Tengelmann: Neustruktur bei Beteiligungen

Die unternehmerische Wege von Tengelmann und der H.H. Unternehmensgruppe trennen sich. Tengelmann erwirbt den Anteil der H.H. Unternehmensgruppe an KiK.

Die Unternehmensgruppe Tengelmann und die H.H. Unternehmensgruppe haben sich auf eine Neustruktur ihrer gegenseitigen Beteiligungen verständigt.

Anzeige

Die Unternehmensgruppe Tengelmann und die H.H. Unternehmensgruppe haben sich auf eine Neustruktur ihrer gegenseitigen Beteiligungen verständigt. Danach hat  Tengelmann mit Wirkung zum 1. Januar 2021 die zuvor von der H.H. Unternehmensgruppe gehaltenen Anteile am 1994 gegründeten Textil-Discounter Kik erworben. Die H.H. Unternehmensgruppe erwirbt zum 30. April 2021 die im Besitz von Tengelmann befindliche Beteiligung an dem 2004 gegründeten Non-food-Discounter TEDi. Über den jeweiligen Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Nach mehr als 25 Jahren gemeinsamer erfolgreicher Zusammenarbeit gehen damit die beiden Familienunternehmen künftig getrennte Wege. Die Transaktionen stehen unter den üblichen kartellrechtlichen Vorbehalten.

Familienunternehmer setzen künftig eigene unternehmerische Vorstellungen um

„Für die vielen Jahre der guten Zusammenarbeit bedanke ich mich bei der H.H. Unternehmensgruppe sehr herzlich. Gemeinsam haben wir eine unternehmerische Erfolgsgeschichte geschrieben, die Maßstäbe gesetzt hat“, betont Christian W.E. Haub, allein geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensgruppe Tengelmann. „Künftig werden wir unsere unternehmerischen Vorstellungen getrennt voneinander umsetzen, bleiben aber freundschaftlich verbunden“, so Haub weiter. (Tengelmann)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.