Royal FloraHolland: Zweiter Anbieter für Umweltregistrierung

Royal FloraHolland wird ab 31. Dezember dieses Jahres von allen Anlieferern verlangen, eine digitale Umweltregistrierung zu führen.

Auch für die Erzeuger in Deutschland, Belgien, Italien und Spanien wird erwartet, dass GreenlinQdata und GLOBALG.A.P. in Kürze eine Lösung bekannt geben. Bild: Royal FloraHolland.

Anzeige

Derzeit ist MPS der einzige Anbieter, der die geforderten Vorgaben zur digitalen Umweltregistrierung erfüllt. Aber eine neue Kooperation wird das in Kürze ändern.

GreenlinQdata und GLOBALG.A.P. arbeiten an einer Komplettlösung für die Niederlande und einige andere europäische Länder, darunter Deutschland. Damit haben die Erzeuger eine Alternative.

Im Bereich der digitalen Umweltregistrierung wird GLOBALG.A.P. mit bereits vorhandenen Farm-Management-Systemen bzw. Registrierungstools zusammenarbeiten. In den Niederlanden ist das Registrierungstool GreenlinQdata die erste Partei, die damit startet. Voraussichtlich Ende September werden die Partner ihre Preise bekanntgeben; Erzeuger können noch dieses Jahr mit der Registrierung beginnen.

GLOBALG.A.P. genügt ebenfalls

Außerdem arbeitet GLOBALG.A.P. für Gärtner an einer termingerechten Lösung für die geforderte Umweltzertifizierung. Das GLOBALG.A.P.-IFA Zertifikat für Blumen und Zierpflanzen zielt auf den Nachweis einer "verantwortlichen" Produktion (nach dem Maßstab der guten landwirtschaftlichen Praxis - Good Agricultural Practices). Es ist deshalb heute noch kein Umweltzertifikat das den Anforderungen der FSI entspricht. Aber das wird sich nun ändern, indem die Umweltanforderungen verschärft werden. Darüber hinaus wird GLOBALG.A.P. einen zusätzlichen Umweltmodul (Environmental Add-onmodul) anbieten. Wenn das so weit ist, bietet GLOBALG.A.P. gemeinsam mit GreenlinQdata eine Komplettlösung für die digitale Umweltregistrierung und Umweltzertifizierung.

MPS

Das erneuerte Zertifikat MPS ABC 3.0 entspricht derzeit den Anforderungen. Für niederländische und deutsche Erzeuger hat MPS inzwischen ihre Preise reduziert. Es wurde ein Preis von 290 Euro für das erste Registrierungsjahr festgesetzt. Für das zweite Jahr gilt dann ein Zertifizierungspreis, den MPS vor allem für Erzeuger mit geringer Anbaufläche reduziert hat, und ein Hektarzuschlag.

International

Auch für die Erzeuger in Deutschland, Belgien, Italien und Spanien wird erwartet, dass GreenlinQdata und GLOBALG.A.P. in Kürze eine Lösung bekannt geben. Dazu wird das Tool übersetzt und an die länderspezifischen Datenbanken für Pflanzenschutzmittel gekoppelt. GLOBALG.A.P. bemüht sich auch um eine Zusammenarbeit mit anderen Registrierungstools oder Farm-Management-Systemen für die anderen Länder. (Royal FloraHolland)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.