Syngenta: Kooperation mit Insilico Medicine

Syngenta Crop Protection kooperiert mit Insilico Medicine im Bereich Künstliche Intelligenz, um nachhaltige Produktinnovationen zu entwickeln.

Syngenta Crop Protection kooperiert mit Insilico Medicine. Bild: Syngenta.

Anzeige

Syngenta Crop Protection kooperiert mit Insilico Medicine, einem führenden Unternehmen im Bereich Künstliche Intelligenz (KI) und Deep Learning,um die Entwicklung neuer, effektiver Pflanzenschutzlösungen zu beschleunigen.Diese sollen Nutzpflanzen vor Krankheiten, Unkrautund Schädlingen schützen und gleichzeitig die Ökosysteme schonen. Neue und innovative Lösungen können Landwirten somit schneller und effizienter zur Verfügung gestellt werden. Dadurch hilft Syngenta den Landwirten, alltägliche Herausforderungen zu meistern, ihre Produktivität zu steigern und die weltweite Nachfrage nach bezahlbaren und hochwertigen Nahrungsmitteln zu decken.

„Die Zusammenarbeit mit Insilico Medicine bedeutet, dass Syngenta das immense Potenzial und die Möglichkeiten der KI nutzen kann, um die nächste Generation nachhaltiger Pflanzenschutzlösungen zu entwickeln – und das als Teil von Syngentas 2-Mrd.-Dollar-Engagement für Innovation und Nachhaltigkeit“, sagt Camilla Corsi, Head of Crop Protection Research bei Syngenta. „Dieser Schritt wird die Landwirtschaft weiter transformieren, indem wir Landwirten auf der ganzen Welt die nötigen Werkzeuge an die Hand geben, um gesunde, nahrhafte und gleichzeitig erschwingliche und nachhaltig angebaute Lebensmittel auf eine effiziente Art zu produzieren, während wir die Umweltbelastung minimieren.“

Insilico Medicine kann eine eindrucksvolle Erfolgsbilanz vorweisen und konnte durch den Einsatz von KI und Deep Learning bei der Entwicklung, Synthese und Validierung neuer Inhaltsstoffe bereits bedeutende Fortschritte in der pharmazeutischen Forschung erzielen. Dieser Ansatz hat auch das Potenzial, die Entwicklung neuer Pflanzenschutzlösungen, die die Pflanzen von der Aussaat bis zur Ernte schützen, zu verbessern. In enger Abstimmung mit Syngenta wird Insilico Medicine seine KI-gestützte Technologie der generativen Chemie für kleine Moleküle einsetzen, um nicht nur Wirkstoffmoleküle schneller zu entwickeln, sondern auch gezielt nachhaltige und umweltfreundliche Moleküle zu entwerfen.

„Wir freuen uns sehr, mit einem Unternehmen zusammenzuarbeiten, das sich der Entwicklung sicherer und nachhaltiger Lösungen für Landwirte verschrieben hat“, sagt Dr. Alex Zhavoronkov, Gründer und CEO von Insilico Medicine. „Unsere Künstliche Intelligenz ist grundlegend darauf ausgelegt, sehr präzise Chemie zu produzieren, um die menschliche Gesundheit zu schützen und gleichzeitig kurz- und langfristige Sicherheit zu gewährleisten. Diese Expertise ist wertvoll für die Pflanzenwissenschaften und insbesondere für Unternehmen, für die die Sicherheit ihrer Produkte oberste Priorität hat. Syngenta ist ein fortschrittliches Unternehmen mit zahlreichen hervorragenden Wissenschaftlern, wir werden gemeinsam daran arbeiten, Künstliche Intelligenz zum Wohle der Landwirtschaft einzusetzen.“

„Unsere Reputation als globaler Innovationsführer basiert auf Zusammenarbeit sowie auf unserem Verständnis für die Herausforderungen der Landwirte“, ergänzt Camilla Corsi. „Die Zusammenarbeit mit Insilico Medicine und insbesondere die Kombination unserer Fähigkeiten, unseres Wissens und unserer Technologien wird dazu beitragen, dass neue und noch effektivere Pflanzenschutzlösungen schneller in die Hände der Landwirte gelangen.“ (Syngenta)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.