Klasmann-Deilmann: GreenFibre als Erfolgsrezept

Der Anbau von Erdbeeren erfolgt im Freilandbau, in Folientunneln oder im Gewächshaus. Klasmann-Deilmann weißt um diese Vielfalt und bietet Kundinnen und Kunden in jedem dieser Bereiche das passende Substrat.

Speziell für den Anbau von Erdbeeren wurde ein Substrat auf Basis von Holzfasern entwickelt. Bild: Klasmann-Deilmann.

Um ein erfolgreiches Kulturergebnis zu erzielen, setzt Klasmann-Deilmann auf eine Kombination aus ausgewählten Rohstoffen. Alternative Ausgangsstoffe erfreuen sich dabei einer immer größeren Beliebtheit, weil sie zu guten Kulturergebnissen beitragen. Speziell für den Anbau von Erdbeeren wurde ein Substrat auf Basis von Holzfasern entwickelt. Lemmen Strawberries, ein Kunde der Vertriebsgesellschaft Klasmann-Deilmann Benelux, nutzte diese Rezeptur bislang im Freilandanbau und stellte dann auch den Unterglasanbau um.

Frank Lenkens, Soft-Fruit-Spezialist, betreut den Kunden Lemmen in Egchel (Niederlande) schon seit Jahren und kennt die Herausforderungen: „In der Vergangenheit hatten die Lemmen-Teams unter anderem mit Wurzelproblemen zu kämpfen, die das Kulturergebnis beeinflussten. Auch die Festigkeit der Erdbeeren war nicht wie gewünscht. Das lag daran, dass das Substrat mit einem Kokosanteil nicht mit dem Grundwasser harmonierte.“ Gemeinsam wurde eine neue Lösung gefunden: Ein Kultursubstrat mit einem hohen Anteil an GreenFibre.

Bestätigte Wirksamkeit

Auch wenn es schon eine Vielzahl an bewährten alternativen Ausgangsstoffen gibt, vertrauen viele Gartenbaubetriebe immer noch auf torfbasierte Substrate. Bei diesen Produkten wissen sie, wie die Pflanzen reagieren und wachsen und wie die Kultur effizient zu steuern ist. In der Versuchsanstalt „Proefecentrum Hoogstraten“ führte Klasmann-Deilmann Benelux Kulturversuche mit Erdbeeren in einem GreenFibre-basierten Substrat durch. Der Leiter von Lemmens Strawberries wurde darauf aufmerksam und war von der neuen Substratrezeptur überzeugt.

Zu Beginn nutzte Lemmen das Substrat für den Freilandanbau seiner Erdbeerkulturen. Nachdem er hier sehr positive Ergebnisse erzielt hatte, setzte er das Substrat auch für den Anbau im Gewächshaus ein. Lenkens konnte sich nun von den Ergebnissen selbst überzeugen: „Die Pflanzen entwickeln sich gut, es sind keine Krankheiten zu erkennen und es gibt keine Wurzelprobleme. Vielmehr verteilen sich die Wurzeln im ganzen Substrat – ein sehr gutes Ergebnis.“

Jahrelange Erfahrungen

Seit etwa 25 Jahren zählen Holzfasern bei Klasmann-Deilmann zum Repertoire an Substratausgangsstoffen, seit mehr als zehn Jahren wird das Produkt GreenFibre auf vielen eigenen Anlagen hergestellt. Der Erfahrungsschatz der Fachleute ist inzwischen einzigartig. Durch den Wandel hin zu immer mehr alternativen Ausgangsstoffen im Substrat werden Holzfasern auch langfristig weiter an Bedeutung zu nehmen.

Damit GreenFibre auch in vielen Anbausegmenten zum Einsatz kommen kann, produziert Klasmann-Deilmann drei unterschiedliche Größen: Grob, mittel und fein. Die feine Variante wird oft auch in Presstöpfen eingesetzt. Im Anbau von Soft-Fruits kommt die mittelgrobe Faser zum Einsatz.

Optimale Zusammensetzung

Die Basismischung für Erdbeeren enthält noch ca. 50% Torf. Es werden aber bereits Versuche mit einem geringeren Anteil durchgeführt, aber seine besonderen Eigenschaften machen Torf zurzeit noch unersetzbar. Dennoch ist es das Ziel, den Torfanteil weitgehend zu reduzieren. „Einigen Kunden bieten wir dann beispielsweise unser Kompostprodukt TerrAktiv Plus an“, erklärt Lenkens. „Für manche Kulturen ist das genau richtig, um das Bodenleben zu aktivieren – es ist aber nicht bei allen notwendig.“

GreenFibre ist ein sehr strukturstabiles Produkt mit großen Vorteilen für die Gartenbaubetriebe stellt. Ein Substrat mit GreenFibre hat zudem einen homogeneren Feuchtigkeitshaushalt mit wenig Schwankungen verglichen mit Kokos. Das ist gut für das Bewässerungsmanagement. Ein weiterer großer Vorteil in der Erdbeerproduktion ist, dass GreenFibre kein Silizium enthält. Denn würde der Wert überschritten, käme es zu weißen Flecken auf den Erdbeeren – das kann mit dem GreenFibre-Substrat verhindert werden. (Klasmann-Deilmann)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.

