Arnsberg: 20 Gärtnerinnen und Gärtner freigesprochen

"Auch das 'Happy End' ist ein Ende" - 20 Gärtnerinnen und Gärtner in Arnsberg freigesprochen.

Die Absolventinnen und Absolventen des Berufskollegs Arnsberg. Bild: VGL NRW.

Anzeige

Der Einladung zur Freisprechungsfeier des Berufskollegs Arnsberg folgten am Freitag, den 28. Juni 2019 unter dem Motto "Auch das 'Happy End' ist ein Ende" 18 junge Absolventinnen und Absolventen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau und zwei Absolventinnen aus dem Bereich Zierpflanzenbau. Sie haben ihre Abschlussprüfungen mit Erfolg bestanden und dürfen sich in Zukunft Landschaftsgärtner/in bzw. Zierpflanzengärtnerin nennen.

Der Kreisgärtnermeister des Hochsauerlandkreises, Peter Horst, begrüßte die ehemaligen Azubis im Ostturm des Schlosses Arnsberg. Eine erfrischende Festrede sprach Klaus Eifler vom Berufskolleg Arnsberg. Grußworte des Ausbildungsberaters der Landwirtschaftskammer NRW Stefan Brinkmann sowie des Bezirksverbandsvorsitzenden Südwestfalen des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW e.V. (VGL NRW) Andre Schmidt, rundeten den „offiziellen Teil“ der Feier ab, ehe es an die Überreichung der Urkunden ging.

Die besten Prüfungsergebnisse für den Garten- und Landschaftsbau erzielten Max Dahmen, Gartenbau Meschede sowie Paul Hanf, Klute Garten- und Landschaftsbau GmbH & Co. KG, Sundern. Mit Urkunden und Anstecker ging es für das obligatorische Abschlussfoto nach draußen, ehe zusammen mit den Berufsschullehrern/innen, Ausbildern/innen, Eltern und ehrenamtlichen Vertretern der Kreisverbände und des VGL NRW das „Happy End“ der Ausbildungszeit gebührend gefeiert wurde.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.