Pflanzen des Jahres: Pflegeleicht und insektenfreundlich

Bienenweiden müssen nicht langweilig aussehen. Im Gegenteil: Die "Pflanzen des Jahres 2019" bestechen besonders durch ihre Farbenpracht und ihre Blühfreude. So lassen sich Beet, Balkon und Terrasse schön und insektenfreundlich zugleich gestalten - und das mindestens einen Sommer lang.

Beet- und Balkonpflanzen des Jahres 2019 in Deutschland. Bilder: GMH.

Anzeige

Damit Blumen- und Bienenfreunde die Pflanzen finden, die in ihrem grünen Paradies besonders gut gedeihen, haben Gärtner aus der Region eine Vorauswahl getroffen und ihren Favoriten zur regionalen „Pflanze des Jahres“ erkoren.

Die „Beet- und Balkonpflanzen des Jahres 2019 in Deutschland“ im Überblick

Baden-Württembergische und Hessische „Beet-und Balkonpflanze des Jahres 2019“Bidens „Funny Honey“
„Bayerische Pflanze des Jahres 2019“Ziersalbei „Frecher Michel“
„Pflanze des Jahres 2019“ in Berlin und BrandenburgBidens „Golden Empire“ („Hummelkönig“)
„Pflanze des Jahres im Norden 2019“Elfenspiegel „Beerenschnute“
„Balkonpflanzedes Jahres 2019“ in Rheinland-PfalzCalendula „Golddaisy“
Sachsens „Balkonpflanze des Jahres 2019“„Sweet Rosalie“ (Brachyscome an-gustifolia „Fresco Candy“)

Warum gibt es unterschiedliche „Pflanzen des Jahres“?

Pflanzen sind in vielen Dingen Mensch und Tier nicht unähnlich: Während manche heiße, trockene Sommer lieben, freuen sich andere über eine kühle Meeresbrise. Entsprechend fühlt sich auch nicht jede Pflanze überall gleich wohl und kann nicht an jedem Standort gleichermaßen ihre Schönheit entfalten.

Fachleute aus verschiedenen Gartenbauverbänden wählen daher jedes Jahr aus den neuen Sorten diejenige aus, die sich aufgrund verschiedener Kriterien aus dem Sortiment hervorhebt und in der jeweiligen Region besonders bewährt hat. Entsprechend gibt es unterschiedliche Favoriten für Baden-Württemberg und Hessen, Bayern, Berlin und Brandenburg, Norddeutschland, Rheinland-Pfalz und Sachsen.

Welche Kriterien sind bei der Auswahl entscheidend?

Die Experten treffen ihre Auswahl aufgrund unterschiedlicher Merkmale. Hübsch blühen allein reicht nicht aus. Neben den Blütenfarben und -formen, den Ansprüchen an den Standort, spielen auch Wuchs, Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Pflanzen sowie Insektenfreundlichkeit eine Rolle. Die Entscheidungsgrundlage liefern Ergebnisse von Forschungseinrichtungen aus dem Bereich Gartenbau.

Wo kann ich die „Pflanze des Jahres 2019“ kaufen?

Die „Pflanze des Jahres 2019“ gibt es ab Ende April in ausgewählten Gärtnereien und Gartencentern – rechtzeitig zum Start der blühenden Gartensaison. Welcher Fachbetrieb konkret die Blume im Angebot hat, erfährt man bei den jeweiligen Gartenbauverbänden und im Internet.

Woher weiß ich, wie ich die Blumen pflegen muss?

Einige Gartenbauverbände haben Websites zur jeweiligen „Pflanze des Jahres 2019“ erstellt, die erste Informationen bieten, zum Beispiel zum optimalen Standort. Eine umfassende, persönliche Beratung bieten die Fachbetriebe vor Ort. Die Gärtner helfen gern weiter und geben Tipps zur Pflege und zu Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Beet- und Balkonpflanzen. So finden Blumenfreunde genau die Pflanze, die zu ihnen passt und ihnen den ganzen Sommer über Freude macht. (GMH)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.