Veilling Zaltbommel: Höchster Umsatz aller Zeiten

Obwohl 2020 in mehrfacher Hinsicht ein herausforderndes Jahr für die Veiling Zaltbommel war, wurde mit fast 60 Mio. Euro der höchste Umsatz aller Zeiten erzielt.

Die Veiling Zaltbommel erzielte im Jahr 2020 einen Produktumsatz von 59,5 Mio. Euro.

Anzeige

Die Veiling Zaltbommel erzielte im Jahr 2020 einen Produktumsatz von 59,5 Mio. Euro. Dieser Umsatz entspricht einem Wachstum von ca. 14% im Vergleich zu 2019. Das Wachstum ist in allen Produktgruppen zu sehen, wobei sich Erdbeeren und andere Weich- und Hartfrüchte noch positiver abheben.

Obwohl 2020 für die Veiling Zaltbommel in mehrfacher Hinsicht ein herausforderndes Jahr war, unter anderem mit der Corona-Krise und einer internen Reorganisation, aber auch mit dem Go-Live einer komplett erneuerten Automatisierungsumgebung, konnte die Veiling das budgetierte Umsatzwachstum realisieren.

Das Wachstum wurde erreicht, indem auf verschiedene Weise auf einen sich schnell verändernden Markt reagiert wurde. Trotz der Auswirkungen der Hotel- und Gastronomie-Schließungen konnte Veiling Zaltbommel schnell zwischen den verschiedenen Vertriebskanälen wechseln und so ein Umsatzwachstum erzielen. Darüber hinaus waren auch die erzielten Preise auf einem guten Niveau. Neben den Direktverkäufen hat sich auch in diesem Jahr wieder der Mehrwert einer gut funktionierenden Versteigerungsuhr bewährt.

Bei Erdbeere und Himbeere scheint die Corona-Krise sogar einen positiven Effekt zu haben. "Das ganze Jahr über gab es bereits Probleme mit der Luftfracht, was den Import von Erdbeeren und Himbeeren reduziert hat", erklärt CEO René Simons. "Zum Umsatzwachstum trägt auch bei, dass wir in diesem Jahr eine Mengenausweitung bei Himbeere, Brombeere und Heidelbeere sowie roter Johannisbeere hatten, sowohl von neuen Mitgliedern als auch dank der Ausweitung durch bestehende Mitglieder. Die Preise für rote Beeren waren im letzten Jahr weniger gut und Anfang Dezember sogar enttäuschend, aber letztendlich konnten wir im Dezember eine Menge roter Beeren verkaufen. Am Ende konnten wir ein Umsatzplus realisieren, aber der mittlere Preis war niedriger als 2019. Die rote Johannisbeere erweist sich als viel empfindlicher gegenüber der Gastronomie als z.B. Erdbeere und Himbeere. Neben dem Direktverkauf hat sich auch in diesem Jahr wieder der Mehrwert einer gut funktionierenden Versteigerungsuhr bewährt. In unserer Vision für die Zukunft wollen wir, dass die Uhr wieder eine größere Rolle spielt. Dies ist ein Wunsch von Züchtern und Käufern. Wir haben ein sehr breites Käuferpublikum, vor allem Großhändler, Exporteure, aber auch Auktionen, die über unsere Versteigerungsuhr kaufen, wenn es einen Engpass auf dem Markt gibt. Damit die Uhr richtig funktioniert, soll eine kontinuierliche Versorgung der Uhr gewährleistet sein. Ein Vorteil der Auktion ist, dass wir eine breite Palette von Produkten anbieten, für die Käufer gerne nach Zaltbommel kommen".

Dieses Wachstum bildet die Basis für weiteres Wachstum und Expansion in den kommenden Jahren. Der weitere Aufbau langfristiger Beziehungen zu Gärtnern (Mitgliedern) und Kunden wird sicherlich dazu beitragen. (Veiling Zaltbommel)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.