IGA Berlin: 13. Hallenschau

Die jüngste Blumenhallenschau auf der IGA Berlin 2017 überrascht Besucher mit einer Fülle von Hortensiensorten und qualitativ hochwertigen Pflanzungen.

Die 13. Blumenhallenschau auf der IGA Berlin 2017. Bild: DBG.

Anzeige

Die jüngste Blumenhallenschau auf der IGA Berlin 2017 überrascht Besucher mit einer Fülle von Hortensiensorten, die ein Farbspektrum und einen Farbenverlauf in allen Blaunuancen bis zum tiefen Violett aufbieten. Die Blätter der Dolden sind mal rund wie Knöpfe, dann zackig wie Sterne oder sie haben einen eigenen Farbverlauf, der schon sortenrein und verlässlich jedes Jahr wieder so blühen wird. Im Kontrastprogramm dazu sind hier Anthurien in wenig bekannten Farben und in attraktiven Blattformen zu hunderten in Blütenwogen gesteckt. Überhaupt kommen bei dieser Hallengestaltung die vom Planer angelegten Pflanzbecken wie Meereswogen gut heraus. So wurde „für die anregende und kreative Gestaltung unter Berücksichtigung der vorgegebenen Wellenstruktur“ das Roth Floral Projects & Team mit der Große Goldmedaille der Deutschen-Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG) ausgezeichnet. Sehr geschickt verwebte das Team die Farbverläufe der Topfware wie der Schnittware. Kontrastierend zu diesem Farbspiel gab es unterschiedliche kleine Pflanzusammenstellungen zu Themen wie dem Gräser- und Insektengarten oder dem Fledermaus- und Färbergarten. Für die beiden letzteren hat Stauden Becker mit seiner umfassenden, gut verständlichen Hintergrundinformation die Große Goldmedaille erringen können.

Auch Gehölze, in lockeren Gruppen arrangiert, boten viele Anregungen für den privaten Einsatz: so Ilex crenata „Convexa“, oder Malus sylvestris – schon mit kleinen dekorativen Früchten, oder Prunus lusitanica „Angustifolia“. Für dieses vielfältige, qualitativ hochwertige Gehölzsortiment wurde die Baumschule Peters mit der Großen Gold der DBG ausgezeichnet. Zwischen allem wieder eine Woge: in dieser Hallenschau sind die Rosen von Reinhard Noack aus Gütersloh ein Highlight. So wurde Reinhard Noack als Zuchtbetrieb mit den Ehrenpreis des Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen „für ein abwechslungsreiches Rosen-Sortiment in Wuchsform und Form“ ausgezeichnet. Schaut der Betrachter in die Vertikale, kann er Wolken von Phalaenopsis wahrnehmen – von kräftigem Pink bis zu pudrigem Rosé. Sie schweben an Stellagen – ihre bizarren Wurzeln sind in Jute gewickelt. So konzentriert sich der Blick auf die Blüten von Phalaenopsis „Manhattan“, oder „Sacramento“ oder die lila Hybride „Morelia“. Wie Schmetterlinge schweben sie über dem vom gleichen Züchter/Aussteller gelieferten Anthurien.

So überaus vielfältig, wie sich das Orchideen und Anthuriensortiment darstellte, war klar, das Anthura Arndt GmbH die Große Goldmedaille der DBG gewinnen würde.

Für die blaue Gischt im Meer der Farben sorgten die schier unendlich wirkenden Pflanzungen mit Hortensien der Aufbaugemeinschaft Plantregio Rhein-Maas e.V. Ob es sich um die Hydrangea „Everbloom“ handelte oder das Solitärsortiment mit den 3 oder 5 Liter Töpfen, den Farbmix, die Trios, Hydrangea im Wasserspeichertopf oder die Schaupflanzen “Royal Red“, „Romance Pink“, „Schnellball“ oder „Schöne Bautzenerin“ – alle gelieferten Pflanzen waren von exzellenter Qualität und so kann sich die Plantregio Rhein-Maas e.V. über den Ehrenpreis der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen „für die gemeinschaftliche Präsentation qualitativ hochwertiger Pflanzensortimente“ aus NRW freuen. (DBG)

Impressionen von der 13. Hallenschau

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.