Syngenta: Übernahme von SURfaPLUS-Hulpstoffen

Syngenta ist sehr erfreut, seit dem 15. Januar 2021 der neue Zulassungsinhaber für das SURfaPLUS Produktportfolio zu sein.

Syngenta ist seit dem 15. Januar 2021 der neue Zulassungsinhaber für das SURfaPLUS Produktportfolio. Bild: Syngenta.

Anzeige

Syngenta freut sich sehr, seit dem 15. Januar 2021 der neue Zulassungsinhaber des SURfaPLUS Produktportfolios zu sein. Als Ergebnis dieser Akquisition wird Syngenta die Adjuvantien ASSIST M36®, ATPLUS™ UCL1007 und ELASTO G5® verkaufen.

Die Produkte von SURFAPLUS  ergänzen das Portfolio von Syngenta im Bereich Pflanzenschutz und stehen im Einklang mit der Strategie von Syngenta, den Landwirten eine zusätzliche Auswahl an Produkten und Technologien für einen effektiven und nachhaltigen Anbau von Nutzpflanzen anzubieten.

Seit 2004 demonstriert SURFAPLUS Händlern und Landwirten mit Begeisterung, dass die Zugabe eines Adjuvans die Wirksamkeit eines Pflanzenschutzmittels deutlich verbessern kann. Je nach Anwendung kann dies zu einer geringeren Behandlungshäufigkeit und/oder einer geringeren Dosierung führen. Viele Züchter und Fachleute waren von der hochwirksamen Bekämpfung der Miniermotte mit Mainspring und einer starken Verbesserung der Wachstumsregulierung mit Daminozide überzeugt. Die von SURfaPLUS eingeführten Adjuvantien ATPLUS UCL 1007, Elasto G5 und seit 2018 ASSIST M36 als Nachfolger von Hasten sind vielen ein Begriff.

SURfaPLUS wird weiterbestehen und sich noch stärker auf die Erforschung und Entwicklung von Additiven konzentrieren. (Syngenta)

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.