Klasmann-Deilmann: Kooperation mit Shakti Cocos

Die Klasmann-Deilmann-Gruppe beginnt eine strategische Partnerschaft mit der Niederländische Firma Shakti Cocos B.V.

Die Klasmann-Deilmann-Gruppe beginnt eine strategische Partnerschaft mit der Shakti Cocos B.V. Bild: Klasmann-Deilmann.

Die Klasmann-Deilmann-Gruppe beginnt eine strategische Partnerschaft mit der Shakti Cocos B.V. Das aus den Niederlanden stammende Unternehmen überträgt die internationalen Vertriebsrechte für hochwertige Kokosrohstoffe an den weltweit führenden Substrathersteller mit Sitz in Deutschland.

Weltweit steigt die Nachfrage nach Kultursubstraten für den Produktionsgartenbau. Damit wächst auch der Bedarf an qualitativ hochwertigen Rohstoffen. Vor diesem Hintergrund geht die Klasmann-Deilmann-Gruppe gezielt Partnerschaften mit ausgesuchten Lieferanten ein, um neue Absatzsegmente zu erschließen und die eigene Versorgung mit Substratausgangstoffen zu sichern.

„Mit Shakti Cocos haben wir einen zuverlässigen Partner gefunden, der einen sehr guten Namen in der Produktion und Beschaffung von Kokosrohstoffen aus Indien und Sri Lanka hat“, erläutert Ted Vollebregt, Geschäftsführer der Produktions- und Vertriebsgesellschaft Klasmann-Deilmann Benelux. Mit Wirkung zum 1. Februar 2020 werden die internationalen Vertriebsrechte der Produkte von Shakti Cocos an Klasmann-Deilmann übertragen. „Unser eigenes Vertriebsnetz umspannt die ganze Welt“, so Ted Vollebregt. „Damit erreichen wir Gartenbaubetriebe auf allen Kontinenten.“

Bekannt ist Shakti Cocos auch für außergewöhnliche Kokosprodukte wie die patentierte Niedrig-pH-Kokosfaser Shakti Amla. Vor rund 25 Jahren war Shakti Cocos eines der ersten Unternehmen, das Kokosrohstoffe aus Indien nach Europa importierte. Heute verfügt Shakti Cocos über mehrere Standorte in Indien und Sri Lanka, die unter sozial verantwortlichen Bedingungen produzieren. Darüber hinaus hat das Unternehmen ein Netzwerk aus zuverlässigen Zulieferern aufgebaut und vertreibt seine Kokosprodukte an eine Vielzahl von Kunden weltweit. Angesichts von mehr als zwei Jahrzehnten Erfahrung zählt Shakti Cocos zu den solide etablierten Unternehmen in der Kokosindustrie.

"Mit Klasmann-Deilmann haben wir einen Partner mit vergleichbaren Ideen gefunden, wie wir den Markt mit guten und zuverlässigen Substraten versorgen können. Dadurch können wir unser Geschäft in Zusammenarbeit mit einem führenden Unternehmen im Bereich der Kultursubstrate ausbauen“, sagt Jack van Batenburg, Geschäftsführer von Shakti Cocos B.V.

Klasmann-Deilmann ist der weltweit führende Produzent und Anbieter von Kultursubstraten für den professionellen Gartenbau mit eigenen Produktions- und Vertriebsstandorten in Europa, Asien und Amerika. Zusätzlich zu den bewährten Kultursubstraten auf Torfbasis wird Klasmann-Deilmann zukünftig verstärkt alternative Ausgangsstoffe vertreiben, darunter Holzfasern und Kokos.

„Der Bedarf an Substraten wird in den kommenden Jahren und Jahrzehnten weiter steigen, insbesondere in der Ernährungswirtschaft“, so Moritz Böcking, Geschäftsführer der Klasmann-Deilmann-Gruppe. „Es ist daher von zentraler Bedeutung, sich frühzeitig einen sicheren Zugang zu substratfähigen Rohstoffen zu sichern – und sich mit den Anwendungsmöglichkeiten vertraut zu machen.“ Schon im Jahr 2025 soll der heute vom Torf dominierte Rohstoffmix von Klasmann-Deilmann 30% alternative Ausgangsstoffe umfassen.

Gegenwärtig beginnt Klasmann-Deilmann außerdem mit der Dezentralisierung der eigenen Produktionsstandorte. Die großen Fabriken zur Herstellung von Substraten in Europa werden schon bald durch schlagkräftige Einheiten z. B. in Asien ergänzt. „Wir werden mehr und mehr lokale Rohstoffe nutzen“, bekräftigt Ted Vollebregt. „Und in diesem Kontext ist Shakti Cocos ein sehr wichtiger Partner, um auch in anderen Ländern mit neuen Rohstoffen die bewährten Qualitätsstandards von Klasmann-Deilmann einzuhalten.“

"Die Stärke von Shakti Cocos in der Rohstoffproduktion und das weltumfassende Vertriebsnetz von Klasmann-Deilmann ergänzen sich hervorragend“, so Moritz Böcking. „Diese Partnerschaft ist für beide Seiten eine echte Investition in die Zukunft.“ (Klasmann-Deilmann)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.