Anthurien zu Ostern: Die Blumen auf dem Petersplatz

Für den österlichen, floralen Schmuck auf dem Petersplatz sorgen seit vielen Jahren die niederländischen Blumen- und Pflanzengärtner und Exporteure. In diesem Jahr hat sich vor allem eine Gruppe Anthuriengärtner für den Papst ins Zeug gelegt.

Meisterflorist Paul Deckers wählt seit 1988 den Blumenschmuck für die Osterfeierlichkeiten im Vatikan aus. Bild: anturiuminfo.

Anzeige

Über eine 500 Mio. Menschen werden am 12. April den päpstlichen Segen „Urbi et Orbi" an den Bildschirmen verfolgen, Tausende in Rom live vor Ort sein.

Meisterflorist Paul Deckers hat die Arrangements für die Osterfeierlichkeiten entworfen und führt die Arbeiten mit Kollegen aus. Er befasst sich seit 1988 mit dem Schmücken des Petersplatzes und erhielt für seine floralen Kreationen 2015 eine päpstliche Auszeichnung. In den letzten fünf Jahren stand immer eine Blume im Mittelpunkt seines Werks. 2020 - zu Deckers 35jährigen Jubiläum in Rom - wird es die festliche Anthurie sein. "Ich wähle immer Pflanzen, zu denen ich eine Beziehung habe, mit denen ich gut arbeiten kann und die einen starken Auftritt haben", sagt er. „Die Anthurie hat eine Art Urkraft und lässt sich sehr vielseitig verwenden, sie ist Schnittblume, aber auch Topfpflanze. Sie ist lange haltbar, hat einen hohen Zierwert und ihre dekorativen Hochblätter, die die Blütenkolben umgeben, gibt es in einem breiten Spektrum an Farben." Auch die starke Symbolik der Blume begeistert Deckers: „Vor allem, weil viele der Hochblätter die Form eines Herzens haben. In Rot steht es für Liebe, Passion und Verbundenheit, in Weiß für Frieden und Ruhe ..."

Rund zweitausend Anthurien werden in diesem Jahr zu Ostern u.a. den Balkon des Papstes schmücken und innerhalb des Petersdoms zu großen Blumendekorationen verarbeitet. Auf eine farbstarke Inszenierung darf man sich freuen. Gespannt nach Rom blicken natürlich auch die niederländischen Anthuriengärtner, die damit einmal mehr für einen starken Auftritt ihrer Blumen sorgen. "Wir sind sehr stolz, dass wir in diesem Jahr mit unseren Pflanzen beim Osterfest im Vatikan dabei sein dürfen. Dies ist eine enorme Ehre und Chance für uns - und die ganze Welt guckt zu", freut sich Anthuriengärtner Marco van Adrichem. (Quelle: GPP)

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.