DRV: Stellt Jahresbilanz 2021 vor

Die 1.766 genossenschaftlich orientierten Unternehmen der deutschen Agrar- und Ernährungswirtschaft haben sich 2021 in schwierigem Umfeld überwiegend gut behauptet.

Die Obst-, Gemüse- und Gartenbauwirtschaft sorgte im DRV für einen Umsatz von rund 3,7 Mrd. Euro.

Anzeige

Der Deutsche Raiffeisenverband (DRV) geht nach vorläufigen Schätzungen davon aus, dass die Unternehmen ein Umsatzplus von 5,4% verbuchen können. Den Gesamtumsatz schätzt der Deutsche Raiffeisenverband auf 68 Mrd. Euro (Vorjahr 64,5 Mrd. Euro).

Die Warenwirtschaft bleibt mit einem Gesamtumsatz von 41 Mrd. Euro die umsatzstärkste Sparte im DRV. Dies entspricht einem Wachstum von ca. 9% gegenüber dem Vorjahr. Ausschlaggebend dafür waren die zweistelligen Preisanstiege in den Bereichen Saatgut, Düngemittel, Futtermittel, landwirtschaftliche Erzeugnisse, Energie und Baustoffe. Die verkauften Mengen hingegen waren in nahezu allen Bereich rückläufig.

Unveränderte Ergebnisse erzielten die Unternehmen der genossenschaftlichen Obst-, Gemüse- und Gartenbauwirtschaft mit einem Umsatz von rund 3,7 Mrd. Euro. In den einzelnen Bereichen waren die Ergebnisse allerdings unterschiedlich.

Gute Entwicklungen verbuchten die Winzergenossenschaften mit einer Weinernte von rund 8,8 Mio. Hektoliter. Damit liegt die Erntemenge 2021 rund 4% über der letztjährigen Ernte und rund 1% über dem 5-Jahres-Mittel. Die Umsätze dieser Sparte schätzt der DRV auf gut 0,9 Mrd. Euro. (DRV)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.