Dümmen Orange: Unternehmen informiert Kunden umfassend zu Gen-Petunien

Das Unternehmen teilte mit, dass Dümmen Orange das gesamte Petuniensortiment bei einem unabhängigen und zertifizierten Labor untersuchen lassen habe.

Dümmen Orange informiert Kunden umfassend zu Gen-Petunien. Bild: GABOT.

Anzeige

Auslöser war der Nachweis auf gentechnische Veränderungen bei der Dümmen-Sorte 'Potunia Plus Papaya'. Die abschließenden Untersuchungsergebnisse liegen vor, gleichzeitig teilt das Unternehmen mit, dass man acht Petuniensorten, die positiv auf eine gentechnische Veränderung getestet wurden, mit sofortiger Wirkung vom europäischen Markt genommen habe. Alle anderen Petuniensorten von Dümmen Orange seien frei von einer gentechnischen Veränderung und könnten daher bedenkenlos weiter vermarktet werden.

In der nachfolgenden Tabelle nennt der Züchter entsprechende Alternativen für die Sortimentsplanung:

Sorten mit gentechnischer Veränderung

Sorten die als Alternative empfohlen werden

Art. Nr.SortennameArt. Nr.Sortenname
40257Potunia™ Plus Papaya40567Peppy™ Sunset
40302

Potunia™ Plus Red

40223Surprise Red
40217Potunia™ Dark Red
40395Peppy™ Red40827Potunia™ Red Star
40572


Sweetunia™ Hot Pink


40475Potunia™ Plus Hot Pink
41362Peppy™ Pink
40271Potunia™ Plus Pinkalicious
40673Potunia™ Red40217Potunia™ Dark Red
40693

Peppy™ Cerise

41362Peppy™ Pink
40293Sweetunia™ Hot Pink Touch
40794Surprise Red 201740223Surprise Red
41371

Potunia™ Plus Neon Violet

40381Potunia™ Plus Purple
40781Potunia™ Neon

Das Unternehmen weist vorsorglich daraufhin, dass der Beetpflanzenkatalog 2018 bereits gedruckt sei und man daher noch einige der betroffenen Sorten im Katalog finden werde. Ein komplettes Sortimentsupdate fnden die Kunden auf der Unternehmenswebsite.

Rechtslage

Für gentechnisch veränderte Petunien liegt in der EU keine Genehmigung zum Inverkehrbringen nach Gentechnikrecht vor. Daher dürfen nach geltendem Recht Petunien, für die das Vorliegen einer gentechnischen Veränderung nachgewiesen wurde, außerhalb des geschlossenen Systems einer gentechnischen Anlage weder gehalten noch angebaut werden. Auch ein Verkauf an Dritte ist grundsätzlich rechtswidrig und nicht erlaubt. Der Besitzer derartiger Pflanzen ist für die Wiederherstellung eines rechtskonformen Zustandes durch Vernichten der gentechnisch veränderten Pflanzen verantwortlich.

Handlungsempfehlung

Die Vernichtung der gentechnisch veränderten Petunien ist durch Verbrennen, Dämpfen, Autoklavieren, Einfrieren, Kochen oder Trocknen möglich. Ebenso kann die Vernichtung durch Zerkleinerung und anschließender Kompostierung erfolgen. Dies kann auf dem Grundstück des jeweiligen Betriebs stattfinden oder durch Abgabe des Materials an eine Kompostierungsanlage erfolgen, wenn eine gleichartige Behandlung gewährleistet ist. Verwendetes Wachstumsmedium muss inaktiviert werden, wenn es gentechnisch veränderte Petuniensamen enthalten kann. Eine Inaktivierung der Samen lässt sich durch thermische Verfahren wie Dämpfen, Verbrennen oder Auto- klavieren des Materials erreichen. Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass die behördlichen Anordnungen in den einzelnen Bundesländern bzw. Mitgliedsstaaten der EU unterschiedlich sein können. Daher ist es immer ratsam, die für Sie zuständige Landesbehörde bei Rückfragen zu kontaktieren.

Das Schreiben an die Kunden wurde von Managing Director Thomas Bousart unterzeichnet und schließt mit folgender Erklärung:

"Wir bedauern diesen Vorfall zutiefst und fühlen uns genau wie Sie als Betroffene. Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass die Firma Dümmen Orange zu keinem Zeitpunkt bewusst den Einsatz von gentechnisch verändertem Material zur Züchtung von neuen Sorten verwendet hat. Die Tatsache, dass gentechnisch veränderte Petuniensorten in den Markt gelangt sind, hat uns und die gesamte Branche sehr überrascht. Wir kooperieren weiterhin sehr eng mit den zuständigen Behörden in Deutschland und Europa, um die Ursache schnell aufzuklären. Wir werden außerdem den gesamten Prozess der Züchtung und Einführung von neuen Sorten auf den Prüfstand stellen, damit sich so etwas nicht wiederholen kann. Als Branche sollten wir alles dafür tun, dass Verbraucher auch weiterhin bedenkenlos Pflanzen mit einem guten Gefühl kaufen können. Transparenz und eine lückenlosen Aufklärung des Sachverhaltes hat für uns höchste Priorität."

Quelle: Dümmen Orange

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.