Dänemark: Cannabis statt Orchideen

Spectrum Cannabis Denmark ApS hat Pläne für die Errichtung einer 40.000 m2 großen Produktionsstätte in Odense bekannt gegeben.

In Dänemark heißt es bald Cannabis statt Orchideen. Bild: GABOT.

Anzeige

Spectrum Cannabis Denmark ApS, ein Joint Venture zwischen der Canopy Growth Corporation, dem größten Cannabis-Anbieter der Welt, und der Danish Cannabis ApS, einem führenden europäischen Unternehmen im Hanfanbau, hat Pläne für die Errichtung einer 40.000 m2 großen Produktionsstätte in Odense, Dänemark bekannt gegeben. Der sofortige Umbau von 30.000 m2 des bestehenden Gewächshauses könnte - vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen - bereits Anfang 2018 fertiggestellt werden.

"Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen, ein stabiles, qualifiziertes und sicheres Umfeld zu schaffen, fortgesetzt werden um globale Unternehmen nach Odense zu locken", sagte Bürgermeister Peter Rahbæk Juel. "Dänemark ist wegen der reichlichen Verfügbarkeit von erfahrenen Gewächshausproduzenten und -arbeitern ein ideales Land für die Produktion von Gewächshaus-Cannabis. Odense wurde speziell wegen der Unterstützung der Gewächshausindustrie in der Region ausgewählt.

Der Betrieb in Odense wird voraussichtlich über 125 Mitarbeiter beschäftigen, darunter auch die ehemalige Mitarbeiter der Orchideengärtnerei. Die Produktionskapazität aus dem hochmodernen Gewächshaus könnte den Bedarf von ca. 60.000 Patienten decken, mit einem Produktionswert im Einzelhandel von über 500 Mio. DKK (ca. 67 Mio. Euro).

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.