FloraHolland: Betreuungsteam für Landesweite Versteigerung

2021 wird bei Royal FloraHolland im Zeichen des Projekts Landesweite Versteigerung stehen. Die Entwicklung des Programms gewinnt bereits an Fahrt.

Eva van Etten ist Mitglied des Mitgliederrates und gehört zum Betreuungsteam Landesweite Versteigerung. Bild: Royal FloraHolland.

Anzeige

Im Oktober haben die ersten Informationssitzungen stattgefunden und es wurde ein Betreuungsteam gebildet. Acht Käufer und sieben Gärtner bilden gemeinsam das Betreuungsteam Landesweite Versteigerung in den Niederlanden.

Aber was ist ein Betreuungsteam eigentlich? Und wie sieht der Aufgabenbereich aus? Diese Fragen beantwortet Eva van Etten der Firma Jac. van Etten. Sie ist Mitglied des Mitgliederrates und gehört zum Betreuungsteam Landesweite Versteigerung.

"Unsere Aufgabe ist die Beratung darüber, wie die jeweiligen Bestandteile des Projekts Landesweite Versteigerung möglichst gut realisiert werden können. Wir denken also mit über Bildversteigerung, Inspektion der Ware und andere Angelegenheiten, die demnächst eine Rolle spielen werden", sagt van Etten.

Zuvor wurde bereits mit Regieteams gearbeitet. Worin besteht der Unterschied? "Ein Regieteam erarbeitet gemeinsam mit dem Unternehmen ein Konzept. Ein Betreuungsteam hat eine andere Rolle. Das Unternehmen entwickelt das Konzept, in diesem Fall die Landesweite Versteigerung. Das steht schon fest, und auch die Umsetzung ist definitiv. Aber die Frage, wie wir dies optimal gestalten können, diese Frage wird dem Betreuungsteam vorgelegt. Wir haben also eine beratende Rolle. Die letztendliche Beschlussfassung obliegt der Geschäftsführung."

Gemischte Gruppe

Erstmals werden auch Käufer mit einbezogen. "Im Regieteam hatten wir auch Sitzungen mit Käufern, aber die dienten mehr dazu, Informationen zu erhalten", so van Etten. "Jetzt sind die Käufer ein echter Bestandteil des Teams. Sie können auf die andere Seite der Medaille hinweisen".

Welche Konsequenzen ergeben sich für sie aus bestimmten Entscheidungen? "Die Käufer sind unsere Abnehmer. Sie müssen später mit dem System arbeiten. Daher ist es wichtig, dass sie auch mitdenken. Bei Bedarf können wir immer zusätzliche Experten hinzuziehen. Sowohl von der Käufer- als auch von der Gärtnerseite. Oder wir können uns von einem Versteigerungsleiter beraten lassen".

Das Betreuungsteam ist eine sehr gemischte Gruppe. Eva van Etten: "Ich hoffe, dass kleinere Gärtner und Käufer später nicht im großen Ganzen untergehen werden. Deshalb bin ich froh, dass auch kleine Gärtner und Käufer im Betreuungsteam vertreten sind. Das System muss benutzerfreundlich sein, für alle."

Wegen der Corona-Maßnahmen konnte sich das Betreuungsteam bislang nur online treffen. Steven van Schilfgaarde, CEO Royal FloraHolland, war bei der ersten Sitzung auch zugeschaltet. Zur Gestaltung der Landesweiten Versteigerung sagte er: "Wir als Royal FloraHolland möchten nicht komplett vorgeben, wie es ablaufen soll, sondern wir möchten gemeinsam über das 'Wie' nachdenken." (RFH)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.