SIMA 2020: Neustart der Messe

Die SIMA hat sich neu aufgestellt; sie will ein internationales Schaufenster sein.

Die SIMA 2020 findet vom 8. bis 12. November 2020 im Pariser Messegelände Nord Villepinte statt.

Anzeige

Neue Verbraucheranforderungen, rechtliche und regulatorische Veränderungen und Erwartungen der Gesellschaft führen zu einem tiefgreifenden Wandel in der Landwirtschaft. Unter diesen Umständen und mit dem bevorstehenden 100-jährigen Jubiläum zeigt die SIMA jetzt eine erneuerte Ambition in Positionierung und Termin und bleibt gleichzeitig eng mit seinem treuen Publikum verbunden. Die Messe geht eine neue und beispiellose Richtung in Bezug auf die weiteren Ziele, die darin bestehen, die Erwartungen ihres Sektors zu erfüllen, technische und wissenschaftliche Lösungen aufzuzeigen und sich den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Herausforderungen der Landwirtschaft und des ländlichen Raums zu stellen.

Die SIMA legt damit ihre Ambitionen und ihre Mission klar dar: Lösungen und Technologien zu offenbaren, die der Entwicklung einer nachhaltigen und leistungsstarken Landwirtschaft im Herzen der führenden europäischen Agrarmacht dienen.

Die neue Positionierung wird auch durch eine neue grafische Identität und eine neue Signatur unterstützt, die in naher Zukunft vorgestellt werden soll.

Die nächste Ausgabe der SIMA findet vom Sonntag, den 8. bis Donnerstag, den 12. November 2020 im Pariser Messegelände Nord Villepinte statt.

Darüber hinaus feiert SIMA vom Sonntag, den 30. Oktober bis Donnerstag, den 3. November 2022, ihr 100-jähriges Bestehen. Die Messe, die traditionell im Februar in ungeraden Jahren stattfindet, findet fortan im November in geraden Jahren statt, um der Nachfrage von Ausstellern und internationalen Besuchern gerecht zu werden und sich logischer in den Geschäftsentscheidungszyklus einzufügen.

Der GABOT-Newsletter

Kommentare (0)

Bisher sind keine Kommentare zu diesem Artikel erstellt worden.