BuGG: Team steht und hat sich viel vorgenommen

Es war Mitte letzten Jahres die Meldung der Branche - die Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e. V. (FBB) und der Deutsche Dachgärtner Verband e. V. (DDV) haben sich zusammengetan und sind zum Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG) fusioniert.

Das BuGG-Team steht (v. l. n. r.): Heiko Schmidt, Susanne Herfort, Dr. Gunter Mann, Rebecca Gohlke, Fiona Wolff, Felix Mollenhauer. Bild: BuGG.

Anzeige

Beide Verbände bündeln im BuGG ihre Kräfte, bringen Stärken, Kontakte und jahrzehntelange Erfahrungen ein und von beiden Seiten kommen etablierte Arbeitshilfen, bekannte Veranstaltungsreihen, renommierte Fachleute und mit der „GebäudeGrün“ ein bekanntes Verbandsorgan. Der Bundesverband GebäudeGrün e. V. (BuGG) umfasst derzeit 333 Mitglieder aus den unterschiedlichsten Bereichen rund um die verschiedenen Gewerke der Gebäudebegrünung.

Der Verbandssitz des BuGG ist in Berlin, zentral gelegen in der Albrechtstraße, und damit nahe an anderen Verbänden und Politik. Die Geschäftsstelle und Administration bleibt in bewährter Weise in Saarbrücken. Im Laufe der letzten Monate konnte das BuGG-Mitarbeiter-Team weiter aufgebaut werden und umfasst neben dem hauptamtlich aktiven Präsidenten Dr. Gunter Mann folgende Personen in Voll- und Teilzeit:

Fiona Wolff (M.Sc. Landnutzungsplanung. Geschäftsstelle / Referentin für Projektarbeit)
Sylvia van Meegen (Geschäftsstelle, derzeit in Mutterschutz)
Felix Mollenhauer (M.Sc. Landnutzungsplanung. Referent für Projektarbeit mit den Schwerpunkten Seminare, Projektgruppen, Förderprojekte)
Heiko Schmidt (Diplom-Betriebswirt (FH). Referent für Projektarbeit mit den Schwerpunkten Marktreport, Städte, Ausland)
Susanne Herfort (Dipl.-Ing. Lebensmitteltechnologie. Referentin für Projektarbeit mit den Schwerpunkten Städte, Forschung und Förderungen)
Rebecca Gohlke (B.Eng. und aktuell Masterstudentin in der Landschaftsarchitektur. Referentin für Projektarbeit mit dem Schwerpunkt Hochschulen und Studierendenbewegung)

Die Ziele des Bundesverbands GebäudeGrün e.V. (BuGG) sind die Dach-, Fassaden- und Innenraumbegrünung noch bekannter zu machen und positiv zu besetzen und den jetzigen Marktanteil an Begrünungen deutlich zu erhöhen. Der BuGG möchte positive Rahmenbedingungen für Gebäudebegrünungen schaffen und seinen Mitgliedern sowie Städteplanern und Architekten Arbeitshilfen für die tägliche Praxis anhand geben.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.