Nachrichten zum Thema

Klasmann-Deilmann: GreenFibre als Erfolgsrezept

Der Anbau von Erdbeeren erfolgt im Freilandbau, in Folientunneln oder im Gewächshaus. Klasmann-Deilmann weißt um diese Vielfalt und bietet Kundinnen und Kunden in jedem dieser Bereiche das passende Substrat.

Speziell für den Anbau von Erdbeeren wurde ein Substrat auf Basis von Holzfasern entwickelt. Bild: Klasmann-Deilmann.

Um ein erfolgreiches Kulturergebnis zu erzielen, setzt Klasmann-Deilmann auf eine Kombination aus ausgewählten Rohstoffen. Alternative Ausgangsstoffe erfreuen sich dabei einer immer größeren Beliebtheit, weil sie zu guten Kulturergebnissen beitragen. Speziell für den Anbau von Erdbeeren wurde ein Substrat auf Basis von Holzfasern entwickelt. Lemmen Strawberries, ein Kunde der Vertriebsgesellschaft Klasmann-Deilmann Benelux, nutzte diese Rezeptur bislang im Freilandanbau und stellte dann auch den Unterglasanbau um.

Frank Lenkens, Soft-Fruit-Spezialist, betreut den Kunden Lemmen in Egchel (Niederlande) schon seit Jahren und kennt die Herausforderungen: „In der Vergangenheit hatten die Lemmen-Teams unter anderem mit Wurzelproblemen zu kämpfen, die das Kulturergebnis beeinflussten. Auch die Festigkeit der Erdbeeren war nicht wie gewünscht. Das lag daran, dass das Substrat mit einem Kokosanteil nicht mit dem Grundwasser harmonierte.“ Gemeinsam wurde eine neue Lösung gefunden: Ein Kultursubstrat mit einem hohen Anteil an GreenFibre.

Bestätigte Wirksamkeit

Auch wenn es schon eine Vielzahl an bewährten alternativen Ausgangsstoffen gibt, vertrauen viele Gartenbaubetriebe immer noch auf torfbasierte Substrate. Bei diesen Produkten wissen sie, wie die Pflanzen reagieren und wachsen und wie die Kultur effizient zu steuern ist. In der Versuchsanstalt „Proefecentrum Hoogstraten“ führte Klasmann-Deilmann Benelux Kulturversuche mit Erdbeeren in einem GreenFibre-basierten Substrat durch. Der Leiter von Lemmens Strawberries wurde darauf aufmerksam und war von der neuen Substratrezeptur überzeugt.

Zu Beginn nutzte Lemmen das Substrat für den Freilandanbau seiner Erdbeerkulturen. Nachdem er hier sehr positive Ergebnisse erzielt hatte, setzte er das Substrat auch für den Anbau im Gewächshaus ein. Lenkens konnte sich nun von den Ergebnissen selbst überzeugen: „Die Pflanzen entwickeln sich gut, es sind keine Krankheiten zu erkennen und es gibt keine Wurzelprobleme. Vielmehr verteilen sich die Wurzeln im ganzen Substrat – ein sehr gutes Ergebnis.“

Jahrelange Erfahrungen

Seit etwa 25 Jahren zählen Holzfasern bei Klasmann-Deilmann zum Repertoire an Substratausgangsstoffen, seit mehr als zehn Jahren wird das Produkt GreenFibre auf vielen eigenen Anlagen hergestellt. Der Erfahrungsschatz der Fachleute ist inzwischen einzigartig. Durch den Wandel hin zu immer mehr alternativen Ausgangsstoffen im Substrat werden Holzfasern auch langfristig weiter an Bedeutung zu nehmen.

Damit GreenFibre auch in vielen Anbausegmenten zum Einsatz kommen kann, produziert Klasmann-Deilmann drei unterschiedliche Größen: Grob, mittel und fein. Die feine Variante wird oft auch in Presstöpfen eingesetzt. Im Anbau von Soft-Fruits kommt die mittelgrobe Faser zum Einsatz.

Optimale Zusammensetzung

Die Basismischung für Erdbeeren enthält noch ca. 50% Torf. Es werden aber bereits Versuche mit einem geringeren Anteil durchgeführt, aber seine besonderen Eigenschaften machen Torf zurzeit noch unersetzbar. Dennoch ist es das Ziel, den Torfanteil weitgehend zu reduzieren. „Einigen Kunden bieten wir dann beispielsweise unser Kompostprodukt TerrAktiv Plus an“, erklärt Lenkens. „Für manche Kulturen ist das genau richtig, um das Bodenleben zu aktivieren – es ist aber nicht bei allen notwendig.“

GreenFibre ist ein sehr strukturstabiles Produkt mit großen Vorteilen für die Gartenbaubetriebe stellt. Ein Substrat mit GreenFibre hat zudem einen homogeneren Feuchtigkeitshaushalt mit wenig Schwankungen verglichen mit Kokos. Das ist gut für das Bewässerungsmanagement. Ein weiterer großer Vorteil in der Erdbeerproduktion ist, dass GreenFibre kein Silizium enthält. Denn würde der Wert überschritten, käme es zu weißen Flecken auf den Erdbeeren – das kann mit dem GreenFibre-Substrat verhindert werden. (Klasmann-Deilmann)

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.