VerGroen: M. v.d. Oever und Bureau KM bündeln ihre Kräfte

Bureau KM und die Baumschule M. v.d. Oever bündeln ihre Kräfte innerhalb von VerGroen, um Gemeinden bei ihrer großen, vom Klimawandel und Gesundheit gesteuerte Grünflächenbewirtschaftung zu unterstützen.

Das richtige Grün an der richtigen Stelle, darum will sich VerGroen kümmern. Bild: GABOT.

Anzeige

Innerhalb von VerGroen bündeln das Bureau KM und die Baumschule M. v.d. Oever ihre Fachgebiete und Netzwerke, so dass nicht nur das Grün, sondern auch die gesamte Gestaltung des öffentlichen Raumes einschließlich des "Grau" berücksichtigt wird. Diese Gestaltung entscheidet darüber, ob eine Grünfläche letztlich gut genutzt und als angenehm erlebt wird.

Das richtige Grün an der richtigen Stelle

M. van den Oever verfügt über ein großes Wissen über Grünflächen und verknüpft diese mit der Funktion des öffentlichen Raums. Sechs grüne "Lebenswelten" und Dutzende von grünen Lösungen für verschiedene Arten der Nutzung des öffentlichen Raums wurden entwickelt. Das Büro KM hat Erfahrung darin, wie die Gestaltung des öffentlichen Raumes eine gute Nutzung und Erfahrung gewährleistet, einschließlich des Grüns.

Rosemarie Maas vom Büro KM: "Gute und logische Geh- und Radverbindungen, soziale Sicherheit sowie gute Spiel- und Sitzmöglichkeiten zum Beispiel bestimmen die Qualität einer Grünfläche. Darüber hinaus müssen Grünflächen so eingerichtet werden, dass sie nicht zu Lasten der Nutzung gehen; z.B. zusätzliche Grünflächen gegenüber dem notwendigen Freiraum für Fußgänger oder Rollstuhlfahrer".

Marwin Dekkers, Direktor von M. v.d. Oever: "Durch die Kombination unseres Wissens und unserer Expertise betrachten wir Green Quality und User Quality ganzheitlich. Konkret: Wir geben Einblick, welche Bereiche welche Anpassungen erfordern, um nachhaltig grün zu werden (Hitzestress, Wasseraufgabe, CO2-Reduktion, etc.) sowie gesund, gut genutzt, attraktiv und angenehm für Mensch und Tier. Selbstverständlich arbeiten wir auch gerne mit Stadtplanern oder anderen festen externen Gestaltungsbeziehungen unserer Auftraggeber zusammen." (VerGroen)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.