WorldSkills: Deutsches Berufe-Nationalteam gestartet

Die 42. WorldSkills Leipzig 2013 sind eröffnet. Mit einer emotional bewegenden Opening Ceremonie begannen am Dienstagabend die Weltmeisterschaften der Berufe.

Anzeige

Die 42. WorldSkills Leipzig 2013 sind eröffnet. Mit einer emotional bewegenden Opening Ceremonie begannen am Dienstagabend die Weltmeisterschaften der Berufe. Nach 40 Jahren ist Deutschland wieder Ausrichter für die Leistungsschau der weltbesten Auszubildenden und jungen Fachkräfte bis 22 Jahre in nichtakademischen Berufen. Für den Gastgeber geht die größte Berufe-Nationalmannschaft in der WM-Geschichte an den Start. 41 deutsche Teilnehmer, darunter 5 Frauen, wetteifern in 36 der insgesamt 46 Offiziellen Wettbewerbsdisziplinen um WM-Titel und Medaillen.

"Die Erwartungen an die deutschen WorldSkills-Starter aus Industrie, Handwerk und Dienstleistungsbereich sind hoch. Aber unser Team Germany ist bestens vorbereitet", strahlt Elfi Klumpp, geschäftsführendes Vorstandsmitglied WorldSkills Germany und Offizielle Delegierte der Deutschen Mannschaft, gesunden Optimismus aus. "Wir freuen uns riesig auf die WM in Leipzig und darauf, dass das weltweit größte Bildungsevent bei uns zu Gast ist - ein zusätzlicher Motivationsschub für alle. Die Mitglieder unseres Berufe-Nationalteams haben sich zuvor in regionalen und Bundesausscheiden gegen teils harte Konkurrenz behauptet und die WM-Fahrkarten nach Leipzig gelöst. Alle Teilnehmer haben wochen- teils monatelang intensiv mit ihren Experten, Ausbildern und auch Kollegen trainiert, Aufgaben, Abläufe und Handgriffe wieder und wieder geübt. Jetzt", so das Mitglied des Boards von WorldSkills International Elfi Klumpp, "wollen sie im eigenen Land unter Beweis stellen, dass sie international ganz vorn dabei sein können. Wir wollen uns mit den Besten aus den über 50 anderen Teilnehmerländern in den jeweiligen Berufsdisziplinen messen und den Gästen auch die Vorzüge des deutschen dualen Bildungssystems zeigen."

Die mehr als 1.000 WorldSkills-Teilnehmer werden bis kommenden Samstag in den Hallen auf dem Leipziger Messegelände schweißen, fliesen, frisieren, drehen, schreinern, montieren, servieren oder kochen und in vielen anderen Berufen ihr Können präsentieren. Am 7. Juli werden dann die Berufe-Weltmeister gekürt. "Der internationale Berufswettbewerb WorldSkills, an dem Deutschland schon seit 1953 teilnimmt, steht für Spitzenleistungen in der Berufsbildung. Er bietet den Teilnehmern die Chance, sich einem fairen Vergleich zu stellen und ihre Leistungsfähigkeit transparent zu messen", hebt die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, in ihrem Grußwort an die Deutsche Nationalmannschaft hervor. Kurz vor Beginn der Eröffnungsfeier hatte sie sich mit ihr getroffen und ein erfolgreiches Abschneiden bei den 42. WorldSkills gewünscht.

WorldSkills Germany bringt 2013 die WM der Berufe nach Deutschland!. Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel finden die WorldSkills Leipzig 2013 vom 2.-7. Juli auf dem Gelände der Leipziger Messe statt. Bei der WM der Berufe ermitteln über 1.000 Auszubildende und junge Fachkräfte bis zum Alter von 22 Jahren aus der ganzen Welt in 46 Disziplinen ihre Weltmeister. 

Die WorldSkills Leipzig 2013 werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie vom Europäischen Sozialfonds gefördert und aus Wirtschaft und Gesellschaft unterstützt. Für die Durchführung der WM in Deutschland hat WorldSkills Germany gemeinsam mit der Leipziger Messe die Projektgesellschaft WorldSkills Leipzig 2013 GmbH gegründet. Geschäftsführer ist Hubert Romer. (Quelle: FDF)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.