FORUM: Attraktive öffentliche Grünflächen im Kostenrahmen

Für die Bepflanzung und Pflege öffentlicher Grünflächen steht häufig nur ein schmales Budget zur Verfügung. Obwohl diese doch das Aushängeschild vieler Kommunen sind!

Anzeige

Für die Bepflanzung und Pflege öffentlicher Grünflächen steht häufig nur ein schmales Budget zur Verfügung. Obwohl diese doch das Aushängeschild vieler Kommunen sind!

Um die Anziehungskraft von Städten oder Gemeinden dauerhaft zu erhalten müssen Planer und ausführende Firmen daher attraktive Begrünungen finden, die sowohl in der Gestaltung als auch in der Pflege bezahlbar bleiben.

Die Lebenszykluskosten einer Grünanlage setzen sich aus einer Vielzahl der darin enthaltenen Materialien zusammen. Jedes Material hat seinen eigenen Lebenszyklus und dieser kann sich bei kurzlebigen Materialien mehrmals wiederholen, wie z. B. bei Wechselflorbepflanzungen, die in einem Jahr gepflanzt und dann öfters ausgetauscht werden.

Somit entstehen beispielsweise für eine intensive Staudenpflanzung Lebenszykluskosten von ca. 335 Euro/m² über einen Zeitraum von 15 Jahren. Im Vergleich dazu fallen für extensive Staudenpflanzung ca. 108 Euro/m² über denselben Zeitraum an.

Damit Planer und ausführende Firmen die passende Bepflanzung für den jeweiligen Standort finden, gibt es jetzt das neue Handbuch „Pflegereduzierte Grünflächen“ der Forum Verlag Herkert GmbH mit folgenden Inhalten:
• Lösungen für pflegereduzierte Begrünungen mit Stauden und Ansaaten, die attraktiv und zugleich kostenoptimiert sind.
• Kostengegenüberstellungen der unterschiedlichen Flächenbegrünungen und ihres Pflegeaufwands.
• Anschauliche Ausführungs- und Pflegetipps für die fachgerechte Umsetzung in die Praxis und den dauerhaften Erhalt.

Das Buch „Pflegereduzierte Grünflächen“ kann direkt beim Verlag unter Tel. 08233/381-556, per E-Mail unter buchhandel(at)forum-verlag.com oder online bestellt werden.

Mehr Informationen zum Inhalt, den Autoren sowie zu Angebotsformen und Bezugsmöglichkeiten finden Interessierte unter: www.forum-verlag.com

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.