VOG: Reagiert auf die aktuelle COVID-19 Situation 

Der VOG hat neben allen von der Regierung vorgesehenen Maßnahmen weitere Verordnungen erlassen, um die Ausbreitung des Virus so weit als möglich einzudämmen.

In den Reihen des VOG wird auf Hochtouren gearbeitet, um alle Anfragen und Wünsche der Kunden erfüllen zu können. Bild: VOG.

Der VOG nahm die allgemeine Situation in Italien angesichts der Corona-Krise von Beginn an sehr ernst und wertet der Gesundheit der Bevölkerung größte Bedeutung zu. Deshalb erließ der Verband neben allen von der Regierung vorgesehenen Maßnahmen weitere Verordnungen, um die Ausbreitung des Virus so weit als möglich einzudämmen. Mit den Maßnahmen soll die Gesundheit der Mitarbeiter und der Bevölkerung zusätzlich geschützt werden.  

In diesen Tagen ist, wie für die Verkaufsmonate März, April und Mai üblich, die Nachfrage für Äpfel hoch. In den Reihen des VOG wird auf Hochtouren gearbeitet, um alle Anfragen und Wünsche der Kunden erfüllen zu können. Dabei wird – immer unter Berücksichtigung der Tatsache, dass der Transport der Ware und die Arbeitsprozesse im Allgemeinen derzeit kein einfaches Unterfangen darstellen – streng auf die Einhaltung aller Sicherheitsbestimmungen zum Schutz der Angestellten geachtet. 

Gemäß Studien der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) gehören Lebensmittel nicht zu den Infektionsträgern des Coronavirus.  (VOG)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.