Besucher). Daraus ergab sich vor allem, dass in den Niederlanden für die Branche Gartenpflanzen Bedarf an einer kompletten Veranstaltung mit internationaler Ausstrahlung besteht, die jährlich mehrere Male die Möglichkeit bietet, Novitäten zu präsentieren und sich persönlich zu begegnen. Man wurde dazu aufgefordert in Zukunft als eine Messe und eine Organisation weiter zu machen, da dies auch Teilnahme mit nur einem Messestand ermöglicht. Die vorgestellten Pläne wurden sowohl von den Anteilseignern von GROEN-Direkt BV als auch von der Geschäftsführung der 'Stichting Vakbeurs voor de Boomkwekerij' einstimmig genehmigt.

Jan de Vries, Inhaber von u.a. Boot&Dart und Vorsitzender der Stichting Vakbeurs: “In den letzten Monaten hat sich eine Delegation unserer Geschäftsführung intensiv mit GROEN-Direkt beraten. Dabei haben wir nicht nur für die beiden Messen, sondern für den ganzen Sektor ein hervorragendes Ergebnis erzielt: Wir wollen die Kräfte bündeln und gemeinsam weitermachen! Diese Gespräche waren zunächst noch etwas mühsam, aber allmählich wuchsen das Vertrauen und das Bewusstsein, dass wir gemeinsam viel mehr für den Sektor bedeuten können. Natürlich werden wir in dieser sich rasch wandelnden Welt immer digitaler, aber eine der wichtigsten Sachen die wie aus der heutigen Zeit lernen ist, dass das Bedürfnis nach persönlichen Kontakten nach wie vor da ist, und vielleicht mehr als je zuvor. Unsere Pläne und die Organisation, die wir gemeinsam aufbauen wollen, machen uns zuversichtlich, dass wir in den nächsten Jahren eine Reihe hochklassiger Veranstaltungen auf die Beine stellen können.“

Taaf Rosbergen, Direktor von GROEN-Direkt BV: “Was kaum einer für möglich hielt, ist uns gelungen: Plantarium und GROEN-Direkt werden zu einer gemeinsamen Messe! Wir bieten viele Standplätze, nicht nur für Erzeuger, deren Zulieferer und die Anbieter von Ausgangsmaterial, sondern auch für Lieferanten von Hardware für die Gartenbranche. So kreieren wir eine möglichst komplette, attraktive Ausstellung für unsere wichtigste Zielgruppe: die Gartenpflanzeneinkäufer aus dem In- und Ausland. Natürlich gibt es außer dem Messeteil weiterhin die bekannten Karren und Lagen, wo die Züchter ihr Sortiment anbieten und man direkt Geschäfte machen kann. Ich glaube, dass wir für diese Veranstaltung einen guten Mix von Handel, Inspiration und die Übertragung von Expertise gefunden haben. Die Gespräche mit der Stichting Vakbeurs verliefen in hervorragender Atmosphäre und ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit.”

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.