Trendfarbe 2022: "Very Peri"

Mut, Lebendigkeit und Kraft - dafür steht "Very Peri", die neue Pantone Farbe 2022.

Verwilderte Blumenbeete schaffen mit ihrem natürlichen Look eine leichte, sorglose Atmosphäre. Bild: "Tollwasblumenmachen.de".

Anzeige

Die verspielte Mischfarbe aus Blau, Violett und Rot symbolisiert den globalen Zeitgeist und versprüht beim Anblick eine gehörige Portion an Hoffnung und Zuversicht. Mutter Natur – die dem Trendton bereits voraus war – weist eine Vielzahl an Blumen und Pflanzen im "Very Peri"-Flair auf. Tollwasblumenmachen.de und Pflanzenfreude.de zeigen, wie Zierlauch, Glockenblume und Salbei dem Indoor- und Outdoor-Bereich einen trendigen Touch verleihen.

Zierlauch

Bereits beim Anblick erinnert der opulente Zierlauch an Sommer, Sonne und ein Picknick im Freien. Ganz egal ob in einer Vase oder als Ikebana-Gesteck im Rattankorb – dank der großen Blütenbälle in "Very Peri" dient der Zierlauch als kraftvoller Blickfang. In Kombination mit farbenfreudigen Gefährten wie der Seidenpflanze oder Freesie in knalligem Orange wird ein aufregender Effekt à la Color-Blocking erzeugt.

Tipp: Den Zierlauch mit abgetrennten Blättern der eigenen Zimmerpflanze statt mit anderen Schnittblumen arrangieren. Ein Ensemble aus Zierlauch und auffällig gemaserten Kaladienblättern in Rosa zieht alle Blicke auf sich und wird zum Statement-Piece im Interior.

Glockenblume

Wer sich die Glockenblume ins Heim holt, bringt das Urlaubsgefühl direkt in die eigenen vier Wände. Beim Bewundern ihrer üppigen Blütenpracht in "Very Peri" rücken belanglose Gedanken in den Hintergrund. In einer gemütlichen Leseecke – platziert auf einem Podest – kreiert die Glockenblume ein Ambiente, das den Alltag vergessen lässt und zum Tagträumen einlädt. Besonders praktisch für Balkon- und Gartenbesitzer: Die Glockenblume spielt gerne eine Doppelrolle als Zimmer- und Gartenpflanze.

Salbei

Nächstes Reiseziel: Der eigene Garten. Weit entfernt von Alltagssorgen lockt der Salbei im leuchtenden "Very Peri"- Farbton nicht nur Bienen, sondern auch uns zum Verweilen auf der Hängematte oder unter dem Sonnenschirm ein. Der Anblick der Natur und der Duft des Salbeis beruhigt die Seele. Selbst ein paar Minuten im eignen Garten fühlen sich wie ein Kurzurlaub an.

Tipp: Akkurate Gartenlandschaften gehören der Vergangenheit an. Verwilderte Blumenbeete schaffen mit ihrem natürlichen Look eine leichte, sorglose Atmosphäre. Dabei gilt: Je bunter, desto besser. Cosmea, Farn, Löwenzahn, Margeriten, Salbei und Tulpen schließen sich zu einer Komposition zusammen, die mit ihrer Farbvielfalt für gute Laune sorgt. (Tollwasblumenmachen.de)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.