Anthurien: Idealer Blumenschmuck für heiße Sommertage

Anthurien im Strauß eignen sich perfekt für die Tischdeko an heißen Sommertagen, sie lassen den Kopf nicht hängen.

Als Schnittblume ist die Anthurie vielseitig einsetzbar - es muss nicht immer der klassische Strauß sein. Schon wenige Stiele in einer schmalen Vase oder Flasche ziehen alle Blicke auf sich. Bild: anthuriuminfo.

Anzeige

Anthurien gehören seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Schnittblumen. Das ist kein Wunder, denn die einzigartigen Pflanzen sind echte Eyecatcher und unterscheiden sich deutlich vom übrigen Sortiment im Blumenladen. Besonders auffallend: ihre großen, farbigen Hochblätter, die man leicht für die Blüte halten könnte. Sie zeigen sich meistens oval oder herzförmig. Bei einigen Sorten glänzen sie fast so, als seien sie gerade frisch lackiert worden. Die tatsächlichen Blüten der exotischen Gewächse sind dagegen sehr klein und befinden sich an der kolbenförmigen Ähre, die vorwitzig aus dem Hochblatt herausragt.

Dank langjähriger Züchtungsarbeit werden Flamingoblumen - wie man Anthurien häufig auch nennt - heute neben den klassischen Rottönen auch in einer unendlichen Vielfalt weiterer Farben angeboten. Jetzt in den Sommermonaten sind vor allem Sorten in hellen Creme- und Pastellschattierungen, aber auch in kräftigem Grün, Violett, Pink und Orange gefragt. Bei einigen zeigen sich die Hochblätter, die bei einigen Varianten einen Durchmesser von 15 Zentimetern erreichen können, sogar mehrfarbig und haben beeindruckende Farbverläufe.

Als Schnittblume ist die Anthurie vielseitig einsetzbar - es muss nicht immer der klassische Strauß sein. Schon wenige Stiele in einer schmalen Vase oder Flasche ziehen alle Blicke auf sich. Noch schöner ist es, wenn mehrere solcher Glas- oder Porzellangefäße zusammen stehen. Ob man sich dabei auf eine Anthuriensorte beschränkt oder verschiedene Farben mischt, ist Geschmackssache. Auch mit anderen Blumen wie etwa Dahlien oder Nelken lassen sich die Schönheiten hervorragend kombinieren. Und keine Angst, Anthurien drängen sich mit ihrer eleganten Erscheinung dabei nicht in den Vordergrund. Vielmehr werden bei einem solchen Arrangement die verschiedenen Blütenformen, die es in der Natur gibt, ganz wunderbar hervorgehoben. Selbst mit Pflanzen, die man im eigenen Garten oder in der heimischen Flora findet - beispielsweise Zweige mit Hagebutten oder Farnwedel - lassen sich die Exotinnen zu interessanten Sträußen oder Gestecken verarbeiten.

Neben ihrer Schönheit und Vielseitigkeit punkten Anthurien übrigens auch mit ihrer Ausdauer: Sie sind die Schnittblumen mit der längsten Haltbarkeit! Mehr als drei Wochen kann man sich in der Regel an ihnen erfreuen. Selbst an heißen Sommertagen lassen sie ihre Köpfe nicht hängen. Denn die Pflanzen stammen ursprünglich aus den tropischen Regionen Amerikas und sind daher von Natur aus auf hohe Temperaturen eingestellt. (anthuriuminfo.com)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.