Syngenta: Starkes erstes Quartal 2022

Umsatz wächst um 26 Prozent (1,8 Mrd. USD) im 1. Quartal gg. Vorjahr auf 8,9 Mrd. USD.

Das Hauptquartier der Syngenta Group in Basel. Bild: Syngenta.

Anzeige

Die Syngenta Group hat heute ihre Geschäftszahlen für das erste Quartal 2022 bekannt gegeben. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahresquartal um 26% auf 8,9 Mrd. USD (ca, 8,5 Mrd Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 1,9 Mrd. USD und ist damit um 25% höher als ein Jahr zuvor.

Das Umsatzwachstum setzt sich nach 2021 fort. Ein wesentlicher Wachstumstreiber der Syngenta Group war die schon früh im Jahr gestiegene Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen, die Landwirten dabei helfen, die Folgen des Klimawandels zu bewältigen, ihre Erträge zu steigern und damit einen Beitrag zur globalen Nahrungsmittelsicherheit zu leisten. Positiv wirkte sich zudem die Einführung neuer und innovativer Lösungen aus.

Die Geschäftseinheit Syngenta Group China ist stark gewachsen und erzielte im ersten Quartal 2022 einen Umsatz von 2,4 Mrd. USD. Der Umsatz mit der Modern Agriculture Platform "MAP" hat sich mit 650 Mio. USD mehr als verdoppelt. Die Plattform ermöglicht Landwirten Zugang zu innovativen Technologien zur Bewältigung klimabedingter Herausforderungen und zur Reduktion von Treibhausgasemissionen. Mit 149 neu eröffneten Zentren seit Ende des ersten Quartals 2021 ist die Zahl der MAP-Zentren in China auf insgesamt 514 gestiegen. Der durchschnittliche Umsatz der MAP-Zentren erhöhte sich im Jahresvergleich um 57 Prozent.

Die Syngenta Group hat kontinuierlich ihre Lieferketten optimiert, um Landwirte trotz globaler Versorgungsengpässe und zunehmender Herausforderungen im Einkauf und der Logistik bestmöglich versorgen zu können. Steigende Beschaffungs-, Logistik-, Energie- und sonstige Betriebskosten sowie negative Wechselkurseffekte wurden durch Preisanpassungen in allen Geschäftseinheiten und höhere Produktivität kompensiert.

Die im ersten Quartal 2022 realisierten Umsatzsynergien stiegen im Jahresvergleich um mehr als 140% auf über 0,3 Mrd. USD; der Gewinnbeitrag verdreifachte sich mit 0,1 Mrd. USD im ersten Quartal 2022.

Syngenta Crop Protection

Im ersten Quartal 2022 wuchs der Umsatz von Syngenta Crop Protection um 25% auf 4,2 Mrd. USD.

In Europa, Afrika und dem Nahen Osten legte der Umsatz um 8% zu; in der Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) um 5%. Dank der besonders starken Nachfrage stieg der Umsatz in Lateinamerika um 70%; in Nordamerika um 43% und in China um 46%. Preissteigerungen konnten höhere Kosten ausgleichen.

Syngenta Crop Protection hat zwei innovative Bioinsektizide von Bionema, einem führenden Entwickler von Biokontrolltechnologien aus Grossbritannien, erworben. NemaTrident® und UniSpore® schützen Nutzpflanzen vor einer Vielzahl an Insekten und Schädlingen und wirken zunehmenden Resistenzen entgegen.

In Indonesien brachte Syngenta Crop Protection NELVIUM™ auf den Markt. Das Pheromon-basierte, biologische Pflanzenschutzmittel wird beim Befall von Reisschädlingen eingesetzt.

Die TYMIRIUM®-Technologie wurde in El Salvador erstmals zugelassen. Die Technologie bietet wichtigen Nutzpflanzen einen nachhaltigen Schutz gegen ein breites Spektrum schädlicher Nematoden und Krankheiten.

ADAMA

ADAMA steigerte den Umsatz im ersten Quartal um 28% auf 1,8 Mrd. USD, ebenfalls wegen einer bereits zum Jahresanfang deutlich gestiegenen Nachfrage.

