Förderung: Grünflächen in der Stadt

Die Bundesregierung stellt jährlich Finanzhilfen in Höhe von 50 Mio. Euro bereit, um Grün- und Freiflächen in der Stadt zu pflegen und weiterzuentwickeln.

Die Bundesregierung fördert Grünflächen in der Stadt. Bild: GABOT.

Anzeige

Der Bund übernehme mit 50 Mio. Euro ein Drittel der förderfähigen Kosten, zwei Drittel entfielen auf die Bundesländer und Kommunen, erklärt die Bundesregierung in der Antwort auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion. 2017 hätten 129 Kommunen insgesamt 137 Maßnahmen beantragt, im Folgejahr 135 Kommunen insgesamt 148 Maßnahmen. Gefördert würden überwiegend Projekte, die auf eine Verbesserung der Lebens- und Wohnqualität abzielen, heißt es. Daneben stehe die Aufwertung von Grünflächen an Flüssen oder Seen im Mittelpunkt.

Darüber hinaus will die Bundesregierung dem Thema mit Pilotprojekten und Wettbewerben Aufmerksamkeit verleihen. So solle voraussichtlich ab diesem Jahr erstmal ein Wettbewerb "Bundespreis Stadtgrün" ausgelobt werden, erklärt sie weiter. In der Antwort führt die Bundesregierung außerdem mehrere konkrete Projekte auf, in denen es um eine Qualitätsverbesserung von Grünflächen in der Stadt geht. (hib/PEZ)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.