Marapharm Ventures: Erhält staatliche Genehmigung für Cannabisanbau

Das kanadische Unternehmen aktualisierte den Status seiner Marihuana-Freizeitlizenz in Las Vegas, im US-Bundesstaat Nevada.

Marapharm Ventures erhält staatliche Genehmigung für Cannabisanbau.

Anzeige

Wie das kanadische Unternehmen Marapharm Inc. mitteilte, hat das Department of Taxation, State of Nevada, am 21. Juni 2017 eine bedingte Genehmigung für den "Anbau von Cannabis für die Freizeit-Nutzung" auf einer Produktionsfläche von rund 6.500 qm Anbau genehmigt.

Die endgültige Zustimmung wurde von weiteren Bebauungsplänen beziehungsweise Dokumenten zur Zonierung und Landnutzung der Marapharm Cannabis-Einrichtungen am Standort Las Vegas abhängig gemacht. Die notwendigen Unterlagen wurden von der Stadt North Las Vegas bereits zur Verfügung gestellt.

Am 27. Juni 2017 bestätigte das Nevada Department of Taxation den Eingang der angeforderten Informationen und erklärte, dass erwartet werde, dass die Lizenz in Kürze erteilt werde.

Marapharm hat derzeit drei "medizinische Marihuana Lizenzen" und hat weitere Anträge für den Übergang zur Freizeit-Nutzung für den Anbau und hochmoderne Produktionsanlagen auf einer Gesamtfläche von 27.000 qm gestellt. Zwei weitere Lizenzen warten noch auf ihre Genehmigung.

Zum Produktionstart plane man mit zwei Gebäuden von einer Größe von jeweils rund 500 qm. Der erzielbare Jahresumsatz aus der Anlage allein für diese Fläche wird auf rund 8,7 Mio. Euro geschätzt. Der Verkauf der Cannabis-Produkte erfolgt über ein Netzwerk von Apotheken, mit denen Verträge geschlossen wurden.

Aus dem Sicherheitsplan für den kanadischen Standort des Unternehmens wird ersichtlich, wie hoch der technische Aufwand für die Absicherung der Produktionsanlagen ist. So kommen im gesamten Betrieb Keypads (Zutrittskontrollen)zum Einsatz. Das Sicherheitskonzept sieht ebenso Bewegungsmelder, Türkontakte, Glasbruchsensoren und Lichtschranken vor.

Der kanadische Marihuana-Produzent hält aktuell Lizenzen für den Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwecken auf einer Fläche von 28.000 qm in den Bundesstatten Washington, Kalifornien und Nevada. Die gesamte Betriebsfläche in Las Vegas/Nevada beträgt 33.000 qm. Aus dem Bericht des Nevada Department of Agriculture geht hervor, dass die durchschnittliche Kulturfläche von Cannabis-Betrieben bei rund 2.400 qm liege. Die Produktionsmethoden variieren. Einige Betriebe produzieren in herkömmlichen Gewächshäusern, andere wiederum kultivieren in Klimazellen unter Assimilationslicht.

Während der medizinische Cannabis bereits seit dem 7. November 2000 in Nevada legal war, hat Nevada vor kurzem einen Gesetzentwurf verabschiedet, der die Verwendung von Freizeit-Cannabis legalisiert. Zum 1. Juli 2017 wird seitens Marapharm der Verkaufsstart erwartet.

Im kanadischen Heimatmarkt bemüht sich Marapharm seit drei Jahren um entsprechende Lizenzen für die Produktion und den Verkauf von Cannabis und hat die notwendigen Sicherheitshürden gemeistert. Die Bewerbung befinde sich nun in der engeren Auswahl. Der Erhalt der notwendigen Lizenzen für Kanada wurde in Aussicht gestellt. Redaktion GABOT

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.