Floriade: Spannende Entwicklungen beim Aufbau

Der Herbst hat mit den ersten mehrjährigen Pflanzen und Sträuchern, die den Floriade-Standort zieren, wunderbar begonnen. In den kommenden Wochen werden weitere zehntausend Stauden in das Arboretum aufgenommen.

Die Floriade findet vom 14. April bis 9. Oktober 2022 statt. Bild: Floriade.

Anzeige

Die Floriade kann auch auf einen fruchtbaren Sommer zurückblicken, in dem der Bau der ersten Gebäude und Pavillons begonnen hat: Der Pavillon des Lebensmittelforums der Provinz Flevoland, der Wohnkomplex Flores und das neue Gebäude der Fachhochschule Aeres Almere. Spannende Entwicklungen beim Aufbau bis zur Floriade Expo 2022.

Bau von zwei Rundbrücken in Arbeit

Die beiden innovativen und kreisrunden Brücken 'Rondje Weerwaterbrug' und 'Beverbrug' im Floriade-Park sind größtenteils aus Restmaterialien gebaut, die in der Stadt Almere gesammelt wurden. Einige grüne Merkmale der Beverbrug sind Räume für einen eigenen Garten, eine bienenfreundliche Bepflanzung und sie bietet Platz für Ausstellungen im Freien. Der Rand jeder Seite wird mit Pflanzen bedeckt sein, und die Brücke wird die Möglichkeit haben, Wasser zu speichern, das zur Bewässerung der Pflanzen verwendet werden kann.

Erste Sträucher und mehrjährige Pflanzen dem Arboretum hinzugefügt

Nach sorgfältigen Vorbereitungen hat das grüne Team nun mit der Pflanzung begonnen. In den kommenden Monaten werden insgesamt fast 50.000 Sträucher, 500 Bäume und 170.000 Stauden gepflanzt. In diesem Herbst wird der Floriade-Park mit Ziersträuchern bereichert, deren Namen alle mit dem Buchstaben "E" beginnen. 'Euonymus europaeus' und 'euonymus fortunei' - besser bekannt als Spindelbäume - sind die ersten in dieser Serie.

Virtueller Rundgang durch das neue Gebäude der Aeres-Hochschule Almere

Sie wird bereits als die grünste Schule der Niederlande bezeichnet: das neue Gebäude der Aeres-Hochschule Almere. Das neue Gebäude, das den Spitznamen "Grüne Lunge" trägt, ist Teil des Campus Flevo; ein Ort, an dem Bildung, Forschung und Wissenschaft an einem physischen Ort auf dem Floriade-Gelände zusammenkommen, um Wissen auszutauschen, Pionierarbeit zu leisten und zu experimentieren.

Tiny house aus Plastikabfällen gebaut

In Zusammenarbeit mit der Stadt Almere baut die Organisation Save Plastics in einem Pilotprojekt ein tiny house, das zu 93% aus recycelten lokalen Kunststoffabfällen besteht. Eine innovative Lösung für das Problem der Städte mit dem übermäßigen Plastikmüll und eine willkommene Gelegenheit, zur Lösung des Problems des Wohnungsmangels beizutragen. Eine Gesamtmenge von 7.482 kg Kunststoffabfall wird in diesem 20 Quadratmeter großen tiny house verarbeitet. Dies entspricht fast 5.000.000 Sandwichbeuteln. (Floriade)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.