In Europa stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6%; in Nordamerika um 47% ; in Lateinamerika um 28%. Die Erlöse in der Region Indien, Naher Osten und Afrika blieben auf dem Vorjahresniveau. In der Region Asien-Pazifik (ausgenommen China) stieg der Umsatz um 25% , in China verdoppelte er sich. Höhere Verkaufspreise konnten den Anstieg der Rohstoff-, Logistik- und Energiekosten sowie negative Währungseffekte ausgleichen.

In Kanada brachte ADAMA das Breitbandinsektizid ZIVATA™ auf den Markt, dessen Formulierung auf pflanzlichen Inhaltsstoffen basiert.

Syngenta Seeds

Im ersten Quartal 2022 steigerte Syngenta Seeds den Umsatz um 15% auf 1,4 Mrd. USD.

Die Erlöse aus dem Verkauf von Nutzpflanzen stiegen in Europa, Afrika und dem Nahen Osten um 10% ; in Nordamerika um 5% ; in der Region Asien- Pazifik (ausgenommen China) wuchsen sie um 65% und in China um 53% . Der Umsatz in Lateinamerika verdoppelte sich dank gesteigerter Verkäufe von Mais in der gesamten Region. Beeinträchtigt durch negative Währungseffekte blieb der Umsatz mit Gemüsesaatgut auf dem Niveau des Vorjahres. Im Blumengeschäft ging der Ertrag um 3% zurück. Höhere Kosten konnten durch Preissteigerungen ausgleichen werden.

In Europa stieg die Nachfrage nach Agrisure Artesian® Maishybriden stärker als bei anderen Maishybriden. Agrisure Artesian®-Maispflanzen reagieren besser auf Trockenstress und können Niederschlagspausen ausgleichen.

In Südafrika wurde Agrisure Viptera® zugelassen, das einen hervorragenden Schutz gegen Lepidoptera bietet. Lepidoptera zählen zu den weitverbreitetsten Schädlingen von Maiskulturen.

Syngenta Group China

Die Syngenta Group China, die die Geschäftseinheiten Seeds, Crop Protection, Crop Nutrition, Modern Agriculture Platform (MAP) und Digital in China umfasst, erwirtschaftete im ersten Quartal 2022 einen Umsatz von 2,4 Mrd. USD, 25% mehr als ein Jahr zuvor. Unter Berücksichtigung der neuen Zuordnung des Geschäfts mit Stickstoff-Düngemitteln verzeichnete die Syngenta Group China eine Umsatzsteigerung von 42%.

Im Bereich Crop Protection legten die Umsätze der Syngenta Group China um 20% zu. Im Saatgutgeschäft, inklusive Saatgut für Gemüse, stieg der Umsatz um 53% . Die Einführung neuer Reissorten trieben das Wachstum. Der Umsatz im Bereich Crop Nutrition ging um 7% zurück, was auf einen Fokus auf Spezialprodukte mit höheren Margen zurückzuführen ist. Unter Berücksichtigung derneuen Zuordnung des Geschäfts mit Stickstoff-Düngemitteln verzeichnete Crop Nutrition ein Umsatzwachstum von 23% .

Der Umsatz in dem Bereich MAP hat sich mehr als verdoppelt. Im März veröffentlichte MAP den zweiten Green Development Annual Report. Aus dem Jahresbericht ging hervor, dass der Green Development Index von MAP-Landwirten im Jahr 2021 um 53% höher lag als bei Landwirten, die nicht mit der MAP zusammenarbeiten.

Die ADEPIDYN®-Technologie wurde vom Ministerium für Landwirtschaft in China ausgezeichnet. Bei bis zu 30% weniger Einsatz für die gleiche Fläche steigert es die Erträge im Durchschnitt um 18%.

Die integrierte Lösung für intelligente Bewässerung und Düngung der Syngenta Group China konnte ihre führende Position in China weiter stärken. Die innovative Lösung reduziert den Arbeitsaufwand um bis zu 90% und verbessert die Bewässerungs- und Düngungseffizienz um bis zu 50%. (Syngenta)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.