Klasmann-Deilmann: Aus Bio wird ProLine

Ab Januar 2021 bekommen die "Bio"-Substrate von Klasmann-Deilmann einen neuen Namen. Schritt für Schritt werden sie in "ProLine" umbenannt.

Die "Bio"-Substrate von Klasmann-Deilmann werden in "ProLine" umbenannt. Bild: Klasmann-Deilmann.

Anzeige

Hintergrund sind verschärfte EU-Vorgaben für die Nutzung von Begriffen wie "Bio", "Organic", "Ökologisch" und "Eco", die voraussichtlich zum 1. Januar 2022 in Kraft treten. Auch der Begriff "Bio-Substrat" ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr statthaft.

"Auf diese Entwicklung wollen wir frühzeitig reagieren", sagt Dr. Horst Kupschus, Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft Klasmann-Deilmann Europe. "Unsere Kunden und Partner werden kaum einen Unterschied bemerken. Die Rezepturen bleiben dieselben, auch die Substrate bleiben unverändert gut".

Die Verpackungen werden jedoch an die EU-Richtlinien angepasst und tragen den Namen ProLine. Um den besonderen Anspruch der Produktlinie zu unterstreichen, sind zusätzlich das EcoCert®-Logo und das RPP-Logo für verantwortungsvoll gewonnenen Torf abgebildet.

"Entschieden haben wir uns für 'Pro', weil diese Substrate für alles Gute, Nachhaltige und Zukunftweisende stehen", so Horst Kupschus über ProLine. "Den Zusatz 'Line' verstehen wir nicht nur als Synonym für Sortiment, sondern als Ausdruck für Stringenz, Kontinuität und das Ziel, das wir gemeinsam mit unseren Kunden im ökologischen Gartenbau verfolgen". (Klasmann-Deilmann)